Forum: Politik
Flüchtlingsstreit: Merkel bekommt breite Unterstützung von CDU-Abgeordneten
DPA

Die Stimmung ist angespannt: Dutzende Abgeordnete melden sich in der CDU-Sitzung zum Flüchtlingsstreit in der Union zu Wort. Die Mehrheit stellt sich hinter Kanzlerin Merkel. Weiterhin droht der Bruch mit der Schwesterpartei CSU.

Seite 10 von 19
mostly_harmless 14.06.2018, 15:35
90.

Zitat von snoxx
Die Partei mit den hoechsten Waehlerverlusten auch relativ war die CDU.
Die Partei mit den höchsten Wählerverlusten war die CSU.(-10.5). Die CDU verlor 7,3%

https://www.bundeswahlleiter.de/info/presse/mitteilungen/bundestagswahl-2017/34_17_endgueltiges_ergebnis.html

bzw.

http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

Beitrag melden
Ontologix II 14.06.2018, 15:35
91. Mehrheit für Merkel ...

... heißt auch: substanzielle Opposition gegen sie. Neuwahlen würden nur der AfD nützen. Also wird sich Teflon-Merkel auf Seehofer zu bewegen müssen, wenn der ausnahmsweise mal nicht umfällt.

Beitrag melden
Proggy 14.06.2018, 15:37
92.

Zitat von antetra
Zitat: „Merkel bekommt breite Unterstützung“ In welcher Welt lebt SO noch? Das glaubt doch kein Mensch mehr in Deutschland. Bleiben Sie bei den Fakten und hören Sie mit dieser Propaganda endlich auf!
Na, die 'breite' Unterstützung in der CDU, für den Kompromiss eine EU-Lösung in den 14 Tagen zu finden, um die Angela Merkel gebeten hatte.
Nun will/muss Merkel also in 14 Tagen das lösen, was sie in über 3 Jahren nicht geschaftt hat (oder nicht wollte) und sie selbst ausgelöst hat.
Das, sieht nicht wirklich nach einem "Sieg Merkels" aus....

Beitrag melden
holgerbeckerhh 14.06.2018, 15:38
93.

Zitat von udo88
Wenn die CSU endlich bundesweit auftreten würde dann wäre die Merkel CDU Geschichte. Merkel könnte mit 5 % die Lichter ausmachen und bei den Grünen um Asyl bitten. Dort ist sie ohnehin viel besser aufgehoben. Es ist doch völlig verrückt. Man muss doch in der aktuellen Diskussion einfach mal akzeptieren dass Europa die Probleme Afrikas nie und nimmer wird lösen können. Dort explodiert die Bevölkerung. Über kurz oder lang wird Europa das australische System einführen müssen. Jedes Schiff einfach zurück nach Afrika eskortieren und ab nach Hause. Probleme selber anpacken und nicht vor der Realität in den deutschen Sozialstaat flüchten.
Solange unser Wohlstand z. B. durch Rohstoffbeschaffung und invasive Agrarpolitik auch auf den Schultern von Afrika lastet, solange wir in der ersten Welt hauptverantwortlich für den Klimawandel sind, unter denen insbesondere Menschen des globalen Sündens leiden, ist es vermessen zu sagen, dass wir die Mauher hochziehen sollen und die Leute verrecken lassen. Wir wollen alle schön Computer, Smartphones, Mobilfunk und Flachbildschirme haben, aber woher die Rohstoffe kommen und unter welchen Bedingungen die dort von Menschen abgebaut werden interessiert hier keine Sau.
Ich wage mal zu vermuten, dass in AFD-Kreisen der Klimawandel deswegen geleugnet wird, um ein Gegenargument zu ihrer Flüchtlingspolitik einfach auszublenden.

Beitrag melden
kuac 14.06.2018, 15:38
94.

Die CSU ist die mutloseste Partei Deutschlands. Warum steht sie nicht für ihre Prinzipien und wann wird sie endlich eine selbständige Partei, so wie alle anderen Parteien? Anscheinend sind die Ministerposten für die CSU wichtiger als ihre Poltik.

Beitrag melden
fat_bob_ger 14.06.2018, 15:39
95. Während in NRW

Zitat von dirk1962
interessiert in den übrigen Ländern keine Spur. Wenn die Luftpumpen Seehofer, Söder und Dobrindt sich profilieren wollen, dann sollen sie es mit verwertbares Leistung versuchen. Das Gefasel nervt nur noch.
multikriminelle Banden ungehindert von Politik und Polizei ihr Unwesen treiben dürfen, sieht es in Bayern viel besser aus. Die Integration der Flüchtlinge ist im Bundesmaßstab vorbildlich. In anderen Bundesländern (meist SPD regiert) wird nur debattiert, aber nicht gehandelt. Bereits 2016/17 wurden 800 Flüchtlingsklassen eingerichtet, während anderer noch darüber nachgedacht haben. In Bayern sind Flüchtlinge dezentral untergebracht, Situationen wie in Meßstetten oder Ellwangen sind in der Häufigkeit nicht vorgefallen. Und die allerschlimmsten Luftpumpen regieren Berlin, da habe ich den direkten Vergleich zwischen bayerischem Schulsystem und dem System in Berlin, von der Bezahlung ganz zu schweigen.

Beitrag melden
misterknowitall2 14.06.2018, 15:40
96. Warum?

Zitat von paysdoufs
versuchen sich in die Fußball-WM zu retten! „Montag“, „nächste Woche“, „in zwei Wochen“... Alles wie immer bei Merkel: aussitzen, aussitzen, aussitzen. Und jede Woche kommen immer noch Tausende (!) Migranten über die Grenze, von denen keiner weiss woher sie kommen, wie sie heißen und was sie wollen. Vor diesem Hintergrund war die Wortmeldung Merkels vom G7 zum Mordfall in Wiesbaden einfach nur bodenlos zynisch!
Warum wird ständig und immer übertrieben? Warum müssen sie unbedingt "tausende" draus machen, obwohl schnell recherchiert ist, dass das nicht stimmt. Bei den meisten weiß man nach dem Asylantrag auch, wie sie heißen und was sie wollen (Asyl). Und bitte denken sie daran, das ein Einzeltäter nicht repräsentativ für eine ganze Bevölkerungsgruppe ist und wir nach wie vor die Deutschen fürchten müssen, wenn es keine Flüchtlinge mehr gibt. Die Deutschen führen mit weitem Vorsprung in jeder Kriminalstatistik.

Beitrag melden
böseronkel 14.06.2018, 15:40
97.

Zitat von HubertusK
Die Luftpumpen scheinen aber in Bayern gute Arbeit zu leisten, da die meisten übrigen Länder (um bei Ihrer Wortwahl zu bleiben) gerne das Geld aus Bayern nehmen. Im Moment ca. 6,5 MRD jährlich.
Wir sollten mit der bayrischen Art der Unterschlagung der Vorabausgleichs aufhören, dann schrumpft der von Bayern in der Länderausgleich eingezahlte Betrag auf eine nicht mehr wahrnehmbare Größe. Von einer Rückzahlung der gelieferten Kohle und Zahlungen kann überhaupt keine Rede sein.

Beitrag melden
kuac 14.06.2018, 15:43
98.

Zitat von Sepp1966
Wir arbeiten hart. Und davon leben sehr viele Bundesländer. Und ohne CSU gäbe es keine große Koalition. So einfach ist das.
Auch ein Postbote oder ein Taxifahrer oder ein Pfleger arbeitet hart. Davon werden sie aber nicht reich. Sehr viele Bundesländer leben nicht davon. Das ist nur eine kleine Hilfe.
Ohne die GroKo würde DE nicht untergehen. Es gibt Möglichkeiten für viele andere mehrparteien Koalitionen.

Beitrag melden
chico 76 14.06.2018, 15:45
99. Mit dieser

Zitat von mostly_harmless
Um Gottes willen. Strauss war ein enger Freund des Massenmörders Pinochet, und hat die Colonia Dignidad nach Kräften unterstützt. Im Wahlkampf 1980 hat er versprochen, als erste Amtshandlung den Rechtsterroristen in Angola Sturmgewehre zu liefern.[...................]
von Ihnen unterstellten Meinung über Strauss sollten Sie nicht ausser acht lassen, dass Strauss bei der Wahl 1980 mehr Stimmen als Helmut Schmidt bekommen hat.

Beitrag melden
Seite 10 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!