Forum: Politik
Flüchtlingskrise: Große Koalition sucht große Linie
Getty Images

Der Innenminister ist angeschlagen, der Koalition fehlt die gemeinsame Linie: In der Flüchtlingskrise gerät die Bundesregierung zunehmend unter Druck - ausgerechnet in der Gipfelwoche.

Seite 1 von 34
jo_the_blicker 21.09.2015, 19:55
1. Schröder hatte absolut Recht

Diese Frau ist unfähig, Gift für unser Land. Sturz oder Rücktritt sofort!

Beitrag melden
rheinlastig 21.09.2015, 19:57
2. Im wirklichen Leben.

Hunderttausende marschieren ohne Dokumente über deutsche Grenzen und durch Deutschland ohne jedwede Einschränkung der Polizei oder Behörden, aber auf Flughäfen werden weiterhin von Einreisenden die Dokumente peinlichst geprüft und wehe diese sind nicht in Ordnung.
Also wenn man schon Chaos ausruft, dann richtig und überall im Lande.
Worüber man in den Medien auch gerne hören und lesen würde, ist der kalte Putsch gegen die EU, den sich Merkel erlaubte. In ihrem Größenwahn hat sie es im Alleingang fertig gebracht, Deutschland von allen anderen EU-Ländern und von Brüssel auszugrenzen und zu isolieren, in dem sie sich großmächtig über alle EU Gesetze, Verträge, Abmachungen und Vereinbarungen hinwegsetzte. Während man im gesamten Ausland über die Kleider der neuen Kaiserin entsetzt und empört ist, werden sie hier und ihre Trägerin angeblich noch begeistert gefeiert.

Beitrag melden
ruthteibold-wagner 21.09.2015, 19:58
3. Die Koalition gerät doch nicht unter Druck!

Nach allen Umfragen hat die große Koalition ca. 2/3 der Wähler hinter sich.

Also wenn das Druck sein soll...

Beitrag melden
ichbinmalweg 21.09.2015, 19:59
4. Politik sollte ...

... agieren, nicht reagieren.

Was für Witzbolde

Beitrag melden
zeisig 21.09.2015, 20:00
5. Innenminister angeschlagen?

Nur weil SPD-Vize Stegner unverschämterweise seinen Rücktritt fordert? Wer sagt, er sei angeschlagen? Für mich ist de Maizière so etwas wie Balsam auf meine Wunden. Er erinnert mich daran, daß ich ich in Deutschland lebe. Ansonsten reibe ich mir nur noch die Augen und wundere mich über die abstrusen Gedanken unserer Kanzlerin.

Beitrag melden
ManfredFuchs 21.09.2015, 20:02
6. Große Linie?

Das einzige, was Deutschland noch retten kann und was für eine gewisse Schadensbegrenzung sorgen kann, wäre der sofortige Rücktritt von Merkel und ihren Blockflöten. Mit diesem absolut unfähigen Personal ist keine Krise zu meistern. Krisen schaffen, das haben die gut hingekriegt!!!

Beitrag melden
coyote38 21.09.2015, 20:03
7. Der erste Gedanke ...

... beim Blick auf das Bild: Harmlos - Planlos - Hilflos (von links nach rechts).

Beitrag melden
sansibar1 21.09.2015, 20:03
8. Gipfel über Gipfel und keine Lösung in Sicht

Gestern Mutter Angela, die Barmherzige, heute die Quotenregelung und Morgen ?

Die Flüchtlinge kümmert's nicht. Sie wollen und sie kommen nach Deutschland.

Eine Politik, wie sie von dem unseligen Gespann Merkel und de Maizière betrieben wird, kann und wird daran nichts ändern.
Die beiden sind Getriebene der Ereignisse und schaffen es immer weniger, ihre mangelnde Problemlösungsfähigkeit zu verbergen.

Und Aussitzen geht dieses mal nicht. Die Flüchtlinge warten nicht, und dafür kann man in Anbetracht ihrer verzweifelten Lage nur Verständnis haben

Beitrag melden
sepp08 21.09.2015, 20:04
9. Die Hilf- und Ratlosigkeit

zeigt das Bild wunderbar. Frau Merkel ließ die Dämme brechen und die Massen der Flüchtlinge lässt such nicht mehr stoppen. Auch der Gipfel am Mittwoch wird für Merkel nicht das gewünschte Ergebnis bringen. Auch wenn wir es täglich anders hören, die Stimmung ist gekippt, die Kosten verdunkeln den Himmel und die Ernüchterung naht, aber wir schaffen es, hörte auch mal eine Armee vor Stalingrad. Das Ende wissen wir aus den Geschichtsbüchern und die EU-Staaten setzen ihre nationale Interessen in den Vordergrund.
Na dann Frau Merkel

Beitrag melden
Seite 1 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!