Forum: Politik
Flugblätter mit Warnungen: Iraks Armee bereitet offenbar Angriff auf Ramadi vor
AFP

Die Botschaft der Armee-Flugzettel ist klar: Bewohner haben 72 Stunden Zeit, die irakische Stadt Ramadi zu verlassen - mit Ausweispapieren. Offenbar plant Iraks Militär einen Großangriff auf die IS-besetzte Stadt.

Seite 1 von 2
Melange 20.12.2015, 20:28
1. offene Fragen über Russlands S-400

Israels Luftangriff auf Damaskus mit der Ausschaltung des Hisbollah-Führers wirft nun die Frage auf wie effektiv Russlands hoch gepriesene S-400 Luftabwehr tatsächlich ist, die ja rundum Damaskus in Stellung ist und den Luftraum bis nach Israel und darüber hinaus überwachen kann.

Beitrag melden
nach-mir-die-springflut 20.12.2015, 20:38
2. Selfie-Kriege

Kriegsereignisse medial aufzuarbeiten ist natürlich sehr anstrengend, eine quasi Geschichtsschreibung in Echtzeit. Durch die heutigen sozialen Medien wie Youtube und Twitter ist es halbwegs möglich, Ereignisstränge nachzeichnen zu können. Während man sich durch viel Polemik und Propaganda forsten muß. Die russischen Luftangriffe in Syrien erzeugen natürlich auch viele zivile Opfer, so nur ist auch dieser Krieg ein Krieg gegen die Zivilbevölkerung; ähnlich im Donbass, der von der ukrainischen Armee unter Beschuß genommen wird. Die Wahlen in Mariupol haben einen klaren sieg der pro-russischen Fraktion hervorgebracht, was zeigt, dass Kiew im Osten der Ukraine keinen Stand hat. Beim Krieg mitzufiebern wie beim Sportwettkampf ist daneben, weil zivile Opfer nie gerechtfertigt werden können durch irgendeine Vernünftelei. Wer eine Waffe in die Hand nimmt, mit oder ohne Hoheitsabzeichen am Ärmel, wird automatisch zu einem Kombattanten.

Beitrag melden
gunpot 20.12.2015, 21:05
3.

Zitat von Melange
Israels Luftangriff auf Damaskus mit der Ausschaltung des Hisbollah-Führers wirft nun die Frage auf wie effektiv Russlands hoch gepriesene S-400 Luftabwehr tatsächlich ist, die ja rundum Damaskus in Stellung ist und den Luftraum bis nach Israel und darüber hinaus überwachen kann.
Meines Erachtens beschränkt sich die S-400 Luftabwehr der Russen nur auf deren Stützpunkte in Latakia und Tartous. Was Israel angeht, so soll es laut SPON eine Übereinkunft der Russen mit Israel geben, wonach sich beide Staaten über die jeweiligen Flugbewegungen über Syrien informieren, insbesondere dann, wenn russische Flugzeuge in die Nähe des Golan kommen sollten.

Beitrag melden
gunpot 20.12.2015, 21:09
4. wieder einmal steht ein

Angriff der irakischen Truppen auf Ramadi bevor; habe ich doch irgendwann schon einmal gelesen. Es sollen sich 300 IS-Kämpfer in Ramadi befinden. Mal sehen, ob die Iraker wieder zurückgeschlagen werden....

Beitrag melden
mohsensalakh 20.12.2015, 22:40
5. Während Russland, Iran, Irak und Kurden gegen IS kämpfen...

Während Russland, Iran, Irak, Hisballah und Kurden gegen IS kämpfen, beschießt Türkei tagtäglich die Opfer des Is nämlich die Kurden und Israel feuert auf Hisballah und Saudis liefern dem IS Waffen und der Westen sorgt für eine sichere Geldverkehr über dem jordanischen Bank und für gute Telefon und Internetverbindung in IS! Wer ist Böse?!

Beitrag melden
thinking_about 21.12.2015, 01:17
6. Ist es nicht ein wenig naiv

Wo die Flucht der Menschen dort schon einmal durch den IS verhindert oder erschwert wurde, dort Flugblätter abzuwerfen mit sogen. Sicheren FLUCHTWEGEN und der IS bekommt von alledem nichts mit, zumal auch die Presse davon berichtet?
Der IS hat nun drei Tage Zeit sich auf die Flucht von 50 Tsd Menschen vorzubereiten und Stellung zu beziehen...
Ist nicht auch anzunehmen, daß sich etliche IS Kämpfer bereits unter die Bvölkerung gemischt haben?

Absolut hoffnungslos ist die Situation in der IS Hochburg Rakka, dort hat der IS unterirdische Gänge gebaut, wohin sie sich zurückziehen, sobald die Sirenen ertönen.
dOrt sind 200 Tsd Menschen somit quasi als Geiseln eingeschlossen und man wird des IS nicht habhaft.
Eine grauenhafte Vorstellung...

Beitrag melden
kumi-ori 21.12.2015, 02:20
7.

Zitat von gunpot
Angriff der irakischen Truppen auf Ramadi bevor; habe ich doch irgendwann schon einmal gelesen. Es sollen sich 300 IS-Kämpfer in Ramadi befinden. Mal sehen, ob die Iraker wieder zurückgeschlagen werden....
Ich verfolge seit einiger Zeit die englischen Übersetzungen der lokalen Presse zu dem Thema. Hier muss man wahrscheinlich viele Abstriche an die Propaganda machen. Aber der Tenor ist dieser: Ramadi ist bereits seit Monaten sicher umstellt. Aber viele Häuser sind vermint. Deshalb gab es keinen Großangriff und wird auch keinen geben, sondern die Iraker arbeiten sich Straße für Straße von außen nach innen vor, um Verluste sowohl unter Unbeteiligten als auch in den eigenen Reihen zu vermeiden. Die Iraker sind bereits aus allen Himmelsrichtungen in die Stadt vorgedrungen, aber es gebe noch Teile, die von den Gotteskriegern kontrolliert werden. Der Stadtkern liegt auf einer Art Insel zwischen ein paar Flüssen und dem Habaniyah-See und die Gotteskrieger haben alle Brücken gesprengt, was verdeutlicht, dass sie noch ein paar Tage länger zu leben hoffen, sich aber auch keine wirklichen Hoffnungen mehr machen.

Beitrag melden
dschungelmann 21.12.2015, 05:02
8. Ich kanns nicht mehr lesen......

Bereits seit 6 Monaten steht die Eroberung Ramadis kurz bevor. Wenn man da nicht mal mit 300 daesh Leuten fertig wird, kann es ja um die irakische Armee nicht gut bestellt sein.

Beitrag melden
juyagar2012 21.12.2015, 10:54
9. Niemand hat gesagt, dass

Zitat von dschungelmann
Bereits seit 6 Monaten steht die Eroberung Ramadis kurz bevor. Wenn man da nicht mal mit 300 daesh Leuten fertig wird, kann es ja um die irakische Armee nicht gut bestellt sein.
der tatsächliche bevorstehende Angriff auf Ramadi und der von den Medien immer wieder bekannt gegebenen irakischen Angriff auf Ramadi unbedingt synchron sind.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!