Forum: Politik
Flüchtlingskrise: Weise will 3000 neue Mitarbeiter für Asylbehörde
REUTERS

Frank-Jürgen Weise, seit Kurzem Chef der Asylbehörde Bamf, prescht vor: Er will 1000 Leute mehr einstellen als sein Vorgänger genehmigt bekommen hat. Er weiß auch schon, wo er die neuen Mitarbeiter rekrutieren will.

Seite 1 von 11
salarias 24.09.2015, 21:42
1. Praxsibeispiel

Ich wollte diesn Beitrag in dem Artikel "http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlingskrise-darf-der-staat-privathaeuser-beschlagnahmen-a-1054572.html" der inzwicshcne geschlosen ist veröffentlichen deswegen hier:


ich habe mal vor der aktuellen Flüchtlingsproblematik notgedrungen mein Ex-Haus an Bulgaren/Rumänen vermietet da der Stadtteil zunehmend verslumt ist(keine Asylbewerber, dürfte aber dieselbe Klientel sein wie die jetzigen Asylbewerber vom Balkan). Ergebnis war dass das Haus sanierungsbedürftig war, ich viele Jahresgehälter verloren habe und die Räumungsklage mir fast das Genick gebrochen hätte. Es ist also keineswegs so dass man als Privateigentümer Geld wie Heu hätte und gewerbliche Eigentümer bestimmt auch nicht wenn Sanierungen anfallen.
Wenn Sozialromantiker sagen "Eigentum verpflichtet" sollen sie doch mal sagen wie man das bezahlen soll.

Was ich darüber hinaus für notwendig halte, ist, dass wenn man schon 100.000 de Wohnungen baut die Asylbewerber dabei mithelfen müssen?! Es ist nie gut jemandem etwas zu schenken das fördert nur Anspruchsdenken und verurteilt zu Untätigkeit. Ich habe den Medien bisher nicht entnommen dass die Zuwanderer auch nur zum Putzen verpflichtet wären?! Das wäre ja wohl das Mindeste, selbst in einem teuren Hotel kann man nicht rumsauen, Schmutz/Schäden an einem Mietwagen muss man auch bezahlen etc. Ok das geht übers Geld was Asylbewerber i.d.R. nicht haben aber dann wärs doch sinnvoll jemanden zur Arbeit zu verpflichten falls jemand Schäden anrichten sollte.
Das beherbergt natürlich das Problem dass "normale" Arbeitnehmer aus ihrem Job verdrängt werden, aber auf der anderen Seite kann es nicht sein dass man:

1. ohne Gegenleistung etwas bekommt
2. nicht wirklich haftbar gemacht wird für Schäden die man anrichtet
3. nicht arbeiten darf obwohl man es will

Die genannten Punkte könnte man noch weiter ausführen, das erspar ich mir hier erstmal. Merkel scheint sich noch nichtmal ansatzweise darüber Gedanken zu machen wie das gehen soll Milionen zu integrieren wo es doch nebenbei bemerkt reichlich Arbeitslose in der EU gibt.

Daher hab ich die Petition zur Amtsenthebung von Merkel unterschrieben:

https://www.change.org/p/wir-fordern-das-misstrauensvotum-rücktritt-der-bundeskanzlerin-dr-a-merkel-und-sofortige-neuwahl-der-bundesregierung-resignation-of-the-german-chancellor-dr-a-merkel-and-immediate-reelection-of-the-german-government

ich geh mal davon aus dass die Meisten Merkels Politik als zumindest fragwürdig betrachten. Ich bin übrigens eher als links und grün einzustufen falls da jemand mit der Nazikeule kommen sollte *g*

VG
Uli

Beitrag melden
Spiegelleser22 24.09.2015, 21:50
2. Herr Weise hat jeden Bezug zur Realität verloren.

"Würde die Bearbeitung rascher gehen und müssten die abgelehnten Asylbewerber dadurch schneller das Land verlassen, gäbe es mehr Platz in den Erstaufnahmelagern für neue Flüchtlinge."
Es reich ein vernichteter Ausweis und der abgelehnte Asylantragsteller ist faktisch unabschiebbar!

Beitrag melden
Grummelchen321 24.09.2015, 21:52
3. Das Geld

Das was die 3000 Mitarbeiter kosten kann Herr Weise ja bei den Amis eintreiben die uns den Schlamassel eingebrockt haben.Wie wäre es amerikanischen Besitz in Deutschland für die Deckung aller kosten die mit den Flüchtlingen auf uns zu kommen zu beschlagnahmen.Schließlich hat diese sterbende und nach Allmacht greifende Nation mit Ihren Kriegen der letzten 20 Jahre die Situation herrauf beschworen.Ich frage mich auch was amerikanische Truppen überhaupt nach der Wiedervereinigung in D Land noch suchen haben.Nato hin oder her.

Beitrag melden
secret.007 24.09.2015, 21:54
4. Da kann man ...

... Herrn Weise nur viel Glück wünschen. Und hoffentlich schiebt er auch jene ab deren Antrag abgelehnt wurden und "parkt" sie nicht wie derzeit Rot-Grün in Niedersachsen. Immerhin bereits 18.000.

Beitrag melden
Skorpion-4411 24.09.2015, 21:54
5. Keiner bewirbt sich als Helfershelfer

Stellt euch mal vor,
Weise will 3000 Leute neu einstellen und keiner bewirbt sich um diese Türsteherposten...... Du darfst rein, Du aber nicht...

Im Grunde genommen sucht die Politik, die auf der ganzen Linie versagt hat, doch nur die "HelfershelferInnen", die nun die Drecksarbeit machen sollen um Deutschland von den "Fremden" wieder zu befreien.

V. Orban lässt grüßen

Ich hoffe, dass das BVG den wohl anstehenden Schnellverfahren möglichst bald einen Riegel vorschiebt.

Beitrag melden
13wahlstratege 24.09.2015, 21:56
6. Ein Rücktritt und der Neuanfang ...

... mit Potemkinschen Dörfern inklusive Stabsstellen für die Verwaltung derer. Damit dies auch unter Hartz IV abhängig Beschäftigten fruchten kann, werden diese zu neuen Fall Managern hochstilisiert. Problem gelöst, leider nein.Deutschland in purer Not, Deutschland pur.

Beitrag melden
querulant_99 24.09.2015, 21:57
7.

Herr Weise kleckert nicht. Er klotzt. So geht das!

Beitrag melden
Snoopy60 24.09.2015, 21:58
8. Ach was, man bekommt keine geigneten Kandidaten???

Wie überraschend! Wenn Herr Weise im BAMF seine bereits in der Bundesagentur für Arbeit zumindest in den Jobcentern gescheiterte Philiosophie der Personalpolitik fortführt, wundert mich das gar nicht. Man will nämlich die eierlegende Wollmilchsau, und der optimale Kandidat sieht für Herrn Weise so aus: Optimalerweise hoher Bildungsabschluß, hohe Sozialkompetenz, gerne höchste Mobilitätsflexibilität, keine Bedenken, daß das Ganze auf ein auf zwei Jahre befristetes Arbeitsverhältnis hinausläuft bei selbstverständlich nicht adäquater Bezahlung. Man muß sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen: Da sollen hoheitliche Aufgaben erfüllt werden, mit einer Materie, die zumindest eine mehrjährige Verwaltungsausbildung voraussetzt, will man gute Arbeitsergebnisse haben, plus die Fähigkeit, schnellstens den komplexen Stoff zu beherrschen und gerichtsfest einwandfrei anzuwenden. Das schafft man nicht per halbjähriger Umschulung durch sowieso schon überlastete Verwaltungsleute in den Ämtern. Aber genau so stellen es sich die Damen und Herren der Politik und Herr Weise vor. Übrigens, wo werden die 100.000de anerkannte Asylanten nach ihrer Anerkennung landen? Ja richtig, in den Jobcentern. Personalaufstockung? Findet gerade geringfügig statt, um die Versäumnisse der Vergangenheit ansatzweise auszugleichen. Die neuen Hilfeberechtigten sind personalbemessungstechnisch noch gar nicht eingepreist, und wir sprechen hier ja nicht von Peanuts. Wenn nicht schleunigst für Nachwuchs gesorgt wird mit vernünftiger Bezahlung, fliegen uns die Jobcenter binnen kurzer Zeit um die Ohren, weil die Mitarbeiter dort bereits jetzt am Ende sind, u.a. durch völlig untauglicher neuer Software. Aber wen kümmert es, Hauptsache Frau Merkel und Frau Nahles, Herr Weise und Herr Schäuble sonnen sich im Glanze der vordergründigen Humanität...

Beitrag melden
andib81 24.09.2015, 22:03
9. etwas spät?

Eine Ausbildung dauert gerade in diesem sensiblen Bereich drei Jahre als Sozialversicherungskaufmann oder gar Fachangestellter. Wenn jeder gut 3000 EUR verdient im Monat bin ich mal gespannt wie das Ganze finanziert wird. Naja Geld ist für Politiker noch nie das Problem gewesen, wenn es eine Außenwirkung hat.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!