Forum: Politik
Flüchtlingskrise: Weise will 3000 neue Mitarbeiter für Asylbehörde
REUTERS

Frank-Jürgen Weise, seit Kurzem Chef der Asylbehörde Bamf, prescht vor: Er will 1000 Leute mehr einstellen als sein Vorgänger genehmigt bekommen hat. Er weiß auch schon, wo er die neuen Mitarbeiter rekrutieren will.

Seite 2 von 11
FrankDr 24.09.2015, 22:05
10.

Geeignete Kandidaten gäbe es genug und gab es. Leider macht sich keiner die Mühe mal zu recherchieren, wieviele Angestelle in den Ausländerbehörden in den letzten 3 Jahren weg gewechselt sind. Das sind extremst viele! Die könnten alle den Beruf; sind jedoch aus Frustration über unendliche Arbeitsüberlastung, wenig Gehalt und kaum Befugnisse was Sanktionen/Ausweisungen angeht, nicht mehr verfügbar.

Beitrag melden
psmonn 24.09.2015, 22:05
11.

Also ob es keine geeigneten Bewerber geben würde.
Eine Masse an Arbeitslosen Leben im Land, die innerhalb von 4 Wochen angelernt werden könnten.
Da wird lieber auf die günstige Variante gesetzt, die in der unwürdigen Behandlung von Menschen Erfahrung hat.

Beitrag melden
andib81 24.09.2015, 22:07
12. lese ich richtig?

wenn er die Leute von der BA und den Jobcentern abzieht, dann wird es wieder für das eigene Volk länger dauern, bis Leistungen zur Verfügung gestellt werden. Als ob es nicht jetzt schon schwierig genug wäre.. und die psychische Belastung bei den Mitarbeitern ist da oben mal wieder egal. Arme Angestellte

Beitrag melden
jamguy 24.09.2015, 22:07
13. Petition

Sei Dir sicher das auf die Petition geschissen is aber Du hast ja Wahlberechtigung!

Der Vorstoss der Zwangsenteignung zeigt aber auf wie verlogen die ganze Merkelflüchtlingspolitik is in der es ständig heisst Wir schaffen das blso eben nicht erwähnt wird wie?
Ich verstehe daher solch eine Petition und stelle es als Merkels Armutszeugniss aus da es das seither in der BRD noch nie gab!

Beitrag melden
wauz 24.09.2015, 22:10
14. Falscher Ansatz

Zurückschicken ist der falsche Ansatz. Deutschland braucht neue Leute. Diejenigen, die kein AufenthaltsRECHT haben, können ja trotzdem eine Aufenthaltserlaubnis bekommen. Die kann widerrufen werden, wenn sich die Leute schlecht benehmen oder straffällig werden.
Ansonsten sollte man schauen, möglichst viele in Lohn und Brot zu bringen. Ein Wohnungsbauprogramm könnte da helfen!

Beitrag melden
Kometenhafte_Knalltüte 24.09.2015, 22:10
15.

"...Würde die Bearbeitung rascher gehen und müssten die abgelehnten Asylbewerber dadurch schneller das Land verlassen, gäbe es mehr Platz in den Erstaufnahmelagern für neue Flüchtlinge...."

Mmh, was ich so lese scheint es wohl doch eher an den nicht durchgeführten Abschiebungen selbst zu liegen. Was nützen dann schneller bearbeitete Anträge, wenn danach sowieso fast keiner abgeschoben wird???

Kümmert euch endlich um die Durchführung von Abschiebungen, und zwar UMFASSEND, nicht nur Lippenbekenntnisse!

Beitrag melden
Common Sense! 24.09.2015, 22:12
16. Brutaler Verteilungskampf hat längst begonnen

Es werden also 3000 Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit abgezogen, um sich um Flüchtlinge zu kümmern. Das heißt im Klartext: 3000 Mitarbeiter werden sich jetzt um die Integration von Flüchtlingen kümmern und nicht mehr um die Integration von deutschen Arbeitslosen in den Arbeitsmarkt. Man wird den Eindruck nicht los, als hätte die Politik die derzeitigen Arbeitslosen längst abgeschrieben. Wie müssen sich die Millionen Arbeitslosen wohl fühlen, wenn die Politik verkündet, dass man jetzt kulturfremde Flüchtlinge ohne Sprachkenntnisse als Fachkräfte ins Land holen will, weil diese angeblich "händeringend" gesucht werden. Vielleicht steckt das Kalkül dahinter, dass die Abgehängten ohnehin nicht mehr zur Wahl gehen, sich die Politik also auch nicht um deren Schicksal scheren muss. In der Tat: Deutschland wird sich in den nächsten Jahren massiv verändern. Dafür werden die unverantwortlichen Propagandisten der "Willkommenskultur" in Politik und Medien die Verantwortung tragen, ob sie wollen oder nicht.

Beitrag melden
wauz 24.09.2015, 22:14
17. Wozu?

Zitat von Grummelchen321
Das was die 3000 Mitarbeiter kosten kann Herr Weise ja bei den Amis eintreiben die uns den Schlamassel eingebrockt haben.Wie wäre es amerikanischen Besitz in Deutschland für die Deckung aller kosten die mit den Flüchtlingen auf uns zu kommen zu beschlagnahmen.Schließlich hat diese sterbende und nach Allmacht greifende Nation mit Ihren Kriegen der letzten 20 Jahre die Situation herrauf beschworen.Ich frage mich auch was amerikanische Truppen überhaupt nach der Wiedervereinigung in D Land noch suchen haben.Nato hin oder her.
Geld, das der St ganz schnell beim produzierenden Gewerbe und bei der Industrie. Das ist echte Wirtschaftsförderung, im Gegensatz zu den ganzen Bankenrettungen in den letzten Jahren!
Gerade wird eine 25-Euro-Münze ausgegeben. das ist nach Abzug der Herstellung Bargeld in der Kasse des Finanzministers. Das könnte er öfter tun. Allerdings nicht aus Silber, sondern in Form geprägter Chipkarten im Schckkarten-Format. der Chip dient als Fälschungssicherung. Die 100-Euro-Münze kosten dann 80 Cent in der Herstellung.

Beitrag melden
marthaimschnee 24.09.2015, 22:15
18.

Genau, nehmen wir die von der Arbeitslosenagentur, die haben es eh aufgegeben, die defacto 5 Millionen Arbeitslosen in Arbeit zu bringen. Oder war es, weil wir ja praktisch Vollbeschäftigung haben? Egal, die sitzen eh nur vor Facebook und schreiben Hasskommentare. Warum nur?

Beitrag melden
gigi76 24.09.2015, 22:16
19. Mitarbeiter alleine reichen nicht

Eine quasi Verdopplung der Mitarbeiterzahl dürfte die Behörde in den nächsten Monaten komplett lahm legen. Vielleicht Mitte 2016, wenn die Leute eingearbeitet sind, ist unter günstigen Umständen ein sichtbarer Abbau der Anträge möglich. Bis dahin wird der Rückstand eher größer werden. Mehr Mitarbeiter einstellen reicht nicht, der gesamte Prozess ist viel zu aufwendig und langwierig. Wenn daran nichts geändert wird, braucht das BAFM jedes Jahr 3000 neue Mitarbeiter.

Beitrag melden
Seite 2 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!