Forum: Politik
Flüchtlingskrise - Europäer hofieren Erdogan : Nicht demokratisch, aber brauchbar
AFP

Eben erst hat die EU der Türkei ein miserables Zeugnis in Sachen Demokratie ausgestellt. Jetzt aber tun die Europäer alles, um Staatschef Erdogan als Verbündeten in der Flüchtlingskrise zu gewinnen.

Seite 8 von 8
stand.40 13.11.2015, 10:37
70. Peinlich ,

wurde Erdogan nicht ständig kritisiert wegen seiner Politik und wie er sich den Kurden gegenüber verhält ,hat man ihn nicht immer zurück gewiesen er müsse dieses und jenes ändern um EU Mitglied zu werden.Und jetzt geht Merkel in die Knie mit Milliarden ihn gefügig zu machen.Er wird mehr wollen.Nützen wird es nicht.Die Flüchtlinge wissen wo sie hin wollen. Viele werden ihren Schritt bereuen.Der Traum : in Deutschland fließt Mich und Honig,Frau Merkel ist ein Engel oder ein kl.Mädchen sagt wir gehen nach Deutschland ,die bauen uns ein Haus.Dieser Traum endet für den größten Teil und eingebunden auch Deutsche ins Dunkle.

Beitrag melden
47/11 13.11.2015, 10:41
71. Ja , Konsequenz und Stärke ...

Zitat von hockeyversteher
Mit weniger als hundert Schnellbooten, die Flüchtlings bitte längsseits nehmen und dorthin begleiten, woher sie gekommen sind, ist das Migrationsproblem innert Wochen beendet. Nur das die Europäer zu feige sind, diesen Job selbst zu machen. Es könnte ja der moralischen Lack Kratzer bekommen. Deshalb schmeißt man mal wieder mit Geld um sich, damit andere das möglichst tun. Und die nähmen in der Manier kaltblütiger Erpresser das Geld entgegen und erhöhen den Preis.
... daß wäre notwendig, dann erledigt sich das Problem " illegale Einwanderung " - darum handelt es sich in Wirklichkeit - von selbst . Aber kennen Sie solche Politiker ?
Wenn Recht zu Unrecht wird und Unrecht zu Recht, dann wird WIDERSTAND zur Pflicht !

Beitrag melden
Seite 8 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!