Forum: Politik
Flüchtlingsprognosen: Zahlen, bitte
AFP

Schon jetzt ist die Jahresprognose der Bundesregierung zu Flüchtlingen erreicht, wenn nicht bereits überschritten. Aber das Innenministerium korrigiert seine Erwartung nicht. Das ist unklug und gefährlich.

Seite 33 von 36
jamguy 05.11.2015, 21:08
320.

Zitat von Celestine
In 2013 ist die Mehrheit der Auswanderer aus Deutschland nach Polen ausgewandert. In 2014 sind 914.000 Menschen aus Deutschland ausgewandert, als beinahe eine Million. Wohin, dafür habe ich keine Infos gefunden. Vgl.! In 2004-2013, also in zehn Janren, sind insgesamt nur 1,4 Millionen Menschen ausgewandert. Quelle. Statistisches Bundesamt
Polnische oder Deutsche Rentner die da Ihren Lebensabend mit Sicherheit besser wie in D: leben?

Beitrag melden
deglaboy 05.11.2015, 21:09
321. Wenn denn Flüchtlinge,...

was immer das auch im Einzelnen heißen mag, so positiv für das Wirtschaftswachstum sind, warum reißen sich dann nicht alle Länder um diese, wie die Irren?

Beitrag melden
Alvy Singer 05.11.2015, 21:16
322.

Zitat von aufdenpunktgebracht
Das wundert mich jetzt auch ein bißchen, das SPON plötzlich von seiner Linie des vorauseilenden Gehorsams abrückt und erstmals kritisch die Linie der Bundesregierung bzw der Kanzlerin hinterfragt. So gehört sich das für eine kritische Presse eigentlich. Gerade von SPON hätte ich eine objektive Berichterstattung über die Flüchtlingskrise erwartet. So langsam tut sich was?
Ich war wohl nicht der einzige, der sein Abo gekündigt hat.

Beitrag melden
jsle80 05.11.2015, 21:18
323.

Zitat von tulius-rex
Sie machen Ihrem Namen alle Ehre, leider vergessen Sie die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer, die Polizisten, THW und Mediziner, die es genauso wie Frau Merkel sehen. Menschen in Not gemäß Grundgesetz zu helfen ist schlicht Christenpflicht auch wenn es nicht einfach ist. Das gehört ebenfalls zur dt. Leitkultur. Und es ist gut, dass viele das auch so sehen. Frau Merkel ist nicht allein sondern die Mehrheit steht hinter ihr und sie wird gewählt. So ist das in der Demokratie und die Geschichte wird zeigen wer am Ende Recht hat: Merkel oder Orban.
Zur Erinnerung: Die gewählte Schröder-Regierung hat sich 2003 explizit gegen eine Beteiligung im Irakkrieg ausgesprochen. Angela Merkel musste sich hervor tun und George W. Unterstützung zusagen (http://www.spiegel.de/politik/ausland/beitrag-in-us-zeitung-merkels-bueckling-vor-bush-a-237040.html). Es ist nicht gut, dass Einige dies anscheinend vergessen haben und zu Allem was Frau Merkel sagt Hurra schreien. Ich war damals gegen eine Einmischung im mittleren Osten und daran hat sich bis heute nichts geändert. Die Kriegsbefürworter von damals spielen jetzt Mutter Theresa und die wahren Kriegsgegner von damals werden, bei Äusserung berechtigter Kritik, als rechtsgerichtet abgestempelt. Warum muss der deutsche Bürger die Konsequenzen der Krisen im mittleren Osten ausbaden? Frau Merkel, bitte rufen Sie in Texas bei George W. an und teilen Sie ihm mit, dass mehrere Schiffsladungen Kriegsflüchtlinge sich auf die Überfahrt machen. Ich habe nichts dagegen, wenn Polizisten, THW und Mediziner bei der sicheren Besteigung jener Schiffe Unterstützung leisten und die Bundeswehr Geleitschutz bis zum Golf von Mexiko gewährt.

"Frau Merkel spricht nicht für alle Deutschen!" - ganz im Gegenteil.

Beitrag melden
jamguy 05.11.2015, 21:20
324.

Zitat von habu
Genau dieses Magazin hier ist doch vorne mit dabei, wenn es gilt, alle Probleme klein zu reden und Bedenkenträger nicht zu Wort kommen zu lassen - oder aber in die Schmuddelecke zu stellen. Zur Beschönigung der Lage gehört aber auch, die wahren Zahlen und Belastungen zu verschleiern. Wieso also dieser sehr überraschende Ruf nach Klarheit?
ja echt ein Fehler,den solange der Journalismus noch legitimiert ist sollte auch für die Politik und Wirtschaft der Angstfaktor bzw. Druck bestehen was Entscheidungen klüger ausfallen lässt gerade bei Menschen die gerne einfach nur weggucken und Angst vor der Realität haben.

Beitrag melden
vassiliki2000 05.11.2015, 21:23
325. Es ist eine Einwanderungskrise, keine Flüchtlingskrise.

Höchstens 5 Prozent erfüllen das Kriterium als Flüchtling. Die Anderen sind schlichtweg Trittbrettfahrer, leider. Und der Wirtschaft kommen neue Konsumenten und Arbeitssklaven gerade richtig.
Anders kann ich mir nicht erklären wie verantwortungslos die deutsche Regierung handelt.
Jeder Andersdenkende wird verunglimpft, es ist viel schlimmer als in der DDR in der ich selbst aufgewachsen bin. Die Gerhirnwäsche ist flächendeckend und stößt mich nur noch ab.
Wo ist die "Solidarität" mit den Kranken und Obdachlosen??? Ich habe die Schnautze so was von voll und mir kommt diese Lügerei und Manipulation zu den Ohren raus. Demokratie sieht anders aus. Selbst der Spiegel schaltet Kommentarfunktionen erst gar nicht oder nur kurz ein...Das ist doch gar keine Demokratie mehr. Schröder hat sie mit Hatz IV defacto abgeschafft, denn Hatz IV setzt Grundrechte als Bürger außer Kraft.
Flüchtlinge ja :Badawi und Snowdon Aber keine Einwanderung.

Beitrag melden
luny 05.11.2015, 21:26
326. Danke

Zitat von bristolbay
Heute in der NW (Neue Westfälische gelesen). Die Bundespolizei hat bisher über 100.000 Anzeigen wegen illegalem Grenzübertritt erstellt. Wegen Arbeitsüberlastung werden diese Anzeigen aber in 2 Bundesländern, u.a. SH, abgeschafft. Also schon mal eine amtliche Zahl = EINHUNDERTTAUSEND oder fast jeder 10. hat sich nicht registrieren lassen. Toller Staat.
Hallo Bristolbay,

dankeschön für die Zahlen.

Das dokumentiert nur das vorherrschende Chaos,
was die Zahl der Migranten anbelangt.

Aber keine Sorge, ALLES WIRD GUT.

"Willkommenskultur" ADE, willkommen sei die
Abschiebung:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-koalition-einigt-sich-auf-registrierzentren-a-1061370.html#ref=rss

Der Irrsinn kennt keine Grenzen!

Die 180-Grad-Wende ist geschafft. Herzlichen Glück-
wunsch an die amtierende Bundeskanzlerin!

/Ironie aus.

LUNY

Beitrag melden
bruderlaurentius 05.11.2015, 21:27
327. Bin fassungslos

dass man von unserer Politik geradezu genötigt wird, in Zukunft AfD zu wählen. Ist das Absicht?

Beitrag melden
KapArkona 05.11.2015, 21:29
328. Sie verstehen das falsch!

Zitat von Elfes
Wer ist "wir bombadieren"? Wer ist "wir schaffen das"? Wer ist "wir sind Schuldige der beiden WK"? Verdammt nochmal! "Wir" wurden nicht gefragt! Das waren die, die sich wählen ließen und diese Wählerstimmen mißbrauchten, rücksichtslos Zukunft ihrer Wähler und deren Nachkommen schädigten. Zahlen sollen auch noch die Wähler und deren Nachkommen für die exorbitanten Folgen. Hort doch endlich auf mit Selbstzerfleischung. Ihr Deutsche wart nicht schuld, sondern die, die Kriegserklärungen machten und Soldaten zwangen, in den Krieg zu ziehen. Aber Eure Demut und Schuldbewußtsein ist das, was die mißbrauchen, weiter Euch ins Unglück zu stürzen. Ich bin keine Deutsche. Aber ich achte Euch. Aber verstehen kann ich diese Demut vor vorsätzlicher Zerstörung Eurer Kultur nicht. Angst scheint vorhanden zu sein. Wenn man Angst hat, gibt es meistens einen Grund. Der ist schuldig. Nicht Ihr
Es gibt die Erbsünde in der Bibel(Adam und Eva und der ganze Kram) und wir Deutschen haben eine Erbsünde des Naziregiems mit allen seinen Grausamkeiten. Wir, die doch in aller Welt geachtet und akzeptiert werden, wohl gelitten als Urlauber und Devisenbringer verfallen sofort in den Demutsmodus wenn nur einer das Wort "NAZI" erwähnt. Pegida und die AfD sind Beispiele dafür. Sage einem Du bist ein Nazi ist jede Diskussion unmöglich und auch nicht erwünscht.
Ich bin Jahrgang 1960, mir sind Spinner der rechten Szene ganau so suspekt wie die Antifabewegung. Die sind radial und werfen Brandbomben auf die die nur einfach anwesend sind. ABER, Links ist gut rechts ist schlecht und was rechts ist wird von den linken definiert.
MfG

Beitrag melden
deglaboy 05.11.2015, 21:30
329. Es gibt auch noch die Wahrheit...

im Netz. Allerdings nur außerhalb, BILD, Zeit, Spiegel und alledem. Immerhin!
http://www.inhr.net/artikel/cia-prophezeit-bürgerkrieg-deutschland-und-eu

Beitrag melden
Seite 33 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!