Forum: Politik
Flughafen lahmgelegt: Peking droht Demonstranten in Hongkong
Kin Cheung/ AP

Tausende Regierungskritiker haben den Flughafen in Hongkong lahmgelegt. Chinas Regierung verschärft den Ton gegen die Protestbewegung - und spricht von "Terrorismus".

Seite 1 von 6
Byrne 12.08.2019, 17:00
1. Optional

Das wäre mal was für FfF: an einem Tag zur Durchsetzung der Forderungen die Flughäfen in Frankfurt und München gleichzeitig besetzen und ankündigen, erst wieder zu gehen, wenn die Forderungen erfüllt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MagittaW 12.08.2019, 17:01
2. Der feige Heiko Maas

Na, wo bleibt unser Außenminister Heiko Maas? Sicherheitswarnungen für Reisende, aber keine anderen Statements? Echt armselig. Selbst bei den Demonstrationen in Moskau hört man nur Schweigen.
Dabei sind in beiden Städten die Demonstranten sehr viel mutiger als alle Fridays for Future möchtegern Revoluzzer zusammen.
Unser Land hat schlicht seinen moralischen Kompass verkauft. Für Pseudo Aktivisten und den schnöden mammon.
Meine Hochachtung gilt diesen Demonstranten, die für ihre Freiheit kämpfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lockederboss31 12.08.2019, 17:01
3. wieso...

bezieht eigentlich nicht mal einer der führer der "freien welt" klar stellung? wieso gibt es keine saktionen? wieso reißen unsere poltiker den mund auf wenn es um erdogan oder putin geht, aber nicht wenns um amerika oder china geht? mir ist durchaus bewusst dass das wirtschaftliche konsequenzen haben kann. zumindest könnte man dann sagen dass da jemand für unsere Werte einsteht, koste es was es wolle. einfach nur zugucken und hoffen das hong kong das schon irgendwie wuppt, lächerlich. die Chinesen brauchen, genau wie trump, abseits von politischer korrektheit, jemanden der ihnen auf die füße tritt und sagt bis hier hin und nicht weiter. eine klare politische linie. gibts in der "freien" welt nicht. und in deutschland sowieso nicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernteone 12.08.2019, 17:06
4. Wenn die öffentliche Ordnung in Gefahr ist

China wird genötigt offen einzugreifen und danach wird wieder was von Verletzung von Menschenrechten geschrieben
Ich glaube die meisten Länder der Welt hätten es erst gar nicht dazu kommen lassen das der Flughafen besetzt wird . Deutschland ist Ende der sechziger auch mit aller Härte gegen Studenten vorgegangen oder der G20 in Hamburg . Die meisten die da auf der Strasse sind wollen Krawall , genau wie bei vielen andern Protesten in der Welt , aber weil es gegen China geht heißen sie Aktvisten .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suferone 12.08.2019, 17:11
5. schon bald

wird die Regierung in Peking wohl ihr wahres Gesicht zeigen! Die Demonstranten sollten sich dessen bewusst sein und auch wissen das niemand ihnen dann zu hilfe kommen wird! Es ist und bleibt ein diktatorisches Regieme mit dem wir und die gesammte Welt Geschäfte macht! Wir, der westen hat China zu seiner Fabrik gemacht allein aus Profitgier und nun beginnen wir den Preis dafür zu zahlen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freakout 12.08.2019, 17:24
6. China darf nicht eingreifen

denn das wäre der Anfang vom Ende des Wirtschaftsstandortes China. Im Jahre 1989 hat der Westen das Massaker am Tiannamen-Platz in Beijing hingenommen. Die Welt war sowieso gerade im Umbruch (UdSSR, DDR, Polen etc). Wenn China jetzt in Hong Kong ein Massaker anrichtet wird der politische & wirtschaftliche Schaden gigantisch sein, es wäre womöglich das Ende Chinas als Nation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagichned 12.08.2019, 17:33
7.

Zitat von suferone
wird die Regierung in Peking wohl ihr wahres Gesicht zeigen! Die Demonstranten sollten sich dessen bewusst sein und auch wissen das niemand ihnen dann zu hilfe kommen wird! Es ist und bleibt ein diktatorisches Regieme...
Schon interessant. In dem "diktatorischen" China bzw. Russland ist es ok die öffentliche Ordnung bei nicht genehmigten Demos zu stören. Sobald man es im "freien" Westen macht, bekommt man ordentlich Wasser und Pfefferspray ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Southwest69 12.08.2019, 17:43
8. Geht`s noch geschmackloser ?

Zitat von bernteone
China wird genötigt offen einzugreifen und danach wird wieder was von Verletzung von Menschenrechten geschrieben Ich glaube die meisten Länder der Welt hätten es erst gar nicht dazu kommen lassen das der Flughafen besetzt wird . Deutschland ist Ende der sechziger auch mit aller Härte gegen Studenten vorgegangen oder der G20 in Hamburg . Die meisten die da auf der Strasse sind wollen Krawall , genau wie bei vielen andern Protesten in der Welt , aber weil es gegen China geht heißen sie Aktvisten .
Sie vergleichen hier Demos in einer Diktatur mit Demos in der freien Welt.

In China können Sie einfach so verschwinden und tauchen nie wieder auf, oder man steckt Sie in ein Umerziehungslager.

Leute wie Sie haben in unserer freien Welt nichts zu suchen, gehen Sie nach Russland, Polen China oder Ungarn, da ist ihr eigentlicher Platz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stardiver 12.08.2019, 17:44
9.

@suferone , so ein Quatsch. warum muessen wir KLUGEN DEMOKRATEN uns da einmischen. Sanktionen? Na sowas!!! Siehe bei uns G20 und andere Demos. Das ist landes intern und geht uns nichts an. Oder wollen sie A das wir wie die USA in SYRIEN die Demonstranten mit waffen versorgen, und die selbsternannten FREIHEITSKAEMPFER oder TERRORISTEN zu einem Krig verleiten.
HongKong gehoert zu CHINA. und die Demonstranten gehen einfach zuweit und sind nicht die Unschuldigen wie von Ihnen dargestellt.
mglw. von USA oder UK unterstuetzt.
Halten wir uns da raus, wir sind nicht die Weltpolizei und haben selber genug Dreck am Stecken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6