Forum: Politik
Flüchtlingspolitik: Osteuropäer lassen Merkel hängen
AFP

Mit 14 EU-Staaten wollte Kanzlerin Merkel Abkommen über die Rückführung von Flüchtlingen führen. Doch die Liste der vermeintlichen Partner wird offenbar kürzer. Drei Länder wollen von Zusagen nichts wissen.

Seite 3 von 8
mundi 01.07.2018, 14:17
20. Es war nich Barmherzigkeit

Zitat von tommix68
das „die 3“ abweichen würden. Schmarotzen in der EU aber Verpflichtungen übernehmen? Fehlanzeige.
Da es sich hier nicht um vorübergehenden Schutz, sondern um eine faktische Einwanderung handelt, wird die gewünschte EU-Verteilung nie funktionieren.
Beispiel Polen: nach knapp 100 Jahren Unabhängigkeit betrachtet dieses Land seine Selbstbestimmung in Sachen Einwanderung als Sakrileg. Eher verlässt man die EU. Polen wurde auch nicht aus Barmherzigkeit in die EU aufgenommen. Es waren knallharte wirtschaftliche und milirärstrategische Gründe.

Beitrag melden
Holledauer 01.07.2018, 14:18
21. Die osteuropäischen EU-Mitglieder haben genügend eigene Probleme

und möchten sich nicht zusätzliche Probleme durch Wirtschaftsflüchtlinge schaffen.
Es wird immer offenkundiger, wie unüberlegt die merkelsche Einladung an alle Menschen war, die mit ihrem Herkunftsland unzufrieden sind.
Nun, planvolles Handeln ist nicht die Sache von Frau Merkel. Siehe Atomausstieg (wir haben die höchsten Strompreise in Europa) und auch ihr "wir schaffen das" im Herbst 2016, ohne Berücksichtigung der nicht erfolgten Aufrüstung der zuständigen deutschen Behörden.
Leider war das Wahlvolk mangels vernünftiger Alternativen nicht in der Lage, einen Politikwechsel herbei zu führen. In Einem ist Merkel unschlagbar: Mögliche Konkurrenten aus der CDU zu entfernen. Und leider machten und machen die CDU-Granden hierbei mit, um ihre Ämter zu behalten!

Beitrag melden
legeips62 01.07.2018, 14:18
22. Vor Jahren

wurde über die Möglich- und Notwendigkeit eines "Nordeuros" und "Südeuros" gesprochen. Heute wohl über die "Ostasyl EU-Staaten" und "Westasyl EU-Staaten". Ein "Gesamt" wäre doch wieder mal schön.

Beitrag melden
trex#1 01.07.2018, 14:19
23.

Ob die verbliebenen 11 von 27 Staaten auch nur einen Flüchtling mehr zurücknehmen, ist auch noch völlig unklar. Wir werden abwarten und sehen. Es wurde überhaupt noch nichts Verbindliches beschlossen. Bisher alles nur heiße Luft

Beitrag melden
From7000islands 01.07.2018, 14:19
24. Fleiss macht keine Ideen

Ohne Zweifel ist : Merkel arbeitet viel. Eventuell arbeitet Merkel falsch, denn sonst würde man ihr nicht zu recht vorwerfen, dass Merkel die Flüchtlingsproblematik seit 2014 verschlammt hat. Dann 3 Jahre schleifen lassen und Probleme ignorieren. Auch wenn es Merkels Leute waren, Merkel hat die Verantwortung. Sie kann es nicht.

So ist auch der Bürger zerrissen, nicht nur unser Land: Eine fleissige Kanzlerin mit immer salbungsvollen Worten aber ohne Resultate, nur getragen von der guten Wirtschaftslage in Deutschland.
Merkels Ideenlosigkeit kam treffend zum Ausdruck als sie in ihrer 2. Regierungsperiode in Bern einen Ehrendoktor bekam und von Journalisten gefragt wurde, was man gegen der islamischen Masseneinwanderung entgegen setzen könne, antwortete Merkel: och..wir sollten öfter in die Kirche gehen.

Beitrag melden
Hirschbrunft 01.07.2018, 14:20
25. Kanzlerinnndämerung

Der Kanzlerinnen-und- Machterhaltungsgipfel war show.Für Frau M. &Herrn S. läuten die politischen Totenglöckchen. Ohne die Genannten gehen D. & Europa Gottseidank nicht unter.Welches Theater wird uns geliefert,wen um 14 Uhr das ZDF Sommerinterview aufgenommen wird ,um15 & 16 Uhr sich Frau M.& Herr S.
treffen um die Einigung ??? zu verhandeln ?

Beitrag melden
testuser2 01.07.2018, 14:20
26. Täuschungsversuch

Es war ein Täuschungsversuch. Und die Behauptung, die Ablehnung Tschechiens sei Teil von Verhandlungen (mit nein meinen sie eigentlich ja) ist schon dreist.

Beitrag melden
Benjowi 01.07.2018, 14:26
27.

Es wird Zeit, dass Deutschland von Zahlungen an diese Länder nichts mehr wissen will! Es reicht einfach, denn in diesem Fall geht es nicht um die Aufnbahme zusätzlicher Migranten, sondern lediglich um die Erfüllung bestehender Verträge-nämlich die Rücknahme bereits dort registrierter Personen. Immer nur die Schmarotzer-Teile der Verträge akzeptieren ist keine Option!

Beitrag melden
karend 01.07.2018, 14:26
28. .

"Flüchtlingspolitik: Osteuropäer lassen Merkel hängen"

Weitaus zuverlässiger sind diese allerdings, wenn es ums Geld geht. Da greifen sie beherzt zu.

Beitrag melden
sicks 01.07.2018, 14:26
29. Merkel hat nicht den Mut zur Vertrauensfrage

Politikstil Fehlanzeige .Frau Merkel ist als Spitzenpolitikerin mittelbar zweifelhaft geeignet.Man könnte zu diesem Schluss kommen

Beitrag melden
Seite 3 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!