Forum: Politik
Flüchtlingskrise: De Maizières Kontingentplan sorgt für Koalitionszoff
DPA

Thomas de Maizière fordert im SPIEGEL europaweite Obergrenzen für Flüchtlinge - und sorgt damit für Streit in der Koalition: Aus der SPD gibt es scharfe Kritik am Plan des Innenministers, in der CSU hingegen wird der Vorstoß begrüßt.

Seite 8 von 66
Peter Mücke 20.09.2015, 17:30
70. Es gibt keine andere Lösung

Es wäre wichtig, dass Deutschland seine Sonderstellung und moralischen Tiraden gegen andere EU Staaten aufgibt. Die einzige Lösung ist das Asylrecht und die Aufnahmestandards EU weit anzugleichen. Dafür müssten einige Länder upgraden und Deutschland müsste downgraden. Dazu müssen feste Aufnahme- und Verteilungsquoten vereinbart werden. Alles andere macht keinen Sinn, denn Menschen wanderen dort hin, wo es die besten Bedingungen gibt. Ich hoffe, dass die SPD ihre ideologischen Scheuklappen beiseite legt und endlich zur Vernunft kommt. Das gleiche gilt für Frau Merkel.

Beitrag melden
Hilfskraft 20.09.2015, 17:30
71. Rücktritt?

ich möchte nicht, dass irgend jemand dieser Groko-Regierung jetzt zurücktritt.
Das käme einem Desertieren gleich.
Ich verlange, dass genau diese Riege den Karren so wieder aus dem Dreck zieht, dass wieder geordnete, überschaubare Verhältnisse in diesem Land entstehen.
Nicht mehr und nicht weniger!

Wir Einheimische können uns auch nicht aus dem Staub machen ...

Beitrag melden
sigiba0931 20.09.2015, 17:30
72. Achtung Herr Innenminister

dass Sie nicht das nächste Bauernopfer der BK Merkel werden. Was haben wir in der Vergangenheit gelernt: Frau Merkel widerspricht man nicht, wenn man sein Pöstchen behalten. M.E. sind Herr de Maiziere und die CSU (bin und werde wahrscheinlich weiss Gott kein CSU Fan) die Einzigen, die sich noch etwas gesunden Menschenverstand bewahrt haben.

Beitrag melden
syssifus 20.09.2015, 17:32
73. Bildungsfern

Unsere Regierung scheint zur bildungsfernen Schicht zu gehören.Stur bis zur Selbstaufgabe.

Beitrag melden
alexander1965 20.09.2015, 17:32
74. Asyl

Politisch Verfolgte genießen Asylrecht. Im GG stehen keine Obergrenzen. Damals hatte man auch nicht damit gerechnet, dass mal 5, 10 oder 50 Millionen Menschen hier Asyl beantragen könnten. Von daher soll die SPD mal erklären, wie sie sich das denn so vorstellt. Führt kein Weg dran vorbei: die Verfassung und das Asylrecht müssen geändert / massiv eingeschränkt werden, sonst ist Deutschland als funktionierender Staat bald Geschichte.

Beitrag melden
rip_van_winkle 20.09.2015, 17:33
75. Wo soll das enden?

ORF, in einem Bericht über Flüchtlinge, die von Slowenien kommend zunächst nicht über die steirische Grenze gelassen wurden: "Gegen 11.00 Uhr konnten sie dann von den Grenzpolizisten nicht mehr zurückgehalten werden".

Beitrag melden
bartsuisse 20.09.2015, 17:33
76. Staman - die deutsche Mentalität

gibt sich gerne als rational und überlegen, ist aber in wirklichkeit eine gefährliche Mischung aus Sturheit und Hysterie. Es werden EU Vereinbarunfen gekappt und Tausende Nenschen ins Land gelockt bei gleichzeitigen täglichen Brandanschlägen. Das gibts sonst nirgends. Sonderwege im positiven und negativen haben noch NIE geklappt in diesem Land und aus der Vergangenheit lernen??? warum auch "machen wir mit links"....

Beitrag melden
bumminrum 20.09.2015, 17:34
77. Das Grundgesetz

ist für die Menschen in Deutschland da. Es ist nicht für eine Masseninvasion gedacht, die das komplette Land ruiniert. Das Festhalten an überkommenen falschen Dogmen ist ein Ausdruck der Schwäche der SPD, die sich aus ideologischen Gründen nicht mehr weiterentwickeln kann. Wenn dann die Widersprüche zur Realität zu groß werden, werden die Wähler als Pack beschimpft.

Beitrag melden
wellemueller 20.09.2015, 17:34
78. Warum nur 500 000?

Zitat von Eutighofer
Laut Minister Gabriel kann Deutschland 500.000 Flüchtlinge pro Jahr aufnehmen- was , wenn es jedes Jahr 1 Million oder mehr sind ? Dann muss begrenzt werden - ansonsten sind irgendwelche Planzahlen völlig sinnlos
Früher hatte man doch auch schon mal Millionen von Juden in Viehwaggons mit Güterzügen in die KZs transportiert und dort interniert.

Wieviel mehr sollte es möglich sein, mit den modernen, uns heute zur Verfügung stehenden Transportmitteln (ICEs, Fernbusse) einige zehntausend Flüchtlinge an den Grenzen von Kroatien, Slowenien, Serbien, Ungarn oder Österreich abzuholen und in unserem Wohlfühl-Staat mit dem nötigsten zu versorgen.

Beitrag melden
herbert 20.09.2015, 17:34
79. Die deutsche Willkommenskultur !

Rund um das Mittelmeer bis nach Afrika gucken die Menschen Fernsehen. Die Nachrichten sind doch spannend, denn sie zeigen Wege auf wie man nach Germany kommt.

In Mali sind die Menschen happy und machen sich auf den Weg zu Merkel und Co.

)0 Prozent die ankommen wiollen nach Deutschland!

Warum wohl Herr SPD Gabriel ?

Nehmen sie auch Flüchtlinge auf?

Mittlerweile stellt sich heraus das einige Terrortypen unter den Flüchtlingen sind und die Türken nachgemachte Syrienpässe verkaufen an Hunz und Kunz.

Die Menschen die hier ankommen sind die Unterschicht und mittlere Schicht von Syrien. Die Reichen sind längst in anderen Ländern.

Die Willkommenskultur wird massiv umschlagen, wenn es satte Steuererhöhungen gibt für den deutschen Michel.

Die SPD und Grüne plus Linke wollen ja nun alles aufnehmen was sich bewegt. Kosten ? Welche Kosten ?

Dazu eine erbärmliche EU mit Führungsfiguren die schlicht unbrauchbar sind.

Diese EU mit ihren Figuren in Brüssel haben erbärmlich versagt.

Die Leute haben die Schnauze voll von Griechenland und der Willkommenkultur die uns erschlägt!

Der Putin lacht sich kaputt, die Amis nehmen kaum Flüchtlinge auf obwohl sie mit die Verursacher sind.

Beitrag melden
Seite 8 von 66
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!