Forum: Politik
Flüchtlingskrise: Merkel fordert Umsetzung des gemeinsamen Asylrechts
DPA

Wie Flüchtlinge in Europa aufgenommen und auf die Länder verteilt werden, ist noch immer nicht geklärt. Kanzlerin Merkel hat nun gemeinsame Standards und Registrierungszentren in Italien und Griechenland gefordert.

Seite 20 von 32
wermoe 24.08.2015, 20:59
190. Merkel ist der

stärksten Waffe der USA nicht gewachsen, nach der "New World Order" wird Europa mittels der "Migrationswaffe" erst seinen Identität beraubt und anschließend ins Chaos gestürzt. ( Die Zuständen der Flüchtlinge sind bereits chaotisch, in vielen überforderten Ländern ! )

Beitrag melden
Klaus's Meinung 24.08.2015, 21:00
191. Die zwei Ratlosen

machen uns unser Europa kaputt. Asyl-, Einwanderund- und Griechenland Politik. Alles ein Gemurkse.

Beitrag melden
deb2011 24.08.2015, 21:00
192. Hier fehlt ein 10-Punkte-Plan:

1. Aussetzung Schengen-Verträge
2. Sofortige Grenzsicherung
3. Abschiebung der Balkan-"Flüchtlinge"
4. Prioritär Christen aufnehmen
5. Integrationskurse forcieren
6. Einbindung der autochonen Bevölkerung
7. Massiver Ausbau und Stärkung Frontex
8. Unterstützung Ungarn/Rumänien/Bulgarien bei Grenzsicherung
9. Task Force Bund-Länder einsetzen
10. Unterstützung EU/UNHCR einfordern

Beitrag melden
FIFA87 24.08.2015, 21:01
193. Umsetzung des Rechts

Bevor irgendein deutscher Regierungspolitiker von den EU Partnerlaendern irgendetwas "verlangt", oder zusätzliche Einwanderungsgesetze diskutiert, sollte er/sie sich ganz einfach auf die Umsetzung EIGENER Gesetze konzentrieren. Das waere völlig ausreichend!

Beitrag melden
joerado 24.08.2015, 21:01
194. Der Fisch stinkt

vom Kopf her. Und zwar gewaltig in diesem Land!!!

Beitrag melden
kategorien 24.08.2015, 21:01
195. Taten und Häme

Merkel bezieht Position und die Onlinekommentare meiner Mitbürger sind als Häme und Themenwechsel. Peinlich. Dabei hätte ich nie gedacht, dass sich Merkel dazu äußern würde -- und ich halte nicht sonderlich viel von ihr. Ich hoffe, auf ihre Worte folgen Taten.

Beitrag melden
Bernd9999 24.08.2015, 21:02
196.

Zitat von 123mayer
die Europäer werden die Deutschen ins leere laufen lassen. Die Dummheit der Deutschen wird einfach ausgenutzt. Oder glaubt im ernst einer das sich die Osteuropäischen Staaten sich das das in der Form antun. Mit Sicherheit nicht
Das Muslemische ist den Osteuropäern auch nicht zumutbar. Die Polen streng katholisch, geht gar nicht und die Balten meist russich orthodox, geht erst recht nicht, und die anderen sich längst überfordert.
Bleibt eigentlich nur Deutschland, dass mit einer Willkommenskultur ihrer politischen Eliten wirbt.

Beitrag melden
Bernd9999 24.08.2015, 21:03
197.

Zitat von billhall
Man sollte bei den Flüchtlingen schon unterscheiden zwischen Asylsuchenden und illegalen Einwanderern. Und hier muss lediglich das Asylrecht konsequent angewendet werden, mehr braucht es nicht.
So was erwarten sie doch wohl in Deutschland nicht.
Die Grünen werden ihnen auf den Tisch ka....

Beitrag melden
Over_the_Fence 24.08.2015, 21:04
198. Manche denken weiter als andere

Zitat von LouisWu
... Die Migranten brauchen Geld, viel Geld, denn sie müssen ihre Schulden bei den Schleusern und ihrer Familie abtragen. Und wollen ihre Familie nachholen, was auch nicht billig ist. Die Familienzusammenführung wird übrigens noch ein Punkt werden, der noch nicht mal entfernt auf den Radarschirmen der deutschen Mitbürger erschienen ist...
Über das Thema Familienzusammenführung wird kein Politiker mit Regierungsverantwortung derzeit auch nur ein einziges öffentliches Wort verlieren.

Derzeit dreht sich alles noch um die Themen Unterkunft, Verpflegung und schnellere Bearbeitung der Anträge. Aber zumindest wir beide wissen, das sind nur die ersten Probleme.

Die eigentlichen, nachfolgenden Probleme sind deutlich größer, und ganz sicher kein "Gewinnerthema".

Neben dem o.g. Thema wäre z.B. auch der Wohnungsbau eines. Im Prinzip müssten schnell günstige Wohnviertel aus der Erde gestampft werden, da die Zeltlösungen im Winter ihr Ende erfahren, und der Migrantenstrom ja nicht abreissen wird.

Was kann das anderes heissen, als das dies künftige Ghettos werden? Sie werden die nötigen Gebäude ja kaum gleichmässig in den Städten verteilen können, denn die sind ja i.d.R. schon zugebaut.

Beitrag melden
redbayer 24.08.2015, 21:05
199. Trotzdem ist Frankreich das bessere

Zitat von Over_the_Fence
Hier wird mal wieder versucht, mit vielen Worten sinnvolle Aktivitäten vorzutäuschen. Registrierungszentren in Griechenland und Italien? Schön, und was passiert nach der Registrierung? Weiterleiten der Menschen nach Österreich, Deutschland Schweden wie gehabt? Und was Francois Hollande betrifft: der hat in Frankreich jetzt schon jede Menge andere Probleme. Wenn der nach Hause kommt, und seinen Landsleuten verkündet, daß Frankreich demnächst auch eine ordentliche 6stellige Anzahl an Migranten jährlich aufnehmen wird, kann er seinen Job gleich Marine LePen überlassen.
Land!. Denn man darf davon ausgehen, dass die Franzosen "ihren Napoleon" Hollande mindestens nach Korsika verdammen oder die Guillotine.

Mit Le Pen wird dieser Spuk schnell zu Ende gehen. Im Zweifel werden französische Truppen ihre Grenzen zu Deutschland schützen. In verfeinerter Form ist das heute schon zu ggü. Italien, wenn die versuchen einen Migrantenzug - statt nach Deutschland - an der Cotes d´Azur nach Frankreich zu schmuggeln.

Beitrag melden
Seite 20 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!