Forum: Politik
Flüchtlingskrise: Österreich besteht auf Kontrollen am Brenner
REUTERS

Der Widerstand der EU-Kommission ist Österreich egal: Die Regierung in Wien ist nach SPIEGEL-Informationen entschlossen, bei einem wachsenden Flüchtlingsandrang aus Italien am Brenner Grenzkontrollen zu starten.

Seite 25 von 33
vegeta73 07.05.2016, 17:48
240. snafu - nein ich bin kein Merkelfan

im Gegenteil. Und die deutsche Diplomatie und Politik seit der Wiedervereinigung ist mir sehr zuwider so wie es die rechtspopulistischen Auswüchse Österreichs sind. Ich habe ein westeuropäisches atlantisches Demokratieverständnis. Bonn passte mir wesentlich besser mit 60 mio eingebundenen Deutschen als Berlin mit 80 mio neo grössenwahnsinnigen Möchtegerns

Beitrag melden
vegeta73 07.05.2016, 18:02
241. Einfach mal SACHLICH bitte

Österreich hat zehntausende Menschen ohne jegliche Kontrolle einfach ins Land und durchs Land gelassen. In der Nacht mit Bussen an die nächste Grenze gekarrt und da wurden sie in Bayern wiederum OHNE Kontrollen ins Land gelassen. Es gibt heute in Deutschland geschätzte 500.000 nicht registrierte Aufenthalter und die Asylverfahren dauern peinlichst lang. Was dieses Theater mit Italien soll ist weder logisch noch wahr ( Zahlen liefert ja auch hier keiner der Brenner Blockade Befürworter). Italien hat nicht 500.000 Menschen unkontrolliert in die Länder weitergereicht. Österreich schon!! Und ja am Schlamassel ist klar Merkel schuld mit ihrem unitaleralen Aushebeln aller Traktate.
Ich erwarte von Österreich dass es sich nach völkerrechtlichen Massstäben benimmt und Verträge einhaltet und vorallem bitte keine Waschfrauen Hysterie wo sie nicht angebracht ist!

Beitrag melden
furki 07.05.2016, 18:05
242. Keine Kontrollen?

Ich muss mich wirklich stark wundern,dass relativ viele Schreiberlinge hier Österreich an den Pranger stellen.Kann man nicht einen Schritt weiterdenken,was passieren wird,wenn es keine Kontrollen gibt?Die Deutschen und die EU sollen Ö auf Knien danken,dass es diese Maßnahmen setzt,und zwar jetzt schon im Voraus,denn die Völkerwanderung wird erst in Gang kommen.Alle nach Deutschland,super!In 10 Jahren wird man dieses Land nicht mehr kennen,und Ö auch nicht.Von wegen Flüchtlinge,wieviele verdienen den Status wirklich?So was von undifferenzierter Vorgangsweise,ich kanns gar nicht fassen...

Beitrag melden
vegeta73 07.05.2016, 18:10
243. hansriedl - diesen Fluss zu organisieren

ist Österreich durchaus zuzumuten. Griechenland macht das schon lange und verfügt nicht annähernd über die gleichen Ressourcen. Die sind diet alle durchgekommen. Ihr Land musste nicht einen mehr aufnehmen oder ernähren. Die Szenen in den österreichischen Durchgangslager sind haarsträubend und eines reichen Landes unwürdig. Es soll ja ein Bundesheer geben in Österreich und wohl auch genug Wolldecken und Kochtöpfe. Wegen 6 Monate Notstand dieses Theater zu veranstalten ist billigster Wahlpopulismus und ihres Landes unwürdig und ein Hohn gegenüber Griechenland und Italien die das seit JAHREN tun.

Beitrag melden
vegeta73 07.05.2016, 18:15
244. hansriedel - Verhältnis zu Deutschland

falls ihr euch als Opfer Deutschlands fühlt solltet ihr euch halt endlich emanzipieren und nach weiteren Partnern umschauen. Sonst kommt man schnell auf schlechte Gedanken....und Brennerblockade.....mit Verlaub ist schon sehr plump.....es gibt ja nicht nur den Brenner.....aber er macht halt viel her bei den anstehenden Präsidentschaftswahlen.

Beitrag melden
vegeta73 07.05.2016, 18:19
245. Asylanträge Österreich

ausser im letzten Jahr mit 88.000 Anträgen und dem Vorjahr mit 28.000 lagen diese IMMER unter 20.000 pro Jahr. Und dieses Jahr werden kaum die 28.000 erreicht werden. Es kann also über die Jahre NICHT von besonderen überragenden Leistungen gesprochen werden.

Beitrag melden
vegeta73 07.05.2016, 18:22
246. Asylanträge Deutschland

die liegen proportional zu Österreich noch tiefer. 480.000 letztes Jahr und ein starkes Vorjahr aber sonst sehr sehr bescheidene Zahlen. Dafür schreien sie halt lauter. Einfach weniger ernst nehmen...
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/76095/umfrage/asylantraege-insgesamt-in-deutschland-seit-1995/

Beitrag melden
lemmy 07.05.2016, 18:23
247. Besorgt ?

Ja, ich bin auch besorgt. Aber nicht über Österreich. Das sind die einzigen, neben Ungarn und ein paar anderen Balkanländern, die ihr Hirn noch zum denken benutzen. Der Rest hat das offensichtlich eingestellt. Allen voran unsere Bundesmerkel und die anderen Unfähigen aus der EU Kommission. Bislang haben ausschließlich Grenzschließungen Wirkung gezeigt. Sonst Nichts.
Bis heute sind "die" in Brüssel nicht in der Lage auch nur annähernd so etwas wie Außengrenzschutz zu betreiben. Das was sie tatsächlich machen, ist den Schleppern die Arbeit abzunehmen und mit zahlreichen Schiffen die Meere abzufahren, um Alle aufzusammeln und ins gelobte Europa zu bringen. Was hat das mit Grenzschutz zu tun ? Das ist für mich genau das Gegenteil von Schutz.

Beitrag melden
wozzie 07.05.2016, 18:26
248.

Zitat von WwdW
Ich muß dieses Jahr noch mehrfach nach Italien. Gerade bin ich dabei mir eine Route auszusuchen, wie ich defintiv verhindern kann dass einer meiner Euro in Österreich landet. Mindestens für die nächsten 10 Jahre nachdem sich die Österreicher wieder besinnt haben.
Dann nehme ich an, dass Sie die gesparten Euros für den Unterhalt von Flüchtlingen in Deutschland verwenden ? Was sollen die Österreicher machen, alle zu uns durchwinken? Oder alle in Österreich aufnehmen? Wer weiter als ins nächste sichere Land flüchtet ist nicht aus Sicherheitsgründen weiter gereist

Beitrag melden
wozzie 07.05.2016, 18:40
249.

Zitat von Dr. Kilad
Die Kommission rudert zwar rum, aber was da - nicht nur - Österreich praktiziert liegt bereits außerhalb der Grenzen des EU-Rechts. Schon jetzt beruht die Berufung Österreichs auf keinen legalen Notstand, sondern auf fremdenfeindlichen Nationalismus.
Nein, auf dem Recht Flüchtlinge, die aus einem sicheren Drittstaat einreisen wollen, zurückzuweisen

Beitrag melden
Seite 25 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!