Forum: Politik
Flüchtlingspolitik: Osteuropäer lassen Merkel hängen
AFP

Mit 14 EU-Staaten wollte Kanzlerin Merkel Abkommen über die Rückführung von Flüchtlingen führen. Doch die Liste der vermeintlichen Partner wird offenbar kürzer. Drei Länder wollen von Zusagen nichts wissen.

Seite 1 von 8
Hammelinda 01.07.2018, 13:54
1. Merkel am Ende (?)

Erst von der CSU getrieben, nun von den europäischen "Partnern" öffentlich vorgeführt. Wie lange kann Merkel wohl so noch weiter"regieren"? Kommt das Ende mit Schrecken bald, oder versucht die Kanzlerin auch in diesen schwierigen Zeiten noch alles auszusitzen und über die letzte Amtszeit zu retten?
Ich finde, es wäre Zeit für die Vertrauensfrage!

Beitrag melden
tommix68 01.07.2018, 13:55
2. War doch abzusehen

das „die 3“ abweichen würden. Schmarotzen in der EU aber Verpflichtungen übernehmen? Fehlanzeige.

Beitrag melden
Didoxion 01.07.2018, 13:55
3. Die drei haben wohl vergessen,

Putin um Erlaubnis zu ersuchen. Wir werden um ein Europa unterschiedlicher Kooperationsintensität nicht herumkommen, wenn Europa überleben und wachsen soll!

Beitrag melden
jan_huus 01.07.2018, 14:03
4. Merkel und die wilde 14

Was ist das den für eine Pose! Merkel spricht von der Zustimmung von 14 EU-Staaten, und prompt dementieren drei dieser Staaten. Wer will uns den hier hinters Licht führen, oder sind das alles nur unverbindliche Vielleicht-Zusagen auf die Niemand (nicht einmal Merkel) etwas gibt!

Merkel sollte endlich zurücktreten!

Beitrag melden
Hamada 01.07.2018, 14:05
5. Merkel hat Recht

Es geht um die Rücknahme von Flüchtlingen die in meinetwegen vorher in Polen schon registriert waren und Asyl beantragt hatten. Nur wer macht dies? Polen konnte also diese Zusage machen.

Beitrag melden
RioTokio 01.07.2018, 14:06
6.

Die Überschrift sollte nicht sein - Osteuropäer lassen Merkel hängen - sondern: Merkel sagt die Unwahrheit!
Das ist die Botschaft.
Das alle Gipfelbeschlüsse nur blumige Absichtserklärungen sind oder längst schlicht EU Gesetzeslage sollte der Spiegel seinen Lesern auch erklären, auch wenn es schmerzt und ein weiterer Beweis der hoffnungslos verfahrenen Lage der Asylpolitik ist.

Beitrag melden
torstenschäfer 01.07.2018, 14:06
7. Vom Stamme Nimm

Es wird wirklich langsam Zeit, diesen Nassauern in Warschau, Prag und Budapest zu erklären, dass die Europäische Union mehr ist als nur ein Selbstbedienungsladen. Wenn Brüssel und die westeuropäischen Regierungen nicht wollen, dass die EU zur lächerlichen Fassade verkommt, sollten sie den Geldzufluss in diese Staaten abhängig machen vom Grad der Kooperationsbereitschaft.

Beitrag melden
dschmi87 01.07.2018, 14:07
8. Ach SPON es sind deutlich mehr... selbst die Tagesschau berichtet das

Die Slowakai zum Beispiel ebenso davon nichts wissen will. Ebenso ist in ausländischen Medien wie Schweizer Medien zu lesen das Dänemark (das heute Flüchtlinge an der deutsch dänischen Grenze abweist und die Grenze kontrolliert, wie kann das sein?) und Holland ebenso nichts von einem Abkommen wissen. Wieso also diese lufteldung mit 14 Staaten? Kann es sein das Frau Merkel lügt und alles dafür tut im Amt zu bleiben wie es die Schweizer Tagesschau vor 7 Tage berichtete? oder aber wie es malte Pieper von der deutschen Tagesschau sagte in seinem Kommentar vor paar Tage, die Mehrheit der europäischen Regierungschef haben Frau Merkel satt... so oder so... die Zeit für Frau Merkels Abgang ist gekommen. Ich selbst lebe im Ausland und es ist geradezu bizarr die deutsche Berichterstattung über Frau Merkel und ihrer Politik... ich bin kein Fan von AfD und sehe sie ebenso als Gefahr für Europa, aber Herr Gauland hat schon recht wenn er sagt das Frau Merkel wie Herr honecker den Bezug der Realität verloren hat. Den deutschen wird das noch alles um die Ohren fliegen wie es eine dänisches Tageszeitung gestern berichtete...

Beitrag melden
decathlone 01.07.2018, 14:09
9. Mit dieser EU ist nun wirklich kein Staat zu machen...

Selbst wenn diese Länder irgendwann eine Übereinkunft mit Deutschland unterschreiben, steht zu befürchten, dass sie einfach das Registrieren einstellen. Freiwillig läßt sich vermutlich eh kein Flüchtling dort registrieren. Also warum der ganze Lärm? Um Merkel abzuschiessen? Ich glaube, es ist an der Zeit über eine Beziehungspause mit diesen Ländern nachzudenken. Eine EU der 2 Geschwindigkeiten muss her und zwar schnell. Und dann sollte man die Finanzplanung der EU überdenken. Es wäre politisch gefährlich, diesen Ländern jetzt noch jede Menge Geld hinterher zu werfen, wenn zu befürchten steht, dass sie doch irgendwann der EU eine lange Nase drehen und sagen "Macht's gut und Danke für die ganze Kohle..." Das würde eine giftige Scheidung geben...

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!