Forum: Politik
Flüchtlingskrise: Merkel offen für Türkei als sicheres Herkunftsland
AFP

Die Menschenrechtsverletzungen in der Türkei nehmen zu, dennoch könnte der Staat zum sicheren Herkunftsland für Flüchtlinge ernannt werden. Kanzlerin Merkel schließt dies in einem Interview nicht aus.

Seite 11 von 11
hadykhalil@web.de 17.10.2015, 17:34
100. Zeitgeist fuehren 14.2:

Ich hatte schon damals das Gefuehl das das inszeniert ist. Auch nachher hier, wo am Anfang Gabi und Ralf? als Fuersorger auftraten, Kaffe kostenlos bis morgens um 11 gekocht haben und dann, wie im Krankenhaus um 11 Mittagessen gab. Da verschlaeft man doch gern. Die waren dann ploetzlich nicht mehr da und man tut, als sei nichts gewesen. Wer ist verrueckt? Oder spinnen die obersten Fuersorger von Berlin?

Beitrag melden
elikey01 17.10.2015, 19:08
101.

Zitat von weltbetrachter
Als es darum ging, Milliarden für jeden Zweck und für die EU locker zu machen, da war Frau Merkel gern gesehener Gast. Aber jetzt, wo unsere Kanzlerin sich menschlich zeigt und Kriegsflüchtlinge massenweise aufnimmt, da lässt die EU uns im Regen stehen. Jetzt wissen alle, was man von diesem "Diskussionsverein" halten muß. Aber, die Zeit wird wieder kommen, wo die EU Geld von uns will. Dann müssen wir uns an genau diese jetzige Zeit erinnern.
@weltbetrachter, #66
... nimmt Kriegsflüchtlinge massenweise auf?
WO, etwa in der Uckermark?
Und zeigt sich damit gar menschlich?

Dazu frage man mal die vielen Ehrenamtlichen und Behördenmitarbeiterinnen/-mitarbeiter in den Städten und Kommunen, die immer verzweifelter nach Unterbringungsmöglichkeiten suchen angesichts des "Nachschubs", der täglich tausendfach rollt.

Infantil-naive Ansicht, dass "die Zeit kommen wird, wo die EU Geld von uns will" - denn Geld will und bekommt die EU vom deutschen wie vom europ. Steuerzahler (m.A.d. Netto-Empfänger wie u.a. z.B. GR) quasi tagtäglich. Daran ändert auch die Flüchtlingskrise nichts.
Die EU ist nicht schuld daran, wenn ein Land mit einer falsch verstandenen Willkommenskultur so übers Ziel hinausschießt, dass die Möglichkeiten überstrapaziert werden. Alle EU-Mitgliedsstaaten sind schließlich Demokratien, deren Regierungen zuerst ihrer Bevölkerung verpflichtet sind und die nicht zu Aufnahme-Quoten gezwungen werden können - abgesehen davon, dass die "Verfolgten" in mind. 24 von den 28 Mitgliedeaataaten nicht wollen. Es müsste doch überall besser, zumind. sicherer sein als dort, wo sie herkommen, weshalb sich die Frage nach dem Warum des gar verlangten Fluchtziels DEU leicht beantworten lässt.
"Unsere" Kanzlerin ist (jetzt) menschlich, indem sie 2002 nach Washington reiste, um der BUSH-Admin die Willigkeit zum Miteinmarsch in einen völkerrechtswidrigen Krieg im IRAK anbiedert?
Mit Verlaub: meine Kanzlerin konnte eine solcher Mensch noch nie sein. Sie ist hies. Wahrnehmung nach immer schon auf dem Ego-Shooter-Trip ihres eigenen Machtkalküls, handelte in Reaktion auf die euphorische Willkommenskultur weiter Teile der Bevölkerung und rudert inzw. genau so zurück, wie die Stimmung in der Bevölkerung kippt, weil sie von den Realitäten eingeholt wird.

Analog dem Ausstieg aus dem Ausstieg nach FUKUSHIMA, aber VOR den LT-Wahlen BW mit Blick auf die Umfragewerte der GRÜNEN von üb. 20 %.

Meinungstechnische Kurzanalyse

Beitrag melden
13wahlstratege 17.10.2015, 19:11
102. Wenn Mannsbilder als Verkæufer ticken ...

... dann wurden die "Kanonen" unter ihnen gerne belächelt und bei nächsterbester Gelegenheit damit bedacht, daß derjenige gerade dabei war seine OMMA zu verkaufen.

Gewiß, wenn Fru (wer auch immer, meine Tastatur läßt sich so leicht nicht aus dem Ruder hebeln, s.oben) nun keine OMMA und auch keinen OPPA nicht mehr hat, dann kann man der auch keine Vorwürfe machen, und etwas anderes von ihr verlangen wollen. Tot ziens.

Beitrag melden
klaus591 17.10.2015, 19:14
103. So,so-sicheres Herkunftsland?

Erdgas bombt seine eigenen Landsleute-das finden wir Deutschen o.k.-ist ja ein "sicheres Herkunftsland". Die Syrien bomben auch ihre Landsleute und das ist ein Verbrechen!
Ja,wie blöd hält man denn uns!

Beitrag melden
13wahlstratege 17.10.2015, 19:15
104. Wie sicher die Türkei auch sein mag, ...

... Deutschland agieren und leben, läßt sich es sich vor allen Dingen sehr vortrefflich und politisch wirken, da mach sogar Wölfe von sich reden, ohne große Probleme. Diese werden von der Masse weniger drangsaliert als adaptiert und von anderen gar hofiert und abkassiert.

Beitrag melden
Glasperlenspiel 17.10.2015, 20:39
105. Nur weil diese ...

... durch und durch verkommene Frau nicht zugeben will, dass selbst das gut organsierte und reiche Deutschland es eben nicht so ohne weiteres schafft, 1 Mio Migranten oder mehr aufzunehmen und zu versorgen, verrät sie alle Positionen und Werte, die Deutschland in den letzten Jahrzehnten hochgehalten hat.

Ist das das unbegrenzte Asyl wirklich wert?

Vor allem, wenn man weiß, dass Deutschland nichts für den armen Snowden und den armen Assange leisten konnte oder besser gesagt wollte.

Beitrag melden
micromiller 18.10.2015, 02:28
106.

Zitat von m.gu
Ein Land, welches Flüchtlinge in die Arme der Mörderbanden des IS treibt, Kinder, Frauen und Männer. Zum Foltern und Töten wurden z.B. am 14.06.2015 tausende Syrer den IS - Schwerverbrechern übergeben. Siehe Quelle: "Türkei treibt Flüchtlinge in die Arme von IS - Kämpfern vom 14.06.2015." Fotografen der Agenturen AFP und ap gelang es zu dokumentieren, wie die Flüchtlinge vom türkischen Militär auf der einen und IS - Terroristen auf der anderen Seite in die Zange genommen wurden. Gewaltsam wurden Kinder, Frauen und Männer mit Unterstützung von Wasserwerfer und Schusswaffen nach Syrien getrieben, zur Freude der IS - Banditen. Die täglichen Bombenangriffe gegen Kurden in Syrien, Irak und der Türkei ist ein weiterer Beweis, dass Flüchtlinge in der Türkei dem Terror und Gewalt der Polizei und Armee ausgesetzt sind, dazu Quelle: " Militärschläge in Syrien und Irak. Die Türkei führt Krieg gegen die Feinde des IS. Bombenangriffe in der türkischen Stadt Cizre töteten nicht nur PKK - Kämpfer sondern auch 21 kurdische Zivilisten. Da viele Flüchtlinge in der Türkei syrische Kurden sind, sind diese besonders der Willkür der Herrschenden in Ankara ausgesetzt, siehe Quelle: "Syrische Flüchtlinge in der Türkei freigelassen." Flüchtlinge aus Kobane wurden in Schutzhaft genommen, dort gedemütigt und geschlagen. Amnesty International untersuchte den Fall und konnte die Freilassung der syrischen Flüchtlinge erwirken. Unter den syrischen Flüchtlingen sind 100 000de Kurden, die der Willkür des Staates in der Türkei ausgesetzt sind. Doch Herr Erdogan verfolgt ein großes Ziel, die Vernichtung aller fortschritt denkenden Kurden. Verfolgung, Verhaftung, Folter und auch das Töten sind an der Tagesordnung. Siehe Quellen: Erdogans Feldzug gegen die Kurde," und "Erdogans teuflisches Spiel mit den Kurden." Diese Kriegsverbrechen kann man nicht honorieren, sondern sie müssen scharf verurteilt werden.
Die Verursacher sitzen in Washington, London und Riad, sie haben die friedlichen Demonstrationen in Damaskus zum bewaffneten Kampf aufgerüstet und das Land ins Verderben befördert. Der Versuch des Westens und der Feudaldiktaturen das Assad Regime zu stürzen ist misslungen und 100tausende mussten es mit ihrem Leben bezahlen. Die Verursacher sitzen in Deckung.

Beitrag melden
regardlessfreeregardlessf 18.10.2015, 09:20
107. Schwarzer Humor....

In meinen schwarzen Humor würde ich sagen: "Sultan Süleyman hat es bis Wien geschafft und Erdogan bis Berlin".

Beitrag melden
homecat 18.10.2015, 09:57
108.

Zitat von regardlessfreeregardlessf
In meinen schwarzen Humor würde ich sagen: "Sultan Süleyman hat es bis Wien geschafft und Erdogan bis Berlin".
Nicht umsonst hat die BKin die vergangenen Jahre keine klare Aussage zu Erdogan getroffen. Immer nur herumlaviert - aber das kennen wir schon.
Ich vermute, dass der Rote Teppich für Erdogan schon längst unterm Sofa bereitlag.

Beitrag melden
Zukunft3.0 18.10.2015, 18:41
109. Erdogan kommt seinem Ziel ein Stück näher

Beim letzten EU-Gipfel hat Sie gar nichts erreicht. Merkel geht einen Deal mit Erdogan ein, auf deutsch gesagt, sie verkauft Europa an einen Mann, der einen sehr konservativen Islam befürwortet. Versucht Erdogan doch schon lange Deutschland/Europa mit seinem Islamismus zu unterwandern. Kommt er ja seinem Vorhaben ein Stück näher. Wenn es schon so weit ist, dann steht ihr das Wasser bis zum Hals. Früher hätte sie sich nie darauf eingelassen, den EU-Beitritt zu verhandeln. Hat sie wirklich geglaubt, dass ihr die anderen EU-Staaten so einfach folgen werden. Sie schnippt und alle springen. Ungeachtet dessen ist es nicht in Ordnung, dass sich viele Staaten verwei-gern. Wir sollten kurzerhand den Geldhahn für Europa zudrehen. Da werden sich einige Staaten aber warm anziehen können. Eines sollte sich Europa vor Augen halten, wackelt Deutschland , dann wackelt Europa.

Beitrag melden
Seite 11 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!