Forum: Politik
Flüchtlingskrise: Merkel offen für Türkei als sicheres Herkunftsland
AFP

Die Menschenrechtsverletzungen in der Türkei nehmen zu, dennoch könnte der Staat zum sicheren Herkunftsland für Flüchtlinge ernannt werden. Kanzlerin Merkel schließt dies in einem Interview nicht aus.

Seite 1 von 11
nütztnichts 16.10.2015, 18:47
1. Türkei ist sicher...

Es sei denn, man ist Kurde.
Oder kritischer Journalist. Oder Linker. Oder Oppositioneller. Oder man kritisiert den von Gott gesandten Präsidenten. Oder...
Dann ist die Türkei definitiv ein sicheres Herkunftsland.

Beitrag melden
iamwiesl2 16.10.2015, 18:47
2. Wahnsinn,

Balkan Länder in denen offenkundig immer noch Leute verfolgt werden, gelten jetzt als sicheres Herkunftsland und bei der Türkei, die kurz vor der Aufnahme in die EU standen wird noch überlegt...

Beitrag melden
sepp08 16.10.2015, 18:48
3. Nach dem die EU

Merkel in der Flüchtlingsfrage am langen Arm verhungern lässt und die Deutschland jetzt alleine mit ihren Flüchtlingsmassen da steht, ist die Türkei der Rettungsanker. Erdogan kann jetzt alles fordern und Merkel erfüllt ihm jeden Wunsch, ansonsten geht Frau Merkel mit ihrer Politik unter, denn die Flasche lässt sich ohne die Türkei nicht schließen.

Beitrag melden
Peter Bernhard 16.10.2015, 18:51
4. Flinte bei Fuß

Ohne gelesen zu haben - bevor man "sicher" erklärt im Sinne des Asylgrundrechts, sollte man umdefinieren, ob Asyl und Flüchtlingskonvention nicht ganz verschiedene Dinge sind. Wer gefoltert wird, für den ist ein solches Land unsicher. Wer dort nicht bebomt wird, für den ist das eine sicheres Herfluchtsland.

Beitrag melden
secret.007 16.10.2015, 18:58
5. Nun sitzt sie ...

... in der Falle. Jetzt wird die Türkei gebraucht und plötzlich wird alles was gestern noch schlecht war, besonders gut. Dabei ist es doch ganz einfach: Frau Merkel hat eine Einladung an alle ausgesprochen die irgendwo in Europa stranden. Es wäre und ist an der Zeit, diese Einladung zu widerufen. Transitzonen einrichten und denjenigen den Eintritt verweigern die hier nichts verloren haben. Auch da wirkt das Internet. dies ist dann plötzlich in aller Munde und Ohren.

Beitrag melden
Respekt voreinander 16.10.2015, 19:00
6. So ist es. Leider geht Deutschland gerade mit Merkel unter.

Zitat von sepp08
Merkel in der Flüchtlingsfrage am langen Arm verhungern lässt und die Deutschland jetzt alleine mit ihren Flüchtlingsmassen da steht, ist die Türkei der Rettungsanker. Erdogan kann jetzt alles fordern und Merkel erfüllt ihm jeden Wunsch, ansonsten geht Frau Merkel mit ihrer Politik unter, denn die Flasche lässt sich ohne die Türkei nicht schließen.
Bis die Menschen das volle Ausmaß und die Folgen ihrer Rechtsbrüche erkennt , ist es längst zu spät . Wir brauchen eine radikale , schnelle Wende.

Beitrag melden
balotelli 16.10.2015, 19:05
7. Tja, ....

.... es scheint so, dass Frau Merkel so langsam in der Realität angekommen ist. Es geht halt nicht ohne die Türkei! Schritt für Schritt wird jetzt das Notwendige getan, um der katastrophalen Situation wieder gewachsen zu sein. Ja - man hat es gestern gesehen: Frau Merkel ist fertig! Sie steht in der EU ziemlich isoliert in der Ecke und zu Hause wird die Lage für sie auch immer bedrohlicher. Ich denke Kubicki hat Recht, wenn er diese angebliche Alternativlosigkeit von Frau Merkel als BK in Frage stellt! Es wird sich schon jemand finden, der das Amt übernehmen wird.

Beitrag melden
KapArkona 16.10.2015, 19:08
8. Die Türkei....

...als sicheres Herkunftsland zu klassifizieren ist keine Politik mehr es ist pure Verzweiflung!
Natürlich wenn man dort Urlaub macht und nach 2 Wochen wieder nach hause fliegt ist das Land sicher. man darf halt nichts gegen Erdogan sagen ebenso wie hier in DL nicht sonst könnte es ungemütlich werden, dort wie hier.
Wenn das alles so kommt dann ist das die Bankrotterklärung europäischer Politik und wer ist dafür Verantwortlich? Die Frage beantwortet sich von selbst.
MfG

Beitrag melden
gehirngebrauch 16.10.2015, 19:08
9.

dumme politik von merkel. jetzt wo es heiß wird, biedert sich diese frau bei herr erdogan an. derweil hatte sie 10 jahre zeit mit griechenland eine vernünftige aussengrenze zu installieren. inzwischen müssen ungarn prügeln und reizgas einsetzen und bulgaren gar scharf schiessen um sich gegen den flüchtlingszunamie zu wehren.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!