Forum: Politik
Flüchtlingspolitik: Grüner Palmer auf Linie - mit der CSU
DPA

"Wir schaffen das nicht": Der Grüne Boris Palmer fordert eine radikale Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik, drängt auf Obergrenzen und warnt vor Zeltstädten in Deutschland. Damit bringt er die eigene Partei gegen sich auf.

Seite 1 von 54
Ralf12345 21.10.2015, 07:56
1.

Weiter so Herr Palmer! Sein Realitätssinn ist wohltuend im Gegensatz zu den völlig realitätsfremden Gedanken von Frau KGE.

Beitrag melden
Baumsäge 21.10.2015, 08:02
2.

Er hat Recht!

Es ist auch keine Frage ob eines Tages auch höheren Ortes diese Einsicht einkehrt und die dümmlich.naive Träumerei aufhört, sondern wann. Wieviel muss erst kaputt gehen bis man merkt das die Realität entscheidet und nicht irgendwelche niedlichen Träume.

Beitrag melden
nic 21.10.2015, 08:03
3.

Mann mit Realitätssinn der den Friedensnobelpreis nicht im Auge hat(te). Warum man von "auf Linie der CSU" redet ist mir nicht klar.

Beitrag melden
mapomuc01 21.10.2015, 08:03
4. Realist

Schön zu sehen, dass es auch bei den Grünen Realisten gibt, die nicht wollen, dass es am Ende nur Verlierer geben wird - die Flüchtlinge, die in ein Land gelockt werden, dass nicht die Versprechungen erfüllen kann und die Einheimischen, die noch mehr Einschränkungen erleiden werden müssen und in zunehmenden Maße Gewalt von Rechts und Links ausgesetzt sind, vor allem, da die Politik keine Deeskalierung sondern eine Eskalierung betreibt.

Beitrag melden
chrissi-e 21.10.2015, 08:03
5. Wie beim Asylpaket

Die Bundesgrünen wollen in die Mitte und Äußerungen wie die von Palmer illustrieren das aufs Vortrefflichste. Daber greift die Partei gerne auf das Ihr eigene Konzept des "Pragmatismus" zurück, ausgehend von der "Realität", die man doch bitteschön mal sehen muss. Und das soll eine linksliberale Partei sein? Dass ich nicht lache. Die Zustimmung zum Asylkompromiss war ein grüner Sündenfall der Kategorie Kosovo und ich bin nicht sicher ob wir in der aktuellen Situation noch mehr "pragmatische" Entscheidungen erleben dürfen. Hoffentlich geht's denen wie der FDP. Und zwar bald.

Beitrag melden
hermi16 21.10.2015, 08:05
6. ja was?

es ist halt ein Unterschied, ob ich Multi Kulti nur daher rede, oder ob ich es erlebe. Roth ist auf einmal so ruhig.

Beitrag melden
damp2012 21.10.2015, 08:05
7. Er hat ..

... Recht. Zitat: "Ich wünsche mir eine ehrliche Debatte in der Flüchtlingskrise. Man muss die wirklichen Probleme benennen dürfen, ohne dass man in eine Reihe mit rechten Idioten gestellt wird", sagt Palmer weiter. Stimmt! Und ein Grund, warum ich selber mich der Debatte entziehe: man darf einfach keine kritischen Anmerkungen machen oder einen konsequenten Plan fordern, ohne dass man sich selber in Gefahr bringt, als "rechter Idiot" angesehen zu werden. Dann lass mal die super-liberalen alle machen...

Beitrag melden
philopapos 21.10.2015, 08:05
8. Willkommen, lieber grüner Herr Palmer, ...

... in der realen Welt. Nehmen Sie Ihren Abschied aus dem Wolkenkuckucksheim nicht zu tragisch, irgendwann wird fast jeder erwachsen.

Beitrag melden
th_gast 21.10.2015, 08:06
9. CSU Linie - oder Realitaetslinie

Das die Bundestagsfraktion der Gruenen den Bezug zur Realitaet schon lange verloren hat ist bei jeder Wortmeldung von Beck und Goehring E. sichtbar. Palmer und andere in den Kommunen haben nun - im Gegensatz zu Politiker in Berlin - nicht nur verbal, sondern wirklich keine Alternativen mehr. Alle, die aktiv zupacken und nicht nur reden, sehen, das die Grenzen der Hilfsoptionen gesprengt werden.

Beitrag melden
Seite 1 von 54
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!