Forum: Politik
Flugbereitschaft der Bundeswehr: Weiße Flotte soll nach Merkels Pannenflug vergrößert
DPA

Als die Kanzlerin zum G20-Gipfel fliegen wollte, versagte das Funksystems des Regierungs-Airbus. Laut einem Medienbericht will die Bundeswehr daraus Konsequenzen ziehen.

Seite 1 von 7
Mario V. 15.12.2018, 12:32
1. Hubschrauber und Flugzeuge in den Einsätzen

Man könnte auch mal drüber nachdenken, welche der aktuellen Bundeswehr-Einsätze für ihren eigentlichen Auftrag, die Landesverteidigung nämlich, tatsächlich notwendig sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
woodpecker76 15.12.2018, 12:32
2. Mal ehrlich....

wir sind einer der reichsten Länder der Welt. Warum ist es nicht möglich, in neue Maschinen zu investieren ? Wir sprechen hier von Regierungsfliegern. Da hat Sicherheit aber auch repräsentative Aussenwirkung durchaus Priorität. Jede andere Industrienation lacht sich doch schlapp oder hat zumindest Mitleid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emmimaus 15.12.2018, 12:35
3. Berater Forum

Das muss dann sicher noch durch das Beraterforum. Somit wird es nur einen kleinen, alten gebrauchten Flieger geben, da das Groß der Mittel für die Kaufberatung draufgeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasistlosnix 15.12.2018, 12:37
4. Noch mindestens 3 Flugzeuge kaufen

Es können auch 5 oder 6 sein. Wenn dann eines flugfähig wäre, dann wäre das schon die große Ausnahme bei der BW.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank Klipp 15.12.2018, 12:41
5. Falsche Antwort

Ich bitte um einen 8D Report. Grüne Flotte, Linienflüge, Verzicht. Es gibt alternative Sofortmaßnahmen. Und vielleicht kümmern wir uns um die Ursachen. Wenn schon Steuergelder ausgegeben werden, dann bitte in die Behebung der Ursachen, nicht der Symptome.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JürgenHammerbeck 15.12.2018, 12:43
6. vdL

Frau vdL sollte endlich den Hut nehmen. Das wäre die einzig richtige Konsequenz. Und - ganz nebenbei - Hochachtung, wie sich hier Frau Merkel verhalten hat. Auf der anderen Seite Frage ich mich, wer diese Frau eigentlich und aus welchem Anlass immer noch deckt. Das steckt (Verschwörungstheorie) etwas dahinter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
renker2001 15.12.2018, 12:53
7.

Zitat von woodpecker76
wir sind einer der reichsten Länder der Welt. Warum ist es nicht möglich, in neue Maschinen zu investieren ? Wir sprechen hier von Regierungsfliegern. Da hat Sicherheit aber auch repräsentative Aussenwirkung durchaus Priorität. Jede andere Industrienation lacht sich doch schlapp oder hat zumindest Mitleid.
Weil im Bedenkenträger Deutschland erst alle bis hin zum Pförtner gefragt werden müssen, und weil dank Geiz ist geil es keine Fachkräfte mehr gibt, und weil dank digitalem Neandertalertum man wahrscheinlich noch Doppeldecker im Sinn hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jing&jang 15.12.2018, 12:55
8. Gorch Fock

und noch schnell ein paar mehr Millionen in das Prestige Schiffchen investieren ist vermutlich. billiger und wesentlich Umwelt vertraglicher als ein Kerosinflieger und die Politiker haben wegen dem Reisetempo noch mehr Zeit ihren Privat Geschäften nachzugehen. Also Ahoi!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apetri1 15.12.2018, 12:56
9. Nichts einfacher als das!

Das BMVg muss nur mal ein Jahr auf externe Berater verzichten, und schon kann damit der Flieger finanziert werde. Aber um zu dieser einfachen Lösung zu kommen, benötigt die Bundeswehr wahrscheinlich erst mal eine externe Beratung von McKinsey.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7