Forum: Politik
Folge der Pannenserie: Bundeswehr heuert Berater für "Gorch Fock"-Reparatur an
Mohssen Assanimoghaddam / DPA

Seit Jahren folgt bei der Instandsetzung der "Gorch Fock" Panne auf Panne. Nach SPIEGEL-Informationen sollen nun neuerlich externe Berater für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Ausgerechnet.

Seite 12 von 13
modellflieger 06.07.2019, 16:01
110. Niete und Nieten

Weil die BW Geld in beliebiger Fülle hat, wurden Nietköpfe auf den Rumpf aufgebracht. Ein Schiff aus Stahl darf nur geschweißt werden. Jeder Nietkopf hat weit über 100 € gekostet (SPON). Ein Fachmann hat mir gesagt, dass international ein solcher Kopf 10 € kostet. In Deutschland 20 €. Das sagt alles über den Zustand des Ministeriums und seiner Behörden. Die Nieten sind im Ministerium. Die Oberniete will nach Brüssel.

Beitrag melden
formatierer 06.07.2019, 16:05
111. Hallo

Stellt doch die Besserwisser dieses Forums ein. Dann läuft alles wie geschmiert.

Beitrag melden
spiegelneuronen 06.07.2019, 17:02
112. ja klar

Zitat von exHotelmanager
Wie schön ist doch ein von den Medien unterfüttertes Vorurteil. Steuerberater, Rechtsberater, Architekten und niedergelassene Ärzte sind auch Berater. Ich schlage vor, dass die Presse die massiven Hetzkampagnen gegen bestimmte, pauschalierte Berufsgruppen unterlässt. Es entspricht nun wirklich nicht dem Auftrag. Es gibt, wie überall, gute und schlechte Berater.
Ihre Aufzählung hat einen, nicht unerheblichen Schönheitsfehler.
Ärzte sind in der Haftung, Steuerberater sind in der Haftung für ihre Testate, Architekten sind baurechtlich zumindest in bestimmten Zeiträumen in der Haftung.

Berater schwätzen einen daher, kann richtig sein - muss es aber nicht. In der Haftung? Na wofür denn, man führt doch nichts aus und lässt sich gerade aus der Haftung freistellen. - Vermutlich aus Gründen.

Wer Berater braucht sollte seine Personalabteilung erneuern, dort sind nämlich vorher die falschen Leute rekrutiert worden. Ganz sicher und immer, wenn es um das Kerngeschäft geht, das betrieben wird und dieses Personal.

Beitrag melden
geotie1 06.07.2019, 17:49
113.

Zitat von 53er
...Und wer will schon über den Tisch gezogen werden, da braucht man unabhängige, freie, liberale Berater.
Ja, nur wem kann man da noch trauen? Den Berater, der mit seiner Vergütung so viel kostet wie die Firma, die eventuell betrügt oder vielleicht bildet die BW mal Leute aus die so ein Schiff reparieren können. Als ich beim Bund war, gab es schon seltsame Dinge. Ein Baggerfahrer durfte nicht den Panzer (Kettenfahrzeug) fahren, weil er halt nicht dafür tauglich war. Wenn man das Können seiner Leute nicht beachten will und nur die Dummen was zu sagen haben, weil die Klügeren immer nachgeben, dann scheint das wohl so gewollt zu sein.

Beitrag melden
geotie1 06.07.2019, 19:01
114.

Zitat von formatierer
Stellt doch die Besserwisser dieses Forums ein. Dann läuft alles wie geschmiert.
Mit Sicherheit sind die Beraterkosten nicht so hoch! Schlaumeier!

Beitrag melden
Maulverbot 06.07.2019, 19:05
115. Ich finde lustig.

25 jährige Berater, wahrscheinlich BWLér, die große Segeschulschiffe nur vom Revellbaukasten kennen sollen es also richten. Bestimmt werden sie erst einmal vorschlagen alle "Nieten" auf dem Schiff sozialverträglich zu entlassen.

Beitrag melden
Maulverbot 06.07.2019, 19:12
116. Das ist so nichr richtig.

Zitat von modellflieger
Weil die BW Geld in beliebiger Fülle hat, wurden Nietköpfe auf den Rumpf aufgebracht. Ein Schiff aus Stahl darf nur geschweißt werden. Jeder Nietkopf hat weit über 100 € gekostet (SPON). Ein Fachmann hat mir gesagt, dass international ein solcher Kopf 10 € kostet. In Deutschland 20 €. Das sagt alles über den Zustand des Ministeriums und seiner Behörden. Die Nieten sind im Ministerium. Die Oberniete will nach Brüssel.
Der Stahrumpf der Gorch Fock war ursprünglich genietet, das war sogar früher bei Stahlschiffen das gängige Verfahren. Der Rumpf der Gorch Fock wird jetzt geschweißt. Die von Ihnen erwähnten 100 EUR Niete sind nicht echt, es handelt sich um Nietköpfe, die aufgeklebt oder aufgeschweißt werden - zur Verzierung. Das macht es aber nur noch lächerlicher.

Beitrag melden
Maulverbot 06.07.2019, 19:20
117. Das ist so nichr richtig.

Der Stahrumpf der Gorch Fock war ursprünglich genietet, das war sogar früher bei Stahlschiffen das gängige Verfahren. Der Rumpf der Gorch Fock wird jetzt geschweißt. Die von Ihnen erwähnten 100 EUR Niete sind nicht echt, es handelt sich um Nietköpfe, die aufgeklebt oder aufgeschweißt werden - zur Verzierung. Das macht es aber nur noch lächerlicher.

Beitrag melden
Flari 06.07.2019, 19:43
118.

Zitat von modellflieger
Weil die BW Geld in beliebiger Fülle hat, wurden Nietköpfe auf den Rumpf aufgebracht. Ein Schiff aus Stahl darf nur geschweißt werden. Jeder Nietkopf hat weit über 100 € gekostet (SPON). Ein Fachmann hat mir gesagt, dass international ein solcher Kopf 10 € kostet.
Für 10,- bis 20,- Euro hätten Sie so eine Nietattrappe nur mit einer Genauigkeit von ~0,1 mm angebracht bekommen.
Die BW hat aber 1,0 mm verlangt.

Beitrag melden
practicus 06.07.2019, 20:20
119. interessierte Kreise

in der BW setzen offensichtlich alles daran, die ungeliebte Ministerin loszuwerden! Alte, eingespielte Seilschaften von Beschaffern und Lieferanten bangen um ihre leistungslosen Nebeneinkünfte und lassen UvdL auflaufen, wo sie können.
Frohe Botschaft: "Flinten-Uschi" geht nach Brüssel, bald könnt ihr weitermachen wie früher!

Beitrag melden
Seite 12 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!