Forum: Politik
Flughafen Hahn: Das Dreyer-Debakel
DPA

Die Landesregierung in Mainz ist beim Flughafen Hahn wohl wieder dubiosen Geschäften aufgesessen. Die Opposition stellt die Vertrauensfrage, der Imageschaden für Malu Dreyer ist gewaltig. Die wichtigsten Antworten.

Seite 4 von 6
Pless1 14.07.2016, 09:48
30. Kpmg

Bevor man mit Halbwissen auf KPMG einschlägt, sollte man mal genau anschauen, was die denn überhaupt bescheinigt haben. In der Regel sind solche Testate nicht angreifbar. Das beispielsweise rechtlicher Unternehmenssitz und Geschäftsräume nicht an gleicher Adresse liegen ist noch kein Negativmerkmal, das kann vielerlei Gründe haben. Und was sind denn "dubiose Geschäftemacher"? Das sind doch keine Kriterien, die man objektiv messen und testieren kann - schon gar nicht negativ. Da müssten schon Vorstrafen oder ähnliches bestehen, eidesstattliche Versicherungen beispielsweise. Zudem enthalten solche Bestätigungen regelmäßig Haftungsausschlüsse für Fälle von vorsätzlicher Täuschung durch das geprüfte Unternehmen.

Solche Bestätigungen dienen nur dem CYA, und jeder weiß das: Ich habe da ein Zertifikat vorliegen - also meiner Prüfungspflicht genüge getan und bin zumindest juristisch nicht angreifbar. Sich auf so etwas aber tatsächtlich für unternehmerische Entscheidungen zu verlassen ist an Naivität nicht zu überbieten.

Beitrag melden
kpi1402 14.07.2016, 09:53
31. da...

hilft Fr. Dreyer kein noch so gekünsteltes lautes Lachen wie sonst immer. Nach Beck kommt Dreyer, dann gab es ja noch Wowi, usw. usw. die Politikerriege sollte für ihre Fehler und in "In den Sandsetzungen" zur Rechenschaft gezogen werden, ev. würden für Projekte sann auch mal Personalien zu Rate gezogen werden, die auch was auf dem Kasten haben.

Beitrag melden
af17555 14.07.2016, 09:53
32. Lach....

Zitat von styxx66
Nach Beck's Hockenheim-Debakel, kommt nun die Vorführung der SPD Dame Dreyer. Es ist nur noch abenteuerlich, was für Leichtmatrosen in der Politik in DE umherlichtern. Wieso übernimmt diese Frau keine Verantwortung und tritt zurück?
Wer Hockenheim nach Rheinlandpfalz verortet, denn nur so wäre Beck mal zuständig gewesen, der sollte sich mit Rücktrittsforderungen an Andere zurückhalten.

Es ist echt abenteuerlich, was für geographische Leichtmatrosen hier posten.

Beitrag melden
barrakuda64 14.07.2016, 09:54
33. Köstlich!

Zitat von melamber
Von außen betrachtet würde ich bei dieser Konstellation eher sagen, das sich KPMG hier bis auf die Knochen blamiert hat und wenn die Verträge halbwegs vernünftig gemacht sind, sollte eine Schadensersatz Klage RP gegen KPMG zumindest Erfolgsaussichten haben. Ich frage mich, warum die CDU das nicht thematisiert? zuviel Nähe?
Wer daran glaubt, dass unsere Politlaiendarsteller irgend etwas Vernünftiges auf die Reihe bringen, der glaubt auch daran, dass auf der Marsoberfläche Weizen gut gedeiht. Es gibt zwei Gründe die dagegen sprechen und sowohl einzeln, als auch in Kombination auftreten: 1. "Unsere" Politiker sind zu dämlich, um irgendetwas halbwegs Vernünftiges zu bewerkstelligen. Nicht umsonst werden zur Ausarbeitung fast aller Gesetzesvorlagen Kanzleien beauftragt, obwohl man sich einen teuren Apparat aus Staatssekretären und hausinternen Rechtsabteilungen (sprich Versorgungsjobs für Bekannte und Freunde) leistet und 2. man arbeitet absichtlich schlampig, um sich dann mit den Verhandlungspartnern den "Reibach" zu teilen oder um Freunde mit Agenturen als Vermittler zwischenzuschalten und ihnen damit lukrative wie obskure Geschäfte zu ermöglichen (siehe Verwandtschaftsaffäre im Bayerischen Landtag). Dieses Gefühl beschleicht mich auch immer wieder bei der Einleitung von Ermittlungsverfahren durch die Staatsanwaltschaft bei höhergestellten Persönlichkeiten in diesem Lande. All diese Ermittlungen verlaufen immer wieder im Sande, angeblich weil die Staatsanwaltschaft schlampig gearbeitet, Fristen versäumt oder sonstige Formfehler begangen hat. Danach kann man mit einem Seufzer bekennen, dass man sein Bestes gegeben hat, aber die Sache leider schief gelaufen ist. Diese Ermittlungsverfahren kosten ja nur unser Steuergeld. Aber wer würde schon erwarten, dass er umsonst eine Theateraufführung besuchen kann? Und so ist diese Steuergeldverschwendung als die Eintrittskarte für das Theater des realen Lebens zur Unterhaltung der Steuerzahler in Deutschland zu verstehen.

Beitrag melden
TS_Alien 14.07.2016, 09:55
34.

Es gibt zwei Möglichkeiten:
1. Die Regierung ist einem Betrüger aufgesessen. Dann ist die Regierung unfähig.
2. Die Regierung hat wissentlich ein Scheingeschäft für die Bevölkerung getätigt, um ein paar zusätzliche Wählerstimmen zu erhalten. Dann ist sie ebenfalls unfähig (weil so ein Kartenhaus wenige Wochen nach der Wahl zusammenbrechen muss) und zusätzlich verlogen.

Wenn man die veröffentlichten Fakten wertet, muss man zur zweiten Möglichkeit tendieren. Denn der Prüfauftrag an KPMG sieht aus wie ein "Schaut einmal hin, aber nicht so genau".

Wenn die Abgeordneten der Ampelkoalition selbst in dieser Situation geschlossen hinter der Regierung stehen, dann ist das ein gefährliches Zeichen. Die Demokratie lebt von Abgeordneten mit eigener Meinung und braucht keine reinen Abnicker und Parteisoldaten. Ein Untersuchungsausschuss würde bei solchen Politikern auch nichts bringen.

Gott bewahre Rheinland-Pfalz vor der "Weinkönigin" als Ministerpräsidentin. Aber die aktuelle Ministerpräsidentin schadet dem Land ebenfalls sehr.

Beitrag melden
rolandholtz 14.07.2016, 09:55
35. Machen Sie weiter Frau Dreyer, Nase in den Wind, nach vorne blicken und weiter machen

Das kann doch wohl nicht wahr sein. Da muss der Unrat, den andere über viele Jahre angehäuft haben bei Seite geschafft werden und die die sich darum mühen machen Fehler. Dann ist das kein Debakel, sondern es gehört zum Leben dazu.

Meine Güte wo sind wir eigentlich?! Können wir anderen nicht auch zugestehen mal daneben zu greifen, wo wir jeden Tag selber daneben greifen. Vieles ist dort richtig gemacht worden und eines geht daneben. Than what!

90% gut 10% daneben, pretty good ratio, let's go have some more.

An Spon und deren geschätzte Kollegen anderer Zeitungen, wir haben nicht viele fähige Politiker und sicher es muss auch kritisiert werden. Aber das ist kein Debakel und Zurückhaltung tut not. Ich war auch im internationalen Umfeld tätig, das schloss auch Asien mit ein und auch ich habe da auch Fehler gemacht.

Brauchen Sie ne Story, gibt’s kostenlos. Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa, Asche auf meine Haupt. Mein Name steht oben und googlen hilft.

Beitrag melden
echoanswer 14.07.2016, 09:55
36. Die KPMG ist nicht automatisch seriös ...

nur weil sie DAX-Konzerne berät. Wie seriös sind diese? Siehe nur VW. Die KPMG erteilt Persilscheine für Kapitalverbrecher aller Art. Danach sind diese genau in der Position um als seriöser Geschäftspartner aufzutreten. Nichts anderes leistet die KPMG. Beraterfirmen sind alle, wirklich alle, lediglich ein Geldumschlagplatz. Seriöse Geldgeschäfte in diesen Größenordnungen gibt es schlicht nicht. es gibt lediglich einen Betrüger und einen Betrogenen.

Beitrag melden
derjuergie 14.07.2016, 09:55
37. Jedem Bürger wird geraten

sich beispielsweise beim Arzt eine zweite Meinung einzuholen. Und wenn ich mir ein Teil kaufe vergleiche ich auch die Preise. Warum macht es nicht auch hier wo es um zig Millionen geht? Es gibt sicher noch andere Beratungsgesellschaften als die KPMG.

Beitrag melden
JBond 14.07.2016, 09:55
38. KPMG falsch beauftragt

Zitat von melamber
Von außen betrachtet würde ich bei dieser Konstellation eher sagen, das sich KPMG hier bis auf die Knochen blamiert hat und wenn die Verträge halbwegs vernünftig gemacht sind, sollte eine Schadensersatz Klage RP gegen KPMG zumindest Erfolgsaussichten haben. Ich frage mich, warum die CDU das nicht thematisiert? zuviel Nähe?
Dann sollten sie sich vielleicht mal eine der Landtagssitzungen zu gemüte führen - da wurde das Thema umfassend besprochen.

Die KPMG wurde lediglich mit einer sehr oberflächlichen Prüfung beauftragt - und hat in ihrem Ergebnis auch darauf hingewiesen, dass diese Prüfung nicht dazu ausreicht um Betrüger zu entlarven.

Es wurden auch Warnungen ausgesprochen, dass gerade der Firmeninhaber nochmal gezielt geprüft werden sollte...wurde nur alles von der Landesregierung ignoriert - bis es dann irgendwann eben nicht mehr anders geht.

Beitrag melden
o-w 14.07.2016, 09:57
39. Grossprojekt GmbH

"....Freizeitparks am Nürburgring hat sich die regierende SPD erneut bei einem Großprojekt verhoben...." Soweit das Zitat. Und Berlin mit seinem Grossflughafen? Hamburg und seine Elbphilharmonie? Stuttgart 21? ect.pp...Wünschenswert wäre eine nicht in Berlin angesiedelte Behörde für Grossprojekte, die mit gut bezahlten Architekten und Betriebswirten sowie einem persönlich haftenden überparteilichen Vorstand für die Geschicke von Deutschlands Grossbaustellen verantwortlich wäre und dem Finanzminister quartalsweise Bericht erstatten und vor Beginn irgendeiner Baumassnahme zwingend seine Zustimmung geben müsste. Dann hört das .."wir setzen uns ein Denkmal - Gehabe..." der Altparteien zu Lasten der Steuerzahler hoffentlich auf.

Beitrag melden
Seite 4 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!