Forum: Politik
Flüchtlingskrise: Merkel fordert Umsetzung des gemeinsamen Asylrechts
DPA

Wie Flüchtlinge in Europa aufgenommen und auf die Länder verteilt werden, ist noch immer nicht geklärt. Kanzlerin Merkel hat nun gemeinsame Standards und Registrierungszentren in Italien und Griechenland gefordert.

Seite 27 von 32
drehwurm 24.08.2015, 21:54
260. Würdet Ihr eure Liebsten zurücklassen?

Hier kommen fast nur Männer ohne Frauen und Kinder an. Wieso? Die Route ist bekannt, dauert 7-8 Tage. Würde es nicht andersherum Sinn machen, Frau und Kind in Sicherheit bringen und fürs eigene Land kämpfen. Feiglinge sollten, nachdem Koran bestimmt bestraft werden oder gibt es doppelt so viele Jungfrauen dafür?. Nein jetzt kommt die Unterschicht, Geld reicht nur für einen aus dem Clan und dann wird über den Familiennachzug der Clan umgesiedelt. Die Syrer haben sich in 50 Jahren verfünffacht. 1960 waren es 4,5 Mio Menschen heute sind es 23 Mio. . Nahrungsmittel machen 1/3 der Exporte aus. Ansonsten Öl und Textilien. Aber sie sind alle Hochqualifiziert die Syrer. Die Frauen bleiben zum nähen Zuhause. Fast 50% Arbeitslose. 9 Jahre gehen Sie zur Schule, danach an der 3-jährigen technischen Sekundarschule können Schüler/innen im Bereich Industrie, Handel oder Landwirtschaft den Abschluss Technical Secondary Schools of Agriculture Diploma erwerben. Nur die allerwenigsten können danach Studieren. Es gibt kein duales Ausbildungssystem. Aber Diploma gilt gut. Ich glaube den Flüchtlingen ist die Unruhe im eigenen Land ganz recht, sonst würden Sie wie die Kurden kämpfen.

Beitrag melden
paulpuma 24.08.2015, 21:55
261. Nein, Frau Merkel,

da werden viele europäische Länder nicht mit machen wollen. Den Flüchtlingen helfen, ja, natürlich, im Libanon und in Jordanien. Auch in Saudiarabien, wenn da welche wären. Wer vor Ort hilft, hilft schnell und effektiv, er destabilisiert nicht den Balkan und er fördert keine Schlepper. Wer klug ist, tut es so. Sie und die Medien haben den Zustrom von Migranten angeheizt, nun schaun Sie mal, wie Sie das wieder in den Griff bekommen. Und bevor Sie das nicht wieder unter Kontrolle haben, hören Sie bitte auf, Menschen zu diffamieren und ihnen Haß zu unterstellen, wo einfach nur Angst vor Chaos ist.

Beitrag melden
karend 24.08.2015, 21:55
262. erneuter Versuch

Zitat von M.Sattel
es in Deutschland. Da hätte die Kanzlerin heute direkt, Auge in Auge, Hollande mal den Marsch blasen können. Aber weil sie sich nicht traute und Hollande von seienn früheren Versprechungen an die Flüchtlinge nichts mehr wissen will, prügeln sie gemeinsam ersatzweise auf jene osteuropäischen Länder ein, die sich weigern, ihrer Bevölkerung dieselbe Bereicherung zuteil werden zu lassen, wie dies z. B. Gabriel und Merkel tun! Die Bildzeitung bezeichnete das Verhalten der Kanzlerin bei der Abstimmung über das griechische Rettungspaket als feige; diesen Charakterzug kann man nun auch in der Flüchtlings- und Asylproblematik wahrnehmen! Dabei sind die Wege zur Beruhigung vorgezeichnet, sofern man den australischen Weg ernsthaft geht! Aber dazu braucht es politischen Mut und der fehlt Merkel generell! Lieber schmiegt sie sich an den Mainstream an und richtet dieses Land zugrunde! So eine Person mit so wenig Verantwortungsbewusstsein hat bisher noch nicht im Kanzleramt gesessen! Es wird Zeit, dass sie geht!
"Da hätte die Kanzlerin heute direkt, Auge in Auge, Hollande mal den Marsch blasen können."

Das wird sie nie tun. Im Gegenteil. Wenn es darauf ankommt, kippt sie gern um. Frau Merkel wird schon zum Fußvolk/Steuerzahler sprechen - spätestens zur Neujahrsansprache…
Die EU wird noch auseinanderdriften, so wie der Euroclub, wenn es so weitergeht.

Beitrag melden
Bernd9999 24.08.2015, 21:56
263.

Zitat von habe_fertig
für Merkel. Nach der nächsten Wahl sind CDU und SPD marginalisiert. Hinsichtlich der Flüchtlingsfrage gibt es klare Mehrheiten. Und die verteilen sich anders als in den Zeitungen steht.
Man sollte der AfD eine Chance geben, auch wen sie
noch politisch grün hinter den Ohren sind.
Schlechter als Merkel kann man es eh nicht machen.
Nur in grösster Not werden die Bürger auch NPD wählen,
dass kann aber schneller passieren als vielen lieb ist.

Beitrag melden
Cotti 24.08.2015, 21:57
264.

Zitat von zeisig
Allen Unkenrufen und bösartigen Foristenkommentaren zum trotz: Merkel äußert sich und formuliert klare Vorschläge zum Thema Asylrecht und Handling des Flüchtlinszustroms. Nicht Aktionismus und Worthülsen, nein, klares und eindeutiges Handeln ist angesagt. So wollen wir das sehen.
Seit wann ist denn Merkel in diesem Amt? Hätte die schon in der ersten Amtszeit solche Forderungen gestellt, hätte die "EU" vielleicht sogar schon ein solches "gemeinsames Asylrecht" beschlossen, mit geregelten Aufnahmequoten für jedes Land. Damals war das Problem nämlich nicht so akut, da hätten alle Länder vielleicht "leichtfertig" zugestimmt. Heute dagegen ist die Lage akut und jedes Land sieht, welche Probleme der Flüchtlingsdruck bringt. Es ist nicht wirklich zu erwarten, dass es einen einstimmigen Beschluss geben könnte, der die reiche BRD entlasten würde. Da kommt Merkel einfach viele Jahre zu spät.

Beitrag melden
Jom_2011 24.08.2015, 21:58
265.

Zitat von heinmueller54
Ein solidarisches und aufgeklärtes Europa ist dies den Menschen in Not schuldig!
Unsinn. Nicht auf diese Art und Weise. Denn Flucht ist keine Lösung, sondern der Beginn neuer Probleme. Die einzige Lösung liegt in deren Heimatländern. Und das Dauerschwenken der Braunkeule löst ebenfalls überhaupt nichts. Finden Sie sich damit ab, daß es immer mehr Bürger gibt, die dieser Massenmigration kulturfremder Völker skeptisch bis ablehnend gegenüberstehen. Es wird nicht funktionieren, was auch immer da von höchster Stelle geplant wird.

Beitrag melden
Over_the_Fence 24.08.2015, 22:00
266. Nicht so einseitig, bitteschön

Zitat von Taste52
Nun ist das gejammer groß!! Seitdem die Flüchtlinge nun zu tausenden nach Deutschland strömen muss eine EU-Reglung her! Als Italien noch alleine von Flüchtlingen überflutet wurde, war es deren Angelegenheit, und Thomas de Maizière hat knallhart eine gleichmäßige Verteilung abgelehnt... Nicht mal "mare nostrum" durfte unterstützt werden.
Die derzeitige offizielle, aber de facto ausgesetzte Regelung war m.E. schon bewusst so aufgesetzt.

Die äußeren Länder der EU haben - gegen finanzielle Unterstützung - die Aufgabe übernommen, die Aussengrenzen effizient zu schützen, damit die Binnengrenzen fallen können.

Die Motivation für die betroffenen Länder zum Grenzschutz ist nur dann gross, wenn sie bei einem eventuellen Versagen die Konsequenzen tragen müssen.

Wenn diese Motivation fehlt, weil man Ankömmlinge einfach weiterleiten kann, wird die Grenze löchrig.
Korrupte Grenzbeamte werden sich bei den Schleppern dann ein Zubrot verdienen.

Das ist vielleicht heute mittlerweile auch der Fall, aber ich glaube nicht, daß man hierüber der Bevölkerung einen Bericht geben würde, falls dem so wäre.

Wäre mal ein Fall für investigativen Journalismus...

Beitrag melden
Jom_2011 24.08.2015, 22:01
267.

Zitat von r.muck
Der europäische Gedanke spielt so gut wie keine Rolle mehr. Die Länder suchen nur noch ihren Vorteil.
Es war noch nie anders. Dieser ominöse europäische Gedanke ist lediglich eine nichtexistente Phantasiegestalt der Politik, allein um mittels Eurokratie besser "herrschen" zu können.

Beitrag melden
emeticart 24.08.2015, 22:02
268. Wie wäre es ...

... mit dem Einführen von Grenzkontrollen, da ja verschiedene Abkommen nicht funktionieren? Wenn man sich vor saugen führt, wie ein marokkanischer Attentäter durch ganz Europa unbehelligt reisen kann, will ich mir gar nicht vorstellen, was mit den Flüchtlingen alles für Gestalten ungeprüft in dieses Land kommen! Ich bin felsenfest der Meinung, die Verantwortlichen in der Politik und den Medien, wollen dieses Land, ja ganz Europa zerstören! Anders, kann ich mir diesen Dilettantismus und diese Realitätsverweigerung nicht erklären. Wollt ihr demnächst 100 Heidenaus? Diese Politik, ist auch unverantwortlich den wirklichen schutzbedürftigen Flüchtlingen gegenüber, nicht nur dem eigenen Bürger. MfG

Beitrag melden
derHamlet 24.08.2015, 22:03
269.

Zitat von Bernd9999
Sie verwechseln Armutsmigration mit Asyl. Machen sie sich erstmal klug, bevor sie solch dumme Vorschläge machen.
Guten Abend Bernd999,

ohne afrikanische "Armutsmigration" vor einigen hunderttausend Jahren, wären Sie gar nicht in der Lage ihr Weltbild hier zu publizieren.

Beitrag melden
Seite 27 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!