Forum: Politik
Flüchtlingskrise: Regierung rechnet mit 68.000 neuen Kita-Kindern
DPA

Mit den Flüchtlingsfamilien aus Syrien, Irak und Afghanistan kommen auch immer mehr Kleinkinder nach Deutschland. Für Zehntausende werden laut Familienministerium neue Kita-Plätze benötigt.

Seite 5 von 8
lupenreinerdemokrat 23.09.2015, 22:10
40.

Zitat von schlipsmuffel
verstehe ich das alles nicht mehr! Als im Sommer die KiTa-Angestellten für mehr Lohn und Anerkennung streikten, gab es keine Möglichkeiten der Anerkennung, angeblich weil die finanzielle Belastung zu gross gewesen wäre. Und jetzt spielt das alles keine Rolle mehr? Klar, es geht ja nicht mehr um "unsere" Kinder sondern um Migrantenkinder, da gehts dann plötzlich? Und wo kommt dann plötzlich das ganze Personal her, und wird das dann besser bezahlt als bisher? Fragen über Fragen!
Das ist die Frage der Fragen, stimmt! ;-)
Hier die Antwort aller Fragen:
weil Uns-Murksel koste es was es wolle (ist ja nicht ihr Geld, sondern nur unser aller Steuergeld), aus einer Totgeburt unbedingt einen Erfolg zaubern will.
Dass man uns über die entstehenden Kosten der Massenmigration belogen hat, ist nur am Rande bemerkt, hier dürften die wahren kosten einige Zehnerpotenzen höher sein, es geht aber vor allem darum, eine heile Welt öffentlich zu beklatschen, wo unter der Oberfläche das Chaos herrschen wird.
Die paar Kinder, die da kommen, locker zu integrieren, kein Problem!
Das Problem werden die ca. 85% der Migranten, die männlich und im Alter zwischen 16 und 36 sind.
Da hat Uns-Murksel nämlich noch keine Idee, wie man die nicht zu Problemfällen werden lassen wird und ihr wird auch keine einfallen.

Beitrag melden
Wembley 23.09.2015, 22:16
41. Geiselhaft

Zitat von roby
Egal, wie gebildet oder ungebildet die Elten sind. Wenn wir die Kinder nicht bilden, ist es ganz allein unsere Schuld, wenn sie nicht ins Sozialsystem hineinwachsen. Wenn sich auch drüber diskutieren lässt, ob die Flüchtlinge nun eine Bereicherung für den demoskopischen Faktor sind oder nicht... .die Kinder sind es auf jeden Fall.
Unsere Schuld, na klar, wessen denn sonst? (lach!)... "Mama" Merkel hat uns alle in Geiselhaft genommen mit ihrer naiven Tür-auf-kommt-alle-rein-Politik. Dafür bekommt sie vielleicht den nächsten Friedensnobelpreis. Da haben wir viel von. Auffällig übrigens: Seit geraumer Zeit sind bei SPON keine Umfragen mehr zu sehen ("Sonntagsfrage"). Sollte die AfD wieder über 5% liegen? (geht ja gar nicht, haben denn die Leute die Kanzlerin nicht verstanden?) Das wäre vielleicht ein Grund, vorerst keine Umfragen zu veröffentlichen.

Beitrag melden
sigiba0931 23.09.2015, 22:17
42. Ich fasse es nicht mehr,

was in in unserem guten, alten Deutschland abgeht. War kein Geld für neue Kitaplätze da, es fehlen entspr. Räumlichkeiten und vor allem ausgebildete Erzieher; wie soll das alles gestemmt werden. Einheimische Eltern müssen ihren Rechtsspruch vor Gericht einklagen. Aber tausende nicht deutsch sprechende, kulturell völlig anders erzogene Kinder (oft traumatisiert) sollen auf einmal in Kitas eingliedert werden. Denk eigentlich auch irgendjemand an UNSERE Kinder? Die werden in Kitas, Kindergärten und auch in (Grund-)schulen auf der Strecke bleiben. Leider werden sich die meisten Eltern keine Privatschulen leisten können. Und auch nicht die Zweitwohnung in den USA oder auf Mallorca umziehen, wenn hier das totale Chaos ausbricht. Mir graut es vor der Zukunft in Deutschland. Aber ich seh auch nicht ein, dass ich meine Heimat andern überlassen soll.

Beitrag melden
bluemetal 23.09.2015, 22:20
43. Absurd

Erstens dürfen diese Menschen erstmal gar nicht arbeiten, zweitens haben Baby gefälligst bei ihrer Mutter zu sein, drittens werden die Mütter ohne jede Sprachkenntnisse und Ausbildung und einer Vielzahl von Analphabeten vermutlich auch gar keine Arbeit finden, und viertens ist es kulturell in Arabien nicht üblich Babys und Kkeinkinder abzuschieben.
>Es wird keinen Mehrbedarf geben, vielleicht mal im Kindergartenalter.

Beitrag melden
dunbar123 23.09.2015, 22:20
44. Das kann nur der 1. Schritt sein

Kita Plätze in ausreichender Zahl sind ein Anfang, mehr nicht. Flüchtlinge werden in Sammellager gezwungen statt sie sofort mit ausreichend Wohnraum zu versorgen. Bis zum heutigen Tag bekommt kein Flüchtling die Schlepperkosten ersetzt, oder auf der Flucht verlorene Wertgegenstände. Angaben zu verlorenen Pässen oder Zeugnissen werden von Behörden angezweifelt. Analphabeten werden im Hochschulbetrieb oder im IT-Sektor diskriminiert. Seit Jahren ist bekannt das Millionen Flüchtlinge traumatisiert sind, aber die Bundesregierung hat es versäumt hunderttausende Psychologen einzustellen. Wann endlich zeigt die Bundesregierung den Flüchtlingen ein freundliches Gesicht?

Beitrag melden
monster_mom 23.09.2015, 22:20
45.

Ich denke schon, dass Integration nur gelingen kann, wenn die Kinder in den Kindergarten gehen: Sprache lernen und auch lernen, wie es in dem "neuen" Land zugeht.

Was mich sehr wundert ist, wie das so plötzlich funktionieren soll. Und das Personal dafür auch da
ist?

Ich weiß noch, dass Eltern aufgefordert wurden, die Schulen zu streichen/anzumalen ;), was ist mit der Garantie auf den Kindergartenplatz geworden? Die "Herdprämie", die ist ja wohl jetzt vom Tisch?

Das "Kochprojekt" gibt es ja immer noch: Das ist das, wo
sich alle möglichen Leute bewerben können, um Aufsicht in den Klassen zu machen, in denen Lehrer ausgefallen sind. Und das wird auch richtig gut bezahlt!

Lehrkräfte werden nicht bewilligt, Aushilfskräfte schon.

Das ist schon ganz schön krank.

Schade, dass es die Falschen trifft.

Liebe Grüße
Monster_mom

Beitrag melden
Bätschellor 23.09.2015, 22:20
46. Zu spät

Ist schon zu spät für das Gemecker. Die Kinder sind da. Und müssen in die Kita. Beiträge werden um 100 Euro raufgehen. Auf dann 400 bis 600 Euro. So dass einige, die tatsächlich noch in der freien Wirtschaft arbeiten, ihren Job aufgeben müssen. Das kratzt natürlich die kinderlose Kanzlerin gar nicht. Schafft aber freie Kita- und Arbeitsplätze. Ätsch...

Beitrag melden
lisa76 23.09.2015, 22:21
47. Es gibt genug Krippenplätze

Aber zu wenig Erzieher!!! Wann begreift unsere dämliche Regierung in Berlin das endlich. Es hilft nix Kitas aus dem Boden zu stampfen wenn es kein Personal gibt. Da wirds auch nicht besser mehr Geld locker zu machen. Und ich habe Verständnis dafür, daß man Die Flüchtlingskinder integrieren will, aber bitte nicht auf Kosten der Entwicklung unserer Kinder. Max. Zwei Flüchtlingskinder pro Einrichtung. Das wird sich händeln lassen. Diese Kinder brauchen einen noch geschützteren Raum als es kleine Kinder sowieso schon benötigen. Aber sowas blicken die Volldeppen in Berlin ja nicht. Ohne Worte!

Beitrag melden
Wembley 23.09.2015, 22:24
48. Merkel

Zitat von hirsch23
hab nachgelesen, gem. dem o.g. § ist armut, bürgerkrieg, naturkatastrophe oder perspektivlosigkeit kein grund für asyl. gibt es noch einen extra § von dem ich nichts weiß und frau merkel mich, als bürger nicht informiert hat?
Falls noch irgendwelche Zweifel bestanden haben sollten, wessen Geistes Kind merkel ist, so dürften sich diese mittlerweile verflüchtigt haben. Sie will der Engel der Verfolgten (de facto der Sozialsystemeinwanderer) werden und pfeift auf die Deutschen. Wer dagegen ist, wird zum Nazi gemacht. Das wars.

Beitrag melden
ditor 23.09.2015, 22:24
49. Die Auswirkungen bedenken

Zitat von spiegelleser861
... Finanziell ist aber auch dies ein weiterer Baustein, dass uns die Kosten auffressen werden, wenn wir für 1 Million Menschen - nächstes Jahr evtl. 2 Mio. und 2017 3 Mio. eine Vollversorgung herstellen müssen. Auch die Anreizwirkung ist verlockend: ... Ein Anfang wäre schon, wenn diese ganzes Sozialleistungen nur ANERKANNTEN Asylbewerbern zustehen würden und nicht jedem illegalen Einwanderer, der ein besseres Leben sucht.
Der Kommentar hat mehr Weitsicht als man es in der aktuellen Situation gewohnt ist. Dass sich die genannten Anreize,letztlich ein Verschenken der Infrastruktur an Wildfremde, heutzuge in Windeseile verbreiten scheint auch noch keinem Verantwortlichem aufgefallen zu sein. Und das in Zusammenhang mit dem Unwillen überhaupt über eine Grenzsicherung nachdenken zu wollen um erst mal eine Kontrollmöglichkeit zu haben. Als ob man keine Ahnung hätte was ungefähr auf anderen Kontinenten so los ist - als hätte es Berichte eine Scholl Latour ua nie gegeben. Schlicht unverantwortlich.

Beitrag melden
Seite 5 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!