Forum: Politik
Flüchtlingskrise: Was Merkel jetzt über "Wir schaffen das" denkt
AFP

"Wir schaffen das" wurde zum Symbolsatz der deutschen Flüchtlingspolitik. Inzwischen stellt Kanzlerin Merkel ihre berühmte Aussage in Frage: Sie sei "fast zu einer Leerformel geworden".

Seite 3 von 13
janfred 17.09.2016, 11:32
20. Goldwaage

als Ansporn gemeint, "weil ich genau weiß, dass wir alle in unserem Land gemeinsam sehr viel zu schultern haben

exakt so habe ich es damals auch verstanden. Ich bin Realist und kein Träumer. Wenn die Kanzlerin gemeint hat, sie könne damit die Bevölkerung motivieren, dann funktioniert das bei Leuten, die eine total andere Einstellung zu der Problematik haben leider nicht.

Beitrag melden
fördeanwohner 17.09.2016, 11:33
21. -

Auch wenn ich gegen den den Trend hier im Forum schreibe ...
Ich glaube, dass wir das schaffen können. Warum denn auch nicht? Es kommen ja längst nicht mehr so viele Menschen ständig neu hinzu. Letztes Jahr war ich skeptisch, weil ich nicht genau wusste, ob permanent jedes Jahr 1,5 Mio Menschen neu hinzukommen würden.

Natürlich kann man gar nichts schaffen, wenn man maulig und mantraartig wiederholt, dass alles ganz furchtbar ist und der Satz "Wir schaffen das" nicht stimmt. Das ist so als wenn man eine Arbeit zugewiesen bekommen hat und statt endlich anzufangen nur rummault, dass man es ja nie schaffen wird.
Und wie kommt es eigentlich, dass ältere Menschen wie meine Eltern, die noch die Nachkriegszeit mit ihren schlechten Bedingungen erlebt haben, diejenigen sind, die viel eher daran glauben? Rhetorische Frage. Aber gut, dass es sie gibt!

Hätte mir nie träumen lassen, dass ich mal Frau Merkel verteidigen würde, aber im zurückliegenden Jahr habe ich es vermehrt getan und ich werde es wohl auch in Zukunft tun.

Beitrag melden
spmc-129372683232763 17.09.2016, 11:33
22. Zu allerest

ist das von M. ganz zu Anfang ihrer obergrenzenlosen Politk verkündete Mantra "wir schaffen das " ein genialer PR- Coupe auf höchstem kommunikationswissenschaftlichen Niveau !! Dadurch wurde die eigentlich essentielle Vorfrage "Wollen /müssen wir das "? und mit welchen mittelfristigen Konsequenzen müssen wir rechnen- gleichsam dem öffentlichen Diskurs entzogen (z.B. die Anzahl der nachzuholenden Angehörigen-nach Angaben des BAMF Faktor 3--4) Es ging nur noch um das "Wie" und nicht um das " Ob"und ,wenn ja -und um eine Obergrenze!! Alles nur Verschwörungstheorie?

Beitrag melden
kyon 17.09.2016, 11:34
23. Unveränderte Zumutung

Sie stellt ihren Satz "Wir schaffen das" gerade nicht in Frage. Sie bewertet lediglich den Umgang mit ihm im zeitlichen Verlauf. An ihrer eigentlich gemeinten politischen Zumutung gegenüber ihrem Volk in dem Sinne "Ihr habt das gefälligst zu schaffen, weil ich das so will" hat sich nichts geändert.

Beitrag melden
karend 17.09.2016, 11:35
24. .

"Sie sei 'fast zu einer Leerformel geworden'."

Was heißt "geworden"? Dieser Satz war von Anfang an eine Floskel. Abgesehen davon hätte er "Die Steuerzahler finanzieren das schon." heißen müssen.

Beitrag melden
harryhauer 17.09.2016, 11:37
25. Sie kann den Flüchtlingen dankbar sein

So ist das mit dem Kurzzeitgedächtnis. Das Versagen der Regierung und der Kanzlerin wird auf das Flüchtlingsproblem reduziert.
Die Skandale, die Pannen und das Aussitzen von Problemen sowie die Fehlenscheidungen davor geraten in Vergessenheit. Einige Stichworte : Atombomben in der Eifel, Mitfinanzierung des Bürgerkrieges in der Ukraine, Flächendeckende Ausspähung und Industriespionage durch die NSA, Abbau von Bürger- und Arbeitnehmerrechten, die sogenannte Griechenlandrettung, Wirtschafts- und Finanzkrieg der VSA gegen Europa, Patronage für abgehalfterte Analakrobaten- z.B. Pofalla - kriecherisches Verhalten gegenüber den Neocons- die Liste würde etwas zu lang werden für dieses Forum.

Beitrag melden
apestuipe 17.09.2016, 11:38
26. Bamf

Haben Sie schon gelesen, was das BAMF unter Verschleiß zweier Chefs und im Crashkurs ausgebildeter Entscheider so schafft? Die sollten im Foyer einen Passautomaten aufstellen: Gewünschte Nationalität eingeben, Foto machen, bitte warten -Ihr Pass wird gedruckt.

Beitrag melden
geradsteller 17.09.2016, 11:38
27. Der Satz war nicht falsch, jedoch

wurde er zur Zusammenfassung einer wüsten Politik, welche die Aussage karikiert: Grenzen perforiert, Burka diskutiert, Afd generiert, Partei seziert, Volk ignoriert, von europ Lösung schwadroniert, Silvester demontiert, und soeben in Bautzen zu den vorhandenen gewalttätigen Chaoten noch neue importiert. Wer schafft was?

Beitrag melden
Kurt2.1 17.09.2016, 11:40
28. .

Ich möchte von Merkel nicht "Wir schaffen das!" interpretiert bekommen. Im Gegensatz zu ihr haben wir durchaus verstanden.
Ich habe keinen Zweifel, dass wir das schaffen, die Frage ist aber "Wollen wir das?" Ich für meinen teil kann das mitt einem klaren 'Nein' beantworten.

Beitrag melden
Niedlifizierer 17.09.2016, 11:41
29. Wir schaffen das

die unsägliche Premium-Phrase loszuwerden!

Beitrag melden
Seite 3 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!