Forum: Politik
Flüchtlingskrise: Merkel fordert Umsetzung des gemeinsamen Asylrechts
DPA

Wie Flüchtlinge in Europa aufgenommen und auf die Länder verteilt werden, ist noch immer nicht geklärt. Kanzlerin Merkel hat nun gemeinsame Standards und Registrierungszentren in Italien und Griechenland gefordert.

Seite 6 von 32
MephistoX 24.08.2015, 19:10
50. Na ja, ...

Zitat von jan07
Die Abkommen von Schenken und Dublin müssen wieder konsequent angewandt werden. Alles andere ist Rechtsbruch zu Lasten Deutschlands. Auch abgelehnte Bewerber sind zügig und konsequent ausser Landes zu schaffen.
... Dublin I bis III sind in meinen Augen ziemlich unausgegorener "Schrott": zig Flüchtlinge kommen nun mal übers Mittelmeer, und man kann Länder wie Italien und Griechenland nicht über Gebühr belasten, nur weil Sie das "Pech" haben, geographisch näher an den Schleuser-Kolonnen dran zu sein.

Es geht NUR mit einem gerechten "Verteilungsschlüsserl" innerhalb der gesamten EU - und dann wären Dublin I-III ohnehin weitestgehend Makulatur !

Beitrag melden
sbrf 24.08.2015, 19:10
51.

Achtung, Verletzungsgefahr! Gerade sind Politiker anderer EU-Staaten bruellend vor Lachen vom Stuhl gefallen.

Beitrag melden
mcvitus 24.08.2015, 19:11
52. Wenn man die Bilder und Zahlen sieht,

kann man sich des Eindrucks einer Völkerwanderung nicht leicht erwehren. Es reicht eben nicht aus, alle herandrängenden Asylbewerber nur aufzunehmen. Die müssen menschenwürdig behandelt und vor allem in festen Gebäuden untergebracht werden. Sie müssen für eine Integration in unsere Leistungsgesellschaft vorbereitet werden : erlernen der jeweiligen Landessprache, Berufsausbildung usw. Das sind die wichtigsten Aufgaben, die anstehen. Aber da passiert momentan wenig. Wenn ich dann lesen muss, dass die Landrätin des Ostallgäus rumjammert, sie stünde mit dem Rücken zur Wand löst das bei mir ungläubiges Kopfschütteln aus. Die Aufgaben im Zusammenhang mit dem Zustrom von Flüchtlingen beginnen erst, sie sind nicht mit der Einrichtung von Turnhallen mit Matratzen beendet. Es wird höchste Zeit, dass sich Politik und Bevölkerung in allen europäischen Ländern ihrer Verantwortung stellen, auch um den sozialen Frieden nicht auf's Spiel zu setzen. Und ihre Glaubwürdigkeit in Sachen Freizügigkeit.

Beitrag melden
hoppla_h 24.08.2015, 19:12
53. Schengen-Reisefreiheit sichern! - Erste Schritte:

Dublin-Abkommen anwenden! - Asylbewerber im Ankunftsstaat registrieren. Weiterreise in andere EU-Länder nur mit Registrierungspapieren. Schleusermafia austrocknen: Illegaler Grenzübertritt an EU-Innengrenzen ohne Registrierungspapiere verwirkt Asylrecht.

Beitrag melden
mcbaren 24.08.2015, 19:14
54.

Zitat von Brennstoff
Deutschland wird von seinen europäischen Freunden mit der Flüchtlingsproblematik absolut im Stich gelassen. Ist die EU vielleicht doch nicht mehr als eine Umverteilungsmaschine für deutsches Steuergeld? Jedenfalls können unsere europäischen Freunde so ungniert agieren, weil unsere Bundesregierung sich diesen Rechtsbruch so widerstandslos gefallen lässt.
Unsere Politiker fordern diese Zustände doch selbst heraus. Wie tönte Herr Gabriel doch: Wer kann das Problem bewältigen, wenn nicht Deutschland?

Beitrag melden
Spiegelleser22 24.08.2015, 19:15
55. Ich sehe da schwarz!

Die unkontrollierte und unbegrenzte Zuwanderung in unser Sozialsystem wird uns unseren inneren Frieden und unseren Wohlstand kosten.
Wir importieren die ethnische und religiöse Konflikte der Einwanderer gleich mit. Wie viele Anhänger und Kämpfer des Islamischen Staates sitzen wohl auch in den Flüchtlingsboote?
Da wird es in Deutschland noch richtig krachen. Auch werden rechte Parteien einen großen Zulauf bekommen.
Grenzkontrollen und endlich die Abschiebung von kriminellen Asylanten könnten das Problem mindern oder sogar beheben.
Aber das schlimmste daran ist, dass unsere Meinungsfreiheit in Deutschland abgeschafft wird und unliebsame Meinungen verboten, zensiert oder gelöscht werden.

Beitrag melden
Solid 24.08.2015, 19:15
56. Konsens

Andere europäische Staaten ohne problematische Geschichte haben offenbar fundamental andere Vorstellungen von der Asylpolitik als Merkel.
Die stellen sich auf den Standpunkt: "Wenn Deutschland die Leute will, bitte. Aber wir haben schon genug eigene Probleme."

Beitrag melden
noman81 24.08.2015, 19:16
57. 15%

Lief grade in den Nachrichten, nicht mal 15% von den 100% der Asylbewerber die abgelenht werden verlassen D wieder. Rechnet mal selbst nach!!

Beitrag melden
Fihscj 24.08.2015, 19:18
58. Sakrileg ?

Momentan wird in der Bundesrepublik das soziale Gutmenschentum durch Presse, Rundfunk und Politik gleichermassen emotional durchgesetzt, wie damals die Ideen des 3. Reiches verkündet wurden. Die Presse zensiert und verurteilt Andersdenkende zu Rechtspopulisten und Verbrecher....ist denn einen reale Sichtweise der Asylanten- und Flüchtlingssituation eine derartiges Sakrileg und darf von Versagen der EU und der BRD nicht gesprochen werden? Deutschland pendelt von einem Extrem in andere...und das wird ein schlechtes Ende nehmen......

Beitrag melden
benn01 24.08.2015, 19:19
59. Merkel fordert....

selten so gelacht. Realität ist, dass jetzt ein sauberer Kanal nach D geschaffen wurde.

Beitrag melden
Seite 6 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!