Forum: Politik
Flüchtlingssterben im Mittelmeer: Menschen schützen - nicht nur Grenzen
DPA

Das Massensterben von Flüchtlingen an den europäischen Außengrenzen ist keine Folge des Wegsehens der EU-Politik - ganz im Gegenteil: Mit ihrer Abschottung tötet die Europäische Union vorsätzlich.

Seite 15 von 29
hesse 20.04.2015, 16:22
140. Ca 50 Millionen Weltflüchtlinge können aufgenommen....

.....werden durch: 1) Saudiarabien und Iran für Moslems. 2) Per Gesetz durch a l l e EU-Staaten für Christen.

Beitrag melden
der_seher59 20.04.2015, 16:23
141. vorsätzlich ?

Gehts noch ?
Europa und USA sind an allem schuld: den korrupten Zuständen im Irak, Afghanistan,Ägypten, Lybien.
Daran, daß Armutsflüchtlinge Tausende Dollars irgendwelchen Schleppern zahlen.
Dass die empörten Dschihadisten Wolkenkratzer sprengen und Kriegsgefangene köpfen oder gleich verbrennen.
Irgendwann ist aber mal gut.
Mir tun die Menschen auch leid, aber um den ein Ende zu machen, hilft nur ein entschlossenes Handeln nach australischem Muster.
Das ist die einzige Hilfe für a l l e Beteiligten.
Ja, ihr Gutmenschen: Die Welt besteht leider nicht aus rosa Zuckerwatte....

Beitrag melden
huddi03 20.04.2015, 16:24
142. Ich teile Ihre Einschätzung

Zitat von Scriptmaster
Wenn man die meisten Kommentare zu diesem Thema liest, nicht nur auf Spiegel, erkennt man ein erschütterndes Muster. Gutmensch ist ein Schimpfwort geworden. Die christlichen Werte sind völlig in Vergessenheit geraten. Barmherzigkeit, Gnade, Nächstenliebe? Fehlanzeige! Aus den Kommentaren trieft die Selbstgerechtigkeit, das Waschen der Hände in Unschuld, Gier, Habsucht, Neid und Grausamkeit. Wer das Abendland retten möchte, sollte gegen diese mittlerweile tiefsitzende Menschenverachtung demonstrieren, die auch über die Medien transportiert wird.
, befürchte aber, dass in unserer Gesellschaft christlich-abendländische oder humanistisch-aufklärerische Werte längst ausgedient haben und Demonstrationen dafür sinnlos wären.

Das Paradebeispiel der gängigen menschenverachtenden Gesinnung ist der denunziatorische Gebrauch des Wortes Wirtschaftsflüchtling.Millionen Deutsche und andere Europäer sind als Wirtschaftsflüchtlinge in die USA ausgewandert. Ich meine zwar nicht, dass die Menschen, die aus wirtschaftlichen Motiven nach Deutschland und in die EU kommen dauerhaft hier bleiben können.Sie haben während des Aufenthalts hier aber unzweifelhaft einen Anspruch auf eine menschliche und freundliche Behandlung. Und die fängt damit an wie von ihnen gesprochen wird.

Beitrag melden
woeschelterjong 20.04.2015, 16:24
143. sehr einseitige Sichtweise

Dem Verfasser des Artikels fällt nichts anderes ein, als auch mich als mitschuldig an einem Verbrechen hinzustellen. Die Frage sei bitte erlaubt: was unternimmt er selbst, um die Not der Menschen zu lindern?
Hat er vielleicht sogar einen Vorschlag, wie das Problem auf unserem Kontinent gelöst werden könnte?
Europa ist schon instabil genug, muss es noch mehr destabilisiert werden?
Ich selbst würde am liebsten jeden Asylsuchenden aufnehmen, weiß aber ehrlich nicht, wie das gehen soll? Allerdings erwarte ich von den Entscheidungsträgern, dass Sie eine Lösung suchen und finden, die in den Bevölkerungen der einzelnen Staaten auch akzeptiert werden kann? Wie eine solche Lösung aussehen kann? Ich weiß es leider nicht!

Beitrag melden
Bundeskanzler20XX 20.04.2015, 16:25
144. mehrere tausend Euro

Zitat von Grummelchen321
Menschlich ist das eine Trägödie aber man sollte nicht vergessen das es sich um Kriminelle Schlepperbanden handelt.Sie stopfen die Boote mit flüchtlingen voll teilweise wie medien.....
Bei den Wirtschaftsflüchtlingen aus Ländern in denen man teilweise mit 150 Euro im Monat hinkommt frage ich mich immer wie diese Leute mehrere tausend Euro für einen Platz auf einem Schlepperboot zusammenbekommen... Das könnte ich mir ja kaum leisten.

Beitrag melden
vulcan 20.04.2015, 16:27
145. Unsinn

"Die EU tötet vorsätzlich"...sinnlos provokativ und Quatsch obendrein.
Es kann nicht sein, dass die Gewissenlosigkeit dieser Schleuser (die sich daran dumm und dämlich verdienen), allein das Problem der Europäer sein soll.
Vielleicht sollte man mal vor Ort ansetzen, langfristig. Damit gar nicht erst Tausende auf die Idee kommen, sich mit so einem Himmelfahrtskommando Richtung Europa aufzumachen.
Umgehend zurückschicken, auf sicherem Seeweg und schon bald weiß man in Nordafrika, dass sich das Risiko nicht lohnt.
Wie viele Flüchtlinge aus dem Katastrophenkontinent Afrika will man denn hier aufnehmen? 10 Millionen? 300 Millionen? Richtet man eine Art 'Fährdienst' ein, wird der Strom nicht mehr abreissen. Wie soll das gehen?
Es gibt ja schon jetzt kein vernünftiges Konzept für Flüchtlinge, Asylbewerber, etc.
Gedanken darüber wird man sich hier wohl erst machen, wenn das Ganze schlichtweg nicht mehr bezahlbar ist.

Beitrag melden
kayakclc 20.04.2015, 16:27
146. Allmachtsphantasien

Die Kolonialzeit ist vorbei. Leider haben das einige noch nicht mitbekommen. Der Afrikanische Kontinient ist unabhängig und damit primär für sein eigenes Schickal verantwortlich. Wir können wir Europäer uns nur anmaßen, für das Flüchtlingselend im Mittelmeer verantwortlich zu sein? Wo kommen die Leute her und wer stellt ihnen den Nussschalen zur verfügung. Und durch welche Länder ziehen sie, die diese Flüchlingsströme einfach unkontroliert durch das Land ziehen lassen. Vielleicht hat Europa durch Waffenexporte und stürzen von Diktatoren lokal Bürgerkriege verursacht. Vielleicht sollte wir endlich aufhören unsere Vorstellungen schon wieder auf andere Länder und Kontinente überzustülpen, was eine neue Form des Imperialismus darstellt: Das Flüchlingsproblem ist in erste Line eine Problem des Nahen Ostens und Afrikas. Europa kann nicht die Lösung sein. Wir können, und dürfen nicht zu Entvölkerung Afrikas beitragen. Besonders die gut ausgebildeten Intellektuellen, die wir gerne aufnehmen wollen, müssen als erste zurück. Nur so hat Afrika eine Change. Warum wollen Maximilian Popp und andere die Miserie Afrikas noch vergrößen, wenn sie ihre humanitär motivierten Thesen im Kantschen Sinnen einmal bis zu Ende denken würden?

Beitrag melden
Gegendenstrom 20.04.2015, 16:31
147. Atheisten und Juden haben dann wieder Pech

Zitat von hesse
.....werden durch: 1) Saudiarabien und Iran für Moslems. 2) Per Gesetz durch a l l e EU-Staaten für Christen.
oder wie muss ich Ihre Wünsche nach Religionstrennung verstehen?

Beitrag melden
Beat Adler 20.04.2015, 16:31
148. Schleuserbanden verfolgen? Wie soll das in Libyen gehen?

Zitat von Gegendenstrom
Schuld an dem Drama sind skrupellose Schleuserbanden, die wissentlich hunderte Menschen auf Seelenverkäufern in den Tod schicken. Diese gilt es zu verfolgen und sich ihrer habhaft zu machen. Europa kann die vielen Millionen ......
Schleuserbanden verfolgen? Wie soll das in Libyen gehen?

Mit Lichterketten? Mit Haendchenhalten? Mit Beten? Mit dem Werfen von Wattebaeuschchen?

Mit EU Drohnen? Mit der KSK und der GSG9?
Bitte um Vorschalege.

Beitrag melden
Reinhold Schramm 20.04.2015, 16:33
149. NATO-Ursache Und Wirkung

Zitat von Gegendenstrom
Der treubrave EU-Michel sagt: "Schuld an dem Drama sind skrupellose Schleuserbanden, die wissentlich hunderte Menschen auf Seelenverkäufern in den Tod schicken. {...}"
"Schuld an dem Drama" ist die (kapital-imperialistische) Wirtschafts-, Geo- und Militärpolitik der NATO-Staaten, der Vereinigten Staaten und der Europäischen Union. Wer hat die Ökonomie und die staatlichen Sozialstrukturen nachhaltig in Nahost und Afrika vernichtet? Es waren vor allem die NATO-Staaten. Würden sie* über Kapital, über Rohstoffe und Vermögen verfügen [*die Flucht- und Vertreibungsopfer], die Europäische Wirtschafts- und Verwertungs-Union würde sie problemlos in ihren Herkunftsländern abholen und sie auch in Luxuskliniken behandeln (so wie bundesdeutsche EU-Staatsgäste aus der Ukraine oder aus Saudi-Arabien).

Aber die Flüchtlinge gehören zu den sozialökonomisch Ausgebeuteten, Arbeitslosen und Armen der Welt. Und sie [die Fluchtopfer] haben für die treubraven Konsum- und Wohlstands-Bürger der westeuropäischen Wirtschaftsmetropolen zudem auch noch die unerwünschte Hautfarbe. Welche deutsch-europäische Großmutti oder Großvater, möchte einen schwarzafrikanischen Schwiergersohn oder eine Schwiegertochter? Die EU ist eine Rohstoff- und Menschen-Verwertungs- und Rassisten-Union! - oder? Das modifizierte (modernisierte) kapital-faschistische Weltbild hat sich nach 1945/49 nicht grundsätzlich verändert.

Beitrag melden
Seite 15 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!