Forum: Politik
Flüchtlingskrise: Der dunkle Deutsche

Die Flüchtlinge kommen weiter, und das Sommermärchen vom freundlichen Empfang ist vorüber. Längst hat sich die Islamverachtung der Gebildeten mit dem Rassismus der Unterschicht vereint. Ihr Wortführer: Horst Seehofer.

Seite 1 von 46
aussächsischersicht 12.10.2015, 12:57
1. Lieber Herr Augstein...

...bestimmte Realitäten kann und muss man auch ändern, wenn man merkt, dass sich diese ziemlich in die falsche Richtung entwickeln. Man muss eben Realitäten sehen - und entsprechend handeln, statt die Dinge politisch korrekt aus dem Ruder laufen zu lassen...

Beitrag melden
Leser161 12.10.2015, 12:57
2. Huhu, hier bin ich!

Ich gehöre zur grossen Masse der Leute die keinen Stacheldrahtzauen wollen aber auch der Meinung sind das sonnige Wir-schaffen-das-Proklamationen nicht ausreichen.

Könnten wir auch auch mal in irgendwelchen Artikeln vorkommen? Man hat ja das Gefühl das Deutschland nur aus Fantasten und Feuerteufeln besteht.

Danke!

Beitrag melden
DuDDle 12.10.2015, 12:58
3.

Immer wieder lustig der Blick der Elfenbein-Linken auf die Realität.

Jetzt müssen Formulierungen aus dem Fantasy-Genre herhalten für die Argumentation:
***Inzwischen stehen die Chancen nicht gut für die Kräfte des Lichts - aber die Wohlmeinenden sind vom eigenen Strahlen so geblendet, dass sie ihre kommende Niederlage nicht wahrnehmen.***


Und wieder keine Lösungsvorschläge und ignorieren des Umstandes das viele der bereits Gekommenen in Turnhallen auf Feldbetten nebeneinander leben müssen, die noch kommenden genauso und sich das über Monate und Jahre nicht ändern wird. Geld ist nunmal nicht unendlich vorhanden.

Was passiert, wenn die Freiwilligen nicht mehr vom Arbeitgeber freigestellt werden?

Beitrag melden
CancunMM 12.10.2015, 13:00
4.

Zum Glück haben wir ja noch die hellen Deutschen, wie Augstein und Grönemeyer. So wie die Rechten in allen Ausländern nur das Schlechte sehen, sehen diese in jedem Flüchtling nur das Gute. Die sind alle motiviert unsere Sprache zu lernen, ihren Glauben hintenan zustellen und sich der Gesellschaft einzugliedern. Haben sich Herr Grönemeyer oder Herr Augstein auch nur 5 Minuten in Neukölln aufgehalten ?

Beitrag melden
tageskolumne 12.10.2015, 13:03
5. Ich finde das so töricht

Diese vielen Zeitungskommentare - meist für ungezügelte Aufnahme der Flüchtlinge plädierend, manchmal auch gegen die Kanzlerin schießend - sind aus meiner Warte allesamt töricht.

Denn bei dieser ganzen Rhetorik der "politischen links-rechts-Lagerbildung" geraten die Flüchtlinge zu bedauernswerten Statisten in einem innenpolitisch sinnfreien Spiel. Vor lauter "Seehofer-Bashing" einerseits (und Kanzlerin-als- verrückt-erklären auf der Gegenseite) wird überhaupt nicht mehr diskutiert, was denn durch diese massenhafte Aufnahme mit den Menschen macht, die jetzt aus der ganzen Welt in Richtung Deutschland strömen:

Ist das überhaupt "humanitär" vertretbar, diesen Millionen die lebensgefährliche Strecke um die halbe Welt zuzumuten?
Ist es vertretbar, sie hier in diesen Massen integrieren zu wollen?
In welche Schulen sollen beispielsweise die hunderttausenden von Kindern hin, die kein Wort deutsch können?
Wo sollen die Leute arbeiten, wenn sie null Qualifikation haben?
Wie sollen diese Menschen hier leben, wenn die erdrückende Mehrheit der Bevölkerung ihnen immer ablehnender entgegen steht (was mehr an Frau Merkels Alleingängen liegt als an den Migranten)?

Senden wir nicht am Ende völlig falsche Signale aus; Verheißungen und Versprechen, die sich dann vor Ort als völlig trügerscih erweisen? Ist es wirklich verantwortungsvoll, wenn wir glauben, diese armen Menschen aus der ganzen Welt hätten hier eine bessere Zukunft als in ihrer "Heimat"? Diese Fragen gehen im Augenblick völlig unter. Auch bei diesem neuerlichen Kommentar von Herrn Augstein, den ich ohnehin nicht mehr verstehen kann.

Beitrag melden
sakshin 12.10.2015, 13:03
6.

Sehr geehrter Herr Augstein,

leider haben Sie mit Ihrem Komentar in ziemlich vielen Punkten recht.
Nichts desto Trotz kann man auch als nicht ver- oder geblendeter "Wohlmeinender", der durchaus sieht, dass es um ihn herum einsamer wird, nicht einfach das Handtuch werfen.
Mitmenschlichkeit ist einfach zu wichtig, als das man den geistigen Brandstiftern um Seehofer und Söder das Feld überlassen dürfte.
Und wenn ich der letzte Deutsche wäre, der sich für einen humanen Umgang mit den Flüchtlingen einsetzte, ich würde es trotzdem machen, einfach weil es richtig ist.

Beitrag melden
c.PAF 12.10.2015, 13:03
7.

"Oder der Journalist Henryk M. Broder, der gutgelaunt das Gerücht weiterträgt dass "Weihnachtsmärkte" in "Wintermärkte" umbenannt werden, "um die Gefühle der in Deutschland lebenden Muslime nicht zu verletzen"."

Ja, nur ein Gerücht? Genauso, wie der Punkt, daß bei uns ein Kindergarten den St.-Martins-Umzug in Lichterfest umbenannt hat, ebenso wie weitere Kindergärten? Und zwar aus genau dem o.g. Grund.

Das nun als Gerücht hinzustellen, halte ich schon für sehr verwegen...

Und ja, Seehofer hat Recht wenn er sagt, daß "Wirtschaftsflüchtlinge" ohne Aussicht auf ein Bleiberecht möglichst bereits an der Grenze zurückgewiesen werden sollen.

Gerade in Bayern werden jedoch die echten Flüchtlinge mit offenen Armen empfangen, und auch von den Aufnahmezahlen her ist Bayern ganz weit vorne, während andere Bundesländer kneifen. Daß die Bayern dann etwas "pampig" werden, kann ich durchaus verstehen.

Beitrag melden
Luxinsilvae 12.10.2015, 13:05
8. Vielleicht einmal ein bißchen piano und vorsichtiger ...

... mit den "hellen" und "dunkelen" Deutschen. Das hatten wir nämlich schon einmal mit den "reinen", "wahren", "echten" und "guten" Deutschen einerseits - und den "Dunkelen" andererseits.

Merken Gauck und Augstein das eigentlich nicht? Oder spielen Sie das Spiel sogar ganz bewußt?

Beitrag melden
dschmi87 12.10.2015, 13:07
9. Herr Augstein sie sind realitätsfremd...

Bitte gehen sie ins Internet, dann auf die Seite der bbc, tv5 france oder falls sie kein Englisch oder Französisch können auf die weiter der Schweizer Tagesschau. Hören sie sich dazu ein Kommentar von SRF 4 News aktuell. Dort wird die Realität in Deutschland beschrieben was für unlösbare Problem seit Monaten entstehen und wie es gärt! Sie können gern weiter die Leute die de Realität wahr nehmen in die rechte Ecke stecken aber sie können auf Dauer die Realität nicht ignorieren. Solch Leute wie sie Herr Augstein, natürlich neben Merkel und co, sind mitverantwortlich dafür das die Rechten bzw in Europa immer mehr an Macht gewinnen. Wenn Le Pen und co mal an die Macht kommen sollten sind so Leute wie sie mit daran schuld!!! Ich will kein Europa mit nazis... Ich will diese kleinstaaterei nicht mehr haben... Mir ist klar das das Grundrecht auf Asyl unanfechtbar ist, dennoch ist die jetzige Lage nicht haltbar... Waren die Wahlen in Frankreich oder Österreich oder Dänemark immernoch kein Warnschuss?! Muss es erst wirklich soweit kommt bis nazis irgendwo in Europa die Regierung stellen?!

Beitrag melden
Seite 1 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!