Forum: Politik
Folge von Erdogan-Kritik: Willkommen in Istanbul, Sie sind festgenommen
AFP

Deutsche und Österreicher mit türkischen Wurzeln sind nach ihrer Ankunft am Flughafen Istanbul festgenommen worden - wohl wegen ihrer Kritik an Präsident Erdogan. Wurden sie zuvor bespitzelt?

Seite 1 von 36
klaus.jaspert 09.03.2017, 19:00
1. Tourismus ade

Ich kann der Türkei und den Türken alles Gute wünschen. Die Türkei als Touristzone ist für mich und Familie gestorben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulvernica 09.03.2017, 19:04
2. Volk muss sich selbst warnen

Auf der ARD App ist heute zu lesen, dass 91% der Deutschen es ablehnen dass türkische Politiker in Deutschland Wahlpropaganda machen. Ich schliesse daraus, dass diese 91 % auch ablehnen in die Türkei zu fahren und dies ist sicher auch den Deutsch-Türken nicht entgangen und die machen sich nun vielleicht ihre Gedanken doch besser für Nein zu stimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
@POTUS 09.03.2017, 19:05
3. Urlaub in der Türkei?

Ab jetzt nur mehr für besonders Mutige

Wenn Erdogan öffentlich einen, der Mehrheit in diesem Land, zuvor unbekannten Journalisten zu einer Staatsaffäre macht - dann ist alles möglich. Auch dass deutsche Touristen in der Türkei plötzlich zwischen die Fronten kommen. Am Ende sogar von Erdogan, aus innenpolitischem Kalkül, gewollt?

Wer jetzt noch dorthin auf Urlaub fährt, handelt nicht nur unmoralisch, er ist auch selber schuld, wenn ihm dort etwas passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hisch88 09.03.2017, 19:08
4. Doppelpass ?

Ich würde erstmal Fragen, ob die Betroffenen ausschließlich einen Deutschen Pass besitzen, dann würde ich die Festnahme mit Sicherheit als "illegal" bezeichnen und sollten massive Unterstützung der Deutschen Behörden (Regierung) nach sich ziehen.

Sollte aber noch ein Türkischer Pass vorhanden sein, ist es erstmal für mich eine türkische interne Angelegenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prophet46 09.03.2017, 19:10
5. Wer prakiziert hier Nazi-Methoden?

Wer praktiziert hier Nazi-Methoden? Sicher nicht Deutschland wie von Erdogan Vasallen behauptet, nur weil einige Rednertermine aus technischen Gründen geplatzt sind, sondern die Erdogan Clique selbst. Nazimethoden? Selbstverständlich! Mehr als 100 Journalisten in Haft, tausende von Richter, Staatsanwälte, Lehrer, sonstige Staatsbedienstete wegen angeblicher Anhängerschaft zu Gülen ohne Verhandlung inhaftiert oder entlassen. Geschäftsleute, die ebenfalls mit der Gülem Bewegung (?) sympatisieren sollen, wurden enteignet und ihr Hab und Gut unter den Anhängern Erdogan (oder treffender Erdowahn?) verteilt,die Wiedereinführung der Todesstrafe angestrebt.
Die türkische Regierung ist in höchsten Maße unzivilisiert, despotisch, die die Spielregeln der Demokratie mit Verachtung strafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinkbeforeyouwrite 09.03.2017, 19:10
6. Türkische Stasi

Einem Fernsehbericht heute mittag in der ARD war zu entnehmen, wie Sympathisanten Erdogans in Aalen mit ihren eigenen Landsleuten umspringen. Dort wurde das Reisebüro eines Deutsch-Türken beschädigt, Buchungen bleiben aus, in türkischen Cafés ist er unerwünscht. Es ist höchste Zeit, all jenen, die Erdogan als ihren Präsidenten betrachten und nur die türkische Staatsangehörigkeit haben, alsbald des Landes zu verweisen. Konfrontative Pädagogik würde das der deutsche Professor Mehmet Toprak wohl nennen. Etwas anderes als diese deutliche Sprache verstehen die AKPler auch nicht. Ende des Schmusekurses! Wer sich zu unseren Werten der Aufklärung, den Grund- und Freiheitsrechten, den Minderheitenrechten und der Gleichberechtigung der Frauen bekennt, wer unsere Rechtsgrundsätze anerkennt und diese befolgt, der sei Herzlich Willkommen. Alle anderen dürfen gehen, und zwar OHNE Prämie diesmal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflem 09.03.2017, 19:11
7. Tourismus?

Das war es dann wohl mit dem Urlaubsland...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 09.03.2017, 19:11
8.

Tja, wenn sich Türken im Ausland auch so einfach der heimischen Hirnwäsche als bestes Volk der Welt und Erdogan als gottgewollten Führer entledigen, dann muss er sich natürlich wehren. Ist ja wohl völlig verständlich. Immerhin sind sie ja sein Machtinstrument, da müssen sie schon tadellos funktionieren. Wie sähe das denn sonst aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 09.03.2017, 19:12
9. Es gibt eine Lösung

Jeder sollte es wie die Pest meiden, in die Türkei zu reisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 36