Forum: Politik
Flugbereitschaft der Bundeswehr: Sieben Millionen Euro jährlich für leere Jets
Michael Kappeler/ DPA

Will die Bundesregierung fliegen, müssen die Maschinen aus Köln nach Berlin geschafft werden. Kein Passagier ist an Bord - dennoch fallen nach Informationen des SPIEGEL hohe Kosten an.

Seite 1 von 5
Der_Theo 14.06.2019, 18:24
1. ?????

Wieso Kosten? Ich dachte die fliegen garnicht mehr (Lufthansawartung).
Und überhaupt, wo sollen die Flugzeuge in Berlin denn parken? BER?
Egal wohin man auch schaut, in D fenktioniert nichts mehr. Inzwischen sind dir, dank unserer Berufspolitiker, auf Dritteweltnivau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigkahoona 14.06.2019, 18:42
2. 7mio? Na und?

Das ist gemessen am Bundeshaushalt etwa so, als wenn man einen Artikel schreibt mit der reißerischen Überschrift "Karl-Heinz Kasupke schmeißt 23 Cent seines Gehalts einfach in den Gulli!!!!1elf".
Wen interessiert das?? Das ist vollkommen normaler Schwund im öffentlichen Verwaltungswesen. Weltweit und schon IMMER. Darüber muss man sich nicht aufregen, das muss man hinnehmen. Eine 100%ige Optimierung ist Illusion. Aber man kann mit sowas ja wunderbar Aufreger erzeugen in der Bevölkerung. Hier von mir ein ganz langsames, sarkastisches Klatschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haarfoen 14.06.2019, 18:51
3. Ein gelungener Beitrag der Bundesregierung zum Thema CO2

Zeitgemäß, dass die Flieger Tonnen an CO2 sinnlos in die Atmosphäre blasen, weil der BER, vornehmlich aber der Repräsentationsbau für 340 Mio noch nicht fertig sind. Wann bitte wird verschwinden endlich diese unsäglichen Regierenden, die sich wie in den 60-er Jahren verhalten und offensichtlich völlig verkalkt sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_dr_Nickel 14.06.2019, 18:51
4. So was kommt...

...von sowas. Will sagen, kein Flughafen (in Berlin) mit abgeschotteten Bereich für diese Flieger, dann auch keine Vorort-Verfügbarkeit. Oder sollen die aufm Rollfeld stehen wo jeder Hinz-und-Kunz mit Sicherheitsweste hinlatschen kann?
Und sieben Millionen p.a., ernsthaft? Geht es uns schon so schlecht? Da sind die Kosten für die Bonner-Beamtenschaft, die wöchentlich nach Berlin jetten, doch sicherlich bei weiten größer (und sinnloser verbraten).
Der ökologische Gedanke ist bei beiden Sachverhalten inakzeptabel, keine Frage. Ist aber mehr so’n Thema für die Freitags-m/w/d.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haarfoen 14.06.2019, 18:58
5.

Zitat von bigkahoona
Das ist gemessen am Bundeshaushalt etwa so, als wenn man einen Artikel schreibt mit der reißerischen Überschrift "Karl-Heinz Kasupke schmeißt 23 Cent seines Gehalts einfach in den Gulli!!!!1elf". Wen interessiert das?? Das ist vollkommen normaler Schwund im öffentlichen Verwaltungswesen. Weltweit und schon IMMER. Darüber muss man sich nicht aufregen, das muss man hinnehmen. Eine 100%ige Optimierung ist Illusion. Aber man kann mit sowas ja wunderbar Aufreger erzeugen in der Bevölkerung. Hier von mir ein ganz langsames, sarkastisches Klatschen.
Schön wie Sie das beschreiben. Noch mehr freuen würde ich mich, wenn das Finanzamt bei seinen Betriebsprüfungen ebenso lässig wäre. Da wird jeder Besprechungs- Keks nachverfolgt und jede Dienstfahrt hinterfragt, auf den Cent genau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mittelalterlicher 14.06.2019, 19:03
6. What?

Also ich finde 7 Mio. weder „Peanuts“ wie Nr.2 zum besten gibt, als auch den 340 Mio. Protzbau für was? Zum angeben? Die sollen ihre internationalen Gäste ins Schloss von Steinmeier karren oder zur Physikerin! 340 Mio. für schöne Fotos oder was? Ich bin sprachlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gratiola 14.06.2019, 19:15
7. Das Problem ist,

dass wir uns über gar nichts wundern bei diesen Sesselgetackerten Politikern. Es geht auch nicht um die Geldverschwendung, da das eigentlich um Peanuts bei 355 Milliardenhaushalt. Der Knackpunkt ist die Vorbildwirkung und das der Steuerzahler, nicht die Beamtenspeichellecker, um jeden Cent kämpfen muss, beweisen muß und von Früh bis Abends blöd von den FA-Bürokraten angemacht wird. Diese Politiker wären ganz sicher auf Kamschatka beim strengsten Politiker der Welt super aufgehoben. Ich stelle mir bildlich vor wie Flinte Uschi raus an den Brunnen muß U d sich mit kalten Wasser waschen muß. Maas schöpft das Wasser aus der Brunnentiefe und Merkel macht derweilen auf dem Kanonnenofen frischen "Muckfug".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 14.06.2019, 19:21
8.

Angenommen, die Flugzeuge würden auf dem BER "gelagert", was passiert dann mit den Familien der Piloten ? Entweder man verlegt die ganze Einheit nach Berlin, inkl. dem ganzen Drumherum, oder gar nichts. Und ich dachte, in Berlin herrscht auch so schon Wohnungsmangel. Vielleicht sollte man die Rechnung mal wirklich über alles machen, z.B. auch bzgl. der Auslastung Schönefelds in Bezug auf all die anderen Flüge, die von anderen deutschen Airports abgehen müssen. Schließlich haben wir ja tonnenweise Landesregierungen etc. Da könnte der Weg nach München sich verlängern, wenn man von Berlin aus fliegt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
James Blönd 14.06.2019, 19:30
9. Hartz IV Deluxe?

Zitat von bigkahoona
Das ist gemessen am Bundeshaushalt etwa so, als wenn man einen Artikel schreibt mit der reißerischen Überschrift "Karl-Heinz Kasupke schmeißt 23 Cent seines Gehalts einfach in den Gulli!!!!1elf". Wen interessiert das?? Das ist vollkommen normaler Schwund im öffentlichen Verwaltungswesen. Weltweit und schon IMMER. Darüber muss man sich nicht aufregen, das muss man hinnehmen. Eine 100%ige Optimierung ist Illusion. Aber man kann mit sowas ja wunderbar Aufreger erzeugen in der Bevölkerung. Hier von mir ein ganz langsames, sarkastisches Klatschen.
Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist. Und warum ist man in der Verwaltung offenbar sehr großzügig, beim ALG-II-Empfänger wird aber ganz genau hingesehen und wegem jeden Kleinstkram direkt schweres Geschütz aufgefahren? Das müssen Sie mir bitte genauer erklären.

Warum soll eine 100% Optimierung nicht funktionieren? Geht doch in der Wirtschaft auch? Denn ohne kann kein Unternehmen wirklich über kurz oder lang überleben. Ihrer Einschätzung entnehme ich:

Der Staat (=Beamte) ist die ganz bequeme Nummer auf Kosten der Gemeinschaft, durchs Leben zu kommen?

Also Hartz IV Deluxe. Na dann, guten Abend.

https://www.wiwo.de/finanzen/steuern-recht/steuerzahler-gedenktag-hier-verpulvert-der-staat-das-geld/21091218.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5