Forum: Politik
Flüchtlingsmisere: Europas Schuld
AFP

Europa hält sich von Kriegen lieber fern, beutet arme Länder aus, spart an Entwicklungshilfe - und trägt dadurch eine Mitverantwortung für das Flüchtlingsdrama.

Seite 14 von 22
BlackRainbow666 29.08.2015, 23:22
130. traurig ...

... dass etwas, das eigentlich eine Binsenweisheit ist, im Vergleich zur restlichen Diskussion als revolutionär und ketzerisch anmutet. Die Leute hier leben nicht nur auf Kosten Anderer und wissen es nicht, sondern sie wissen es und es ist ihnen egal oder sie wissen es eigentlich, aber ignorieren es. Aber wehe es spricht bald jemand vom großen bösen V-Wort, weil sich überraschenderweise herausstellt, dass auf der Welt nicht genügend Ressourcen vorhanden sind, damit jeder auf westlichem Niveau leben kann. Verzicht. Oh nein, wie furchtbar!

Beitrag melden
tommyonafloat 29.08.2015, 23:22
131.

Entwicklungshilfe versickert in Afrika und auf dem Balkan wie Wasser in der Sahara! Die Industrienationen können noch so viel schicken, der Großteil des Geldes wird ohne Umschweife in den privaten Taschen irgendwelcher Despoten, Beamten oder Mafiosi (oft genug in Personalunion vertreten) landen!

Insbesondere Afrika ist und bleibt ein hoffnungsloser Fall! Solange dort kein flächendeckender massiver Mentalitätswandel stattfindet, wird sich dort GAR NICHTS ändern... und dieser Wandel wird in absehbarer Zeit nicht stattfinden, ich bezweifle sogar, dass er jemals stattfinden wird! Afrikaner sind durch die Bank weg viel zu fest in einem Religions- und besonders Ethnienzugehörigkeitsdenken verhaftet, in dem die sogenannten "westliche Werte" einen feuchten Kehricht interessieren!

Beitrag melden
dragonlord 29.08.2015, 23:26
132. Europa schuldig?

Was soll das bitte sein? Eine Person ist nicht schuld daran wenn sein Nachbarn nicht mehr zur Arbeit geht und sich Tod aussäuft. Wenn andere Länder nicht für Ihre sozial Entwicklung sorgen können nicht andere dran schuld sein.

Beitrag melden
Mischa 29.08.2015, 23:31
133. Wie immer: Europa, USA, der Westen...

Ich kann diesen Blödsinn nicht mehr hören. Der Westen ist an jedem Unrecht der Welt Schuld... Gut, dass China, Russland und die arabischen Staaten in jeden Bürgerkrieg weltweit eingreifen und für Frieden sorgen wollen...

Beitrag melden
Windlerche 29.08.2015, 23:36
134. Und warum

gibt es Schlepper?
Weil die EU diesen vom Krieg gebeutelten Menschen nicht gestattet, auf legale Weise einzureisen!!!

Beitrag melden
tomita 29.08.2015, 23:39
135. Na endlich ...

... mal ein Lichtblick im Dunkel der permanenten Verdrängung. "Think different" haben zwar auch schon andere gesagt. Aber hier & jetzt ist es wirklich angebracht. Nur: Leider stecken dahinter Interessen, gegen die sich gewiss mal alibimässig anschreiben lässt. Aber wer glaubt, dass sich daran auch etwas ändern wird, der verkennt die wahren Kräfteverhältnisse.

Beitrag melden
strangler 29.08.2015, 23:39
136. So ist es!

Meine Hochachtung gilt Organisationen wie Sea Watch, die in privater Initiative und freiwillig dort Flüchtlinge in Seenot bergen, wo sich unser "großartiges" Europa immer noch nicht hintraut. Was wird in den Geschichtsbüchern in 20 Jahren über die Mächtigen in diesem Europa stehen, wenn klar ist, daß diese viel zu lange konkrete Hilfe für all die vor Krieg, Hunger und Unterdückung in die EU fliehenden Menschen verweigert haben?!
Wer ist hier eigentlich Friedensnobelpreisträger?!?

Beitrag melden
Listkaefer 29.08.2015, 23:39
137. Na ja, wieder einmal ...

... eine Menge Selbstbeschimpfung. Es muss doch wohl auch gesagt werden, dass Entwicklungsländer selbst sich eine unglaubliche Korruption leisten. Es ist gang und gäbe, dass sich die lokalen Reichen immer weiter zu Lasten der Bitterarmen die Taschen füllen. Die poltischen Kräfte sind unfähig ihr Land zu entwickeln. Die Gelder der Entwicklungshilfe versickern zu oft folgenlos. Es gibt oftmals mehr Geld als sinnvolle Projekte, für die es ausgegeben werden könnte. Das ist traurig, aber nicht Schuld der Europäer.

Beitrag melden
oberfrange 29.08.2015, 23:41
138.

Man erntet, was man sät. Steht schon in der Bibel. Die sollten unsere Politiker vielleicht mal wieder lesen und ein bisschen Geschichtsrecherche im 20. Jahrhundert betreiben. Ein sehr einfacher Satz.
Kant war auch auf der Linie, sein kategorischer Imperativ lässt sich vereinfacht ausdrücken "Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem anderen zu".
Vielleicht wäre es an der Zeit, einfach seine Versprechen zu halten. Hallo Berlin?

Beitrag melden
donostia-sansebastian 29.08.2015, 23:42
139. unglaublich

Zitat von hwdtrier
Als die Europäer abzogen hinterließen sie funktionierende , gut ausgebaute Staaten die nach wenigen Jahren runtergewirtschaftet waren. Und der Preis den wir dort für unsere Importe bezahlen ist für uns klein und sichert aber dort das Überleben. Der Globalismus, den es seit der Steinzeit gibt führt dazu dass, trotz steigenden Bevölkerungszahlen immer mehr Menschen über der Armutsgrenze liegen.
Ich hoffe Sie meinen dies als Witz. Wenn nicht empfehle ich die Rede von Patrice Lumumba zur Unabhängigkeit. Diese und seine Politik die an den Afrikanischen Interessen ausgerichtet war uns im Westen nicht gepasst hat, darum wurde er eliminiert. Aber wir sind ja die guten...

Beitrag melden
Seite 14 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!