Forum: Politik
Flüchtlingsrettung im Mittelmeer: Deutschland gibt Hoffnung auf EU-weite Verteilung a
Guglielmo Mangiapane/REUTERS

Die Bundesregierung rechnet nicht mehr mit einer EU-weiten Verteilung schiffbrüchiger Migranten. Stattdessen soll sich eine Gruppe williger Staaten zusammenfinden, sagt Europastaatsminister Roth.

Seite 15 von 38
taanuu 08.07.2019, 12:58
140. Die International Convention for the Safety of Life at Sea

Zitat von Alm Öhi
Wir schauen zu wie zehntausende im Meer verrecken da es nicht unsere Schuld ist?
genannt SOLAS verpflichtet Schiffe, jeden zu retten, der in Seenot geraten ist, und sicher an Land zu bringen. Es heißt dort nicht, dass die Geretteten in ein politisch sicheres Land gebracht werden müssen. Üblicherweise kehren die Geretteten in ihre Heimatländer zurück. Das wäre auch bei diesen Migranten möglich und moralisch einwandfrei; denn es gibt kein Menschenrecht, dorthin zu kommen, wo man zu leben wünscht.

Die EU sollte mit nordafrikanischen Länder (Tunis, Algerien, Marokko) vereinbaren, dass sie gerettete Afrikaner wieder in ihre Heimatländer zurückbringen und die EU eine sichere Rückführung bezahlt. Weil dabei sicher auch Geld in diesen Ländern bleibt, werden sie darauf eingehen und für die EU, mindestens für Deutschland wäre das wesentlich billiger, als diese Migranten ein Leben lang zu alimentieren.

Beitrag melden
StefanieTolop 08.07.2019, 12:58
141. Doppelmoral

Die anderen Staaten sehen das viel pragmatischer - und letztlich auch ehrlicher. Sie betrachten die Flüchtlingsrettung als "Hobby" der Deutschen, also können die Deutschen auch schauen, wo sie die Flüchtlinge unterbringen. Und so ganz falsch liegen sie damit nicht. Schließlich tut Deutschland auch gar nichts dafür, dass die Flüchtlingsströme kleiner werden. Das überlassen wir Hypermoralisten gerne den Ungarn und anderen - nicht ohne anschließend über genau jene herzuziehen. Kurz: wir Deutschen sind das Problem und nicht die Heiligen.

Beitrag melden
jeby 08.07.2019, 12:58
142.

Na dann mal los. Wer sind denn diese willigen Länder? So weit ich weiß gibt es vielleicht eine Handvoll, welche hier und da bei medienwirksamen Schiffen bereit sind, ein Dutzend Migranten aufzunehmen. Aber es kommen ja nicht nur die von Rackete kommandierte Sea Watch in Europa an. Es landen ständig Schiffe von Migranten und dann haben wir ein ganz andere Größenordnung. Nieman will viele Migranten aufnehmen. Und ohne Abschottung wird diese Verteilung dann auch noch Sogwirkung entfalten und es werden noch mehr jeden Monat.

Hinzu kommt, dass selbst wenn ein Wunder geschiet und Länder wie Polen und Ungarn bereit wären, Migranten aufzunehmen, dass die Migranten dort nicht hinwollen. Das hat die Vergangenheit gezeigt, als bei einer Verteilungsaktion Migranten auch in osteuropäische Länder untergebracht wurden. Sie sind kurz danach in den Westen abgehaut. Das wird wieder passieren. Die Migranten wollen nur in wenige Länder u.a. Deutschland, welches in den letzten Jahren wohl bald so viele aufgenommen hat, wie alle anderen EU Länder zusammen. Und da praktisch niemand abgeschoben wird, auch nicht wenn sie kein Asyl bekommen und kriminell sind, werden sie für immer eine Belastung bleiben.

Beitrag melden
brux 08.07.2019, 12:59
143.

Zitat von jinroh
Wer gegen das Ertrinken von Migranten ist muss ehrlich sein und einen Shuttleservice übers Mittelmeer anbieten. In Afrika warten laut UU mehr als 40 Millionen auf gepackten Koffern. Man sollte jedoch Bedenken,wenn man jedem bedürftigen hilft ist man am Ende selbst bedürftig,ganz zu schweigen von den sozialen Verwerfungen die dann auf Europa zukommen. HILFE die am Ende selbstzerstörerisch ist ,ist krank.
Es sind wohl eher 200-300 Millionen Afrikaner, die nach Europa wollen.
Ich erinnere an folgende Anekdote:
Ein Journalist bereiste Westafrika und fragte junge Leute, warum sie nach Europa wollen.
Eine Antwort war besonders gut: Weil in Deutschland selbst Taxifahrer einen Mercedes haben.
Die Menschen haben leider völlig falsche Vorstellungen von Europa und den wirtschaftlichen Fakten. Und gegen diese groteske Hoffnung kommt man einfach nicht an.
Leider ist die Debatte (allerdings nur in Deutschland) völlig irrational und von oberflächlicher Emotionalität getrieben. Das Titelbild des Spiegels ist da ein klares Beispiel: Hier wird von Journalisten Politik nicht berichtet, sondern gemacht. Im Prinzip ist das OK, aber ohne echte Analyse kann das nur in die Hose gehen.

Beitrag melden
Ottokar 08.07.2019, 12:59
144. @ cyborgpiratelaserninja

Leider habe ich in Deutschland nur einen sehr geringen Einfluss darauf das meine gezahlten Steuern nicht Zweckentfremdet ein gesetzt werde. Meiner Meinung nach drücken die Demonstranten ihre Ideen und Kosten der Allgemeinheit auf die sich nicht wehren kann. Noch nicht wehren kann, aber wie das Parteiengefüge zeigt änderts es sich, leider mit der faschen Partei.

Beitrag melden
engelchen5711 08.07.2019, 13:00
145. @115 theanalyzer. Auf den Booten sitzt die Elite?

Ärzte, Ingenieure? Na, das glauben Sie wohl selbst nicht. Die meisten von denen können in ihrer Sprache ja nicht mal lesen und schreiben. Und wenn mal ein Arzt dabei wäre, würden sie sich von dem behandeln lassen? Na klar, ist ja alles auf europäischem Niveau, was? Bei uns warten angehende Mediziner auf einen Studienplatz fast 7 Semester. Die haben ja wohl erstmal Vorrechte. Das wären dann auch Ärzte, die ein westliches Niveau aufweisen. Was soll also ihre sozialromantische Träumerei?

Beitrag melden
engelchen5711 08.07.2019, 13:00
146. @115 theanalyzer. Auf den Booten sitzt die Elite?

Ärzte, Ingenieure? Na, das glauben Sie wohl selbst nicht. Die meisten von denen können in ihrer Sprache ja nicht mal lesen und schreiben. Und wenn mal ein Arzt dabei wäre, würden sie sich von dem behandeln lassen? Na klar, ist ja alles auf europäischem Niveau, was? Bei uns warten angehende Mediziner auf einen Studienplatz fast 7 Semester. Die haben ja wohl erstmal Vorrechte. Das wären dann auch Ärzte, die ein westliches Niveau aufweisen. Was soll also ihre sozialromantische Träumerei?

Beitrag melden
brux 08.07.2019, 13:00
147.

Zitat von bschmid66
Die fünf größten Aufnahmeländer von Flüchtlingen Türkei - 3,7 Millionen Pakistan - 1,4 Millionen Uganda - 1,2 Millionen Sudan - 1,1 Millionen Deutschland - 1,1 Millionen Den Halb-Wissenden sei folgender Link empfohlen: https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/informieren/fluechtlingszahlen/
Aber von diesen Ländern zahlt nur Deutschland Sozialleistungen. In den anderen Ländern müssen sich die Flüchtlinge selbst durchschlagen.

Beitrag melden
ronomi47 08.07.2019, 13:01
148. Sinnleere Dauerwiederholungen!

Bitte liebe Mitforisten!
Hört doch bitte auf mit Sätzen wie "Unsolidarische Osteuropäer haben in unserer EU" nichts zu suchen. Oder: "Bauen wir mit Frankreich eine neue Kern-EU" und dergleichen. In diesen Aussagen findet man Widersprüche und sinnleere Forderungen. Da wäre einmal die Forderung nach Solidarität. Von den noch 28 Mitgliedstaaten ist doch in Tat und Wahrheit nur eine Minderheit bereit, eine Migration nach deutschen Vorstellungen zu akzeptieren. Also wäre es doch folgerichtig, wenn Deutschland sich solidarisch gegenüber der Mehrheit zeigte. Und Frankreich als Partnerstaat einer "geläuterten", neuen EU 2.0? Die werden auch von inneren Spannungen zerrissen und teilen kaum die Vorstellungen von Linken und Grünen in Deutschland.
Bitte etwas mehr Realitätsnähe, liebe Nachbarn in Deutschland!

Beitrag melden
Zorpheus 08.07.2019, 13:01
149.

Zitat von Bundesbanker
Bis zum Abschluss eines neuen Vertrages gelten die Dublin-Regeln, wonach der Staat zuständig ist, den die Flüchtlinge zuerst erreichen. Leider fordert niemand die Einhaltung der Verträge konsequent ein, der Vertragsbruch wird einfach so hin genommen. Die Staaten an den Aussengrenzen sollten deshalb aufs schärfste an ihre Pflichten erinnert werden.
Viele Länder sehen die Lösung darin, die Flüchtlinge nach Tunesien zu bringen, und damit den Anreiz zu nehmen, sich überhaupt auf dem Meer in Lebensgefahr zu bringen. Das wird das Ergebnis sein, wenn man das Problem den Ländern im Süden überlässt.
Ich sehe auch nicht, wo das Problem damit ist. Das Problem wäre gelöst, und die Deutschen können sich zurücklehnen, auf die fiesen Italiener schimpfen und sich moralisch überlegen fühlen.

Beitrag melden
Seite 15 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!