Forum: Politik
Folge von Erdogan-Kritik: Willkommen in Istanbul, Sie sind festgenommen
AFP

Deutsche und Österreicher mit türkischen Wurzeln sind nach ihrer Ankunft am Flughafen Istanbul festgenommen worden - wohl wegen ihrer Kritik an Präsident Erdogan. Wurden sie zuvor bespitzelt?

Seite 29 von 36
tecdetai 10.03.2017, 12:07
280. Sorry, aber hat Sie doch,

Zitat von Kit Kerber
In dem Link zur Huffington Post steht nicht, gegen welche türkischen Gesetze verstoßen wird. Und dann wäre ja die Frage, wieso deutsche Behörden in D türkisches Recht durchzusetzen haben? - Noch ein Wort zu Merkel: In ihrer gestrigen Regierungserklärung fehlt die Feststellung, daß die bisherige Integrationspolitik gescheitert ist, da offensichtlich ein Großteil der Deutschtürken dem deutschen Staat und der deutschen Zibvilgesellschaft feindlich gesonnen sind. Sie jubeln einem demagogischen Türken zu, der uns fortgesetzt als Nazis beschimpft bzw. durch seine Ministerriege beschimpfen läßt. Die Nazivergleiche wurden ja auch noch nach dem Auftritt Merkels im Bundestag mit Bekräftigung wiederholt. Obwohl die Türken hier ihre Moscheen haben und sich wirtschaftlich nicht beklagen können, sind sie schlecht integriert und ganz einfach keine GG-treuen Staatsbürger geworden. Folglich muß das bisherige Integrationskonzept in Frage gestellt werden. Das geht aber erst, wenn die Bundesregierung offziell feststellt, daß sie mit ihren bisherigen Methoden gescheitert ist.
Merkel hat bereits 2003 (Rede) festgestellt, Multikulti und Integration ist in Deutschland komplett gescheitert, (Ihre Worte Merkel).
Geändert hat sich seit dem wenig bis nichts.
Sagen tut sie dazu jetzt natürlich aber nichts mehr, weil sie seit 10+ Jahren maßgeblich dafür verantwortlich ist, das die Karre mittlerweile richtig im Dreck gelandet ist.
Aber Hoffnung naht, demnächst haben wir den glorreichen Martin, der ja schon hervorragend Stellung gegen die Verbalflatulierungen aus der Türkei bezogen hat.

tec

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kit Kerber 10.03.2017, 12:09
281.

In der ARD-Mediathek kann man aktuell einen Bericht von "Monitor" sehen.

http://www.spiegel.de/forum/politik/folge-von-erdogan-kritik-willkommen-istanbul-sie-sind-festgenommen-thread-577060-28.html#postbit_53045616

Wenn nur die Hälfte wahr ist, was Monitor berichtet, dann ist das Problem größer als die Kanzlerin zu glauben scheint. Sie sagt: die Nazivergleiche müßten aufhören. Derweil ist aber Erdogan schon dabei, in D eigene Polizei- und Geheimdienststrukturen aufzubauen. Vor allem das müßte meiner Meinung nach aufhören! Ich spreche Kazim da wohl aus der Seele. Wie sieht das eigentlich die Kanzlerin? Oppermann scheint auch noch zu schlafen. Er sagte gestern im Bundestag, trotz aller Unverschämtheiten, die sich Erdogan leistet, dürfe der Gesprächsfaden nicht abreißen. Auch das ist eine Äußerung, die man angesichts der Tatsachen nur als eine grobe Verharmlosung des Problems betrachten kann.

Die Bundesregierung hat mit viel Schönfärberei jahrelang ihre Integrationspolitik angepriesen und landauf, landab völlig falsche Hoffnungen verbreitet. Jetzt fällt es ihr .- verständlicherweise - schwer, öffentlich einzugestehen, daß sie sich mächtig geirrt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verbal_akrobat 10.03.2017, 12:34
282. Zuschauen wie eine Diktatur entsteht

Zitat von muenchenerfreiheit
war ich ganzen Monat in der Türkei. Als Deutsch-Türke (nur Deutschen Pass) hat mich Keiner nirgendwo weder nach Pass noch nach meiner politischen Meinung gefragt. Kazim kann ruhig mit seiner Hetze gegen Türkei aufhören. Ich weise es, dass es ihm weh tut, dass die Türken ihn aus der Türkei rausgeschmissen haben. Die Gesetze gelten auch für die Journalisten. Für Kazim und auch für Deniz. Die Deutschen sind doch nicht so intelligent, wie sie sich einbilden. Ausgerechnet haben die Deutschen Erdogans Brot mit Butter aufgestrichen. Die Türken, die in der Türkei leben als trotz Reaktion sagen erst jetzt recht Erdogan wählen. Die Türken, die hier in Europa leben, halten Nichts von den europäischen Doppelmoral. Sie leben in Europa und seit Jahren haben sie mit den Europäer schlechter Erfahrung gemacht. Sie sind froh, dass jemand wie Erdogan nach 90 jährigen Versagen der Kemalisten an der Macht ist. Warum sollen sie auf einmal ihre Meinung ändern. Man braucht nur noch Heimatland Pakistan von Kazim anschauen. Vor Erdogan war die Türkei ähnlich wie heutige Pakistan. Ich finde Pakistan gerade nicht Beispielhaftes Staat. Weil der Westen überall einmischt. Übrigens ich bin Atheist und ich habe mit der Religion nicht am Hut. Ob Christentum oder Islam oder wie die alle heißen, sind alle verbrecherisch und Menschen verachtend. Ach so ja Meinungsfreiheit gilt für Nichtbiodeutschen auch.
Ich darf hier nochmal den "post" eines unserer Mitforisten zu besten geben, den dieser ist das Beste was dazu bisher geschrieben wurde:

...in unserem Land könnten Erdogan schon etwas Dankbarkeit entgegenbringen. Mir würden da z.B. spontan die Geschichtslehrer an Gymnasien und Gesamtschulen einfallen. Die mussten ihrer gelangweilten Klientel die Entstehung von Diktatur und Faschismus an einem überaus sperrigen Beispiel verklickern, das 80 Jahre zurückliegt. Schwierige didaktische Aufgabe. Jetzt können sie auf eine aktuelles Beispiel zurückgreifen, quasi mit Live-Ticker: geradliniger Handlungsstrang, schnelle Schnitte, keine überflüssigen Rückblenden, kaum Werbung. Wie gemacht für die heutige Schülergeneration.

UND SIE schauen dabei einfach ruhig zu, wobei Sie doch behaupten alles zu kapieren....
(wers glaubt wird seelig und wers nicht glaubt kommt auch in den Himmel)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomux 10.03.2017, 12:35
283.

Zitat von micromiller
Ich fliege regelmäßig mit Türkisch Ailine über Istanbul nach Asien, eine hervorragende Fluggesellschaft, mit vorbildlichem Service zu erschwinglichen Preisen und außerordentlich freundlichen Mitarbeitern, auch der Flughafen ist sehr interessant und kundenfreundlich organisiert, einfach mal ausprobieren und sehr angenehm überrascht sein!
Das mache ich lieber nicht, denn das ist eine tatkräftige und finanzielle Unterstützung des menschen verachtenden türkischen Regime. Mit meinem Gewissen ist das nicht vereinbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomux 10.03.2017, 12:42
284.

Zitat von muenchenerfreiheit
war ich ganzen Monat in der Türkei. Als Deutsch-Türke (nur Deutschen Pass) hat mich Keiner nirgendwo weder nach Pass noch nach meiner politischen Meinung gefragt. Kazim kann ruhig mit seiner Hetze gegen Türkei aufhören. Ich weise es, dass es ihm weh tut, dass die Türken ihn aus der Türkei rausgeschmissen haben. Die Gesetze gelten auch für die Journalisten. Für Kazim und auch für Deniz. Die Deutschen sind doch nicht so intelligent, wie sie sich einbilden. Ausgerechnet haben die Deutschen Erdogans Brot mit Butter aufgestrichen. Die Türken, die in der Türkei leben als trotz Reaktion sagen erst jetzt recht Erdogan wählen. Die Türken, die hier in Europa leben, halten Nichts von den europäischen Doppelmoral. Sie leben in Europa und seit Jahren haben sie mit den Europäer schlechter Erfahrung gemacht. Sie sind froh, dass jemand wie Erdogan nach 90 jährigen Versagen der Kemalisten an der Macht ist. Warum sollen sie auf einmal ihre Meinung ändern. Man braucht nur noch Heimatland Pakistan von Kazim anschauen. Vor Erdogan war die Türkei ähnlich wie heutige Pakistan. Ich finde Pakistan gerade nicht Beispielhaftes Staat. Weil der Westen überall einmischt. Übrigens ich bin Atheist und ich habe mit der Religion nicht am Hut. Ob Christentum oder Islam oder wie die alle heißen, sind alle verbrecherisch und Menschen verachtend. Ach so ja Meinungsfreiheit gilt für Nichtbiodeutschen auch.
Beleidigen lassen muss ich mich von Ihnen nicht.Ich bin Christ und weder verbrecherisch, noch menschen verachtend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tecdetai 10.03.2017, 12:47
285. Ja kann man

Zitat von mundusvultdecipi
..wenn ich beim Betreten des Ladens die obligatorische Sammelbüchse von DITIB auf der Theke stehen sehe,verlasse ich sofort den Laden.
Ich habe vor einiger Zeit einen Türkischen Freud der seit 20 Jahren einen Imbiss betreibt gefragt warum er auf einmal eine dieser Spendendose dazu noch ein paar Flyer der DITIB und anderer auf der Theke hat.
Ich weiß das seine Einstellung zu DITIB, AKP, Ergowahn äußerst kritisch ist.
Er hat mir gesagt : ich habe mir mein Geschäft hier aufgebaut, meine Kinder studieren hier , ich lebe mehr als 30 Jahre mit meiner Familie in Deutschland, der Rest meiner Verwandten in der Türkei.
Was glaubst du was die machen würden wenn ich mich weigere?
Ich weiß es nicht, sagte ich, aber wir leben hier in Deutschland und nicht in der Türkei.
Ja sagte er, du und ich schon, die aber nicht.
Kann man drüber nachdenken, muß man aber nicht.

tec

Beitrag melden Antworten / Zitieren
binismus 10.03.2017, 12:48
286. Willkommen in Istanbul, Sie sind festgenommen

Da kann man doch nur alle Türkisch stämmigen davor warnen Erdogan zu unterstützen!!! Für die Türkei ist es eh zu spät. Das Unheil hat in der Türkei ja schon begonnen. Nur das es noch keiner sehen will! Und ich befürchte, dass die Menschen es erst spüren und sehe, wenn es zu spät ist. Einfach, wie immer in der Geschichte. Das ist halt der Unterschied zwischen Vernunft, Bildung, Aufklärung, Fethullah Gülen und Emotionen, Kopftücher, Religion und Erdogan!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gluecklicherhans 10.03.2017, 12:49
287. Reiseberatung gratis. Nein Danke!

Ich werde auch weiterhin in jedes Land reisen, was ich für bereisenswert halte. Ob Türkei, Russland, USA, Nordkorea oder sonst irgend ein Land, was hier verschmäht wird. Solange man mich reinlässt, ist alles in Ordnung. Bisher bin ich auch immer wieder unbeschadet rausgekommen. Ich habe meine Reiseziele noch nie nach den dortigen Machthabern ausgesucht. Mich interessieren in erster Linie das Land und die Menschen. Als Faustformel kann ich mich immer darauf verlassen, das mindestens die Hälfte der Einheimischen meine Sympathien hat. Meine Abneigung gegenüber der anderen Hälfte könnte nie so groß sein, dass sie das gesamte Land in Misskredit bringt. Das empfände ich als ignorant, um nicht zusagen als borniert. Ich stelle mir gerade vor, in ausländischen Foren würden Politikversteher den Aufruf starten "fahrt bloß nicht nach Deutschland, dort jagt man tagsüber Fremde und nachts brennen deren Dachstühle". Das wäre zwar faktisch nicht von der Hand zu weisen, aber dann doch nicht auf ganz Deutschland übertragbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Justitia 10.03.2017, 12:55
288.

Zitat von Kit Kerber
In der ARD-Mediathek kann man aktuell einen Bericht von "Monitor" sehen. http://www.spiegel.de/forum/politik/folge-von-erdogan-kritik-willkommen-istanbul-sie-sind-festgenommen-thread-577060-28.html#postbit_53045616 Wenn nur die Hälfte wahr ist, was Monitor berichtet, dann ist das Problem größer als die Kanzlerin zu glauben scheint. Sie sagt: die Nazivergleiche müßten aufhören. Derweil ist aber Erdogan schon dabei, in D eigene Polizei- und Geheimdienststrukturen aufzubauen. Vor allem das müßte meiner Meinung nach aufhören! Ich spreche Kazim da wohl aus der Seele. Wie sieht das eigentlich die Kanzlerin? Oppermann scheint auch noch zu schlafen. Er sagte gestern im Bundestag, trotz aller Unverschämtheiten, die sich Erdogan leistet, dürfe der Gesprächsfaden nicht abreißen. Auch das ist eine Äußerung, die man angesichts der Tatsachen nur als eine grobe Verharmlosung des Problems betrachten kann. Die Bundesregierung hat mit viel Schönfärberei jahrelang ihre Integrationspolitik angepriesen und landauf, landab völlig falsche Hoffnungen verbreitet. Jetzt fällt es ihr .- verständlicherweise - schwer, öffentlich einzugestehen, daß sie sich mächtig geirrt hat.
Sie meinen sicherlich diesen Monitor-Beitrag aus der ARD Mediathek:
http://www.ardmediathek.de/tv/Monitor/Drohen-einschüchtern-ausgrenzen-Erdog/Das-Erste/Video?bcastId=438224&documentId=41297326

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomux 10.03.2017, 13:02
289.

Zitat von tecdetai
Ich habe vor einiger Zeit einen Türkischen Freud der seit 20 Jahren einen Imbiss betreibt gefragt warum er auf einmal eine dieser Spendendose dazu noch ein paar Flyer der DITIB und anderer auf der Theke hat. Ich weiß das seine Einstellung zu DITIB, AKP, Ergowahn äußerst kritisch ist. Er hat mir gesagt : ich habe mir mein Geschäft hier aufgebaut, meine Kinder studieren hier , ich lebe mehr als 30 Jahre mit meiner Familie in Deutschland, der Rest meiner Verwandten in der Türkei. Was glaubst du was die machen würden wenn ich mich weigere? Ich weiß es nicht, sagte ich, aber wir leben hier in Deutschland und nicht in der Türkei. Ja sagte er, du und ich schon, die aber nicht. Kann man drüber nachdenken, muß man aber nicht. tec
Muss man nicht, aber man sollte unbedingt darüber nachdenken. Nachdenken sollten auch unsere Regierungsmitglieder. Was bleibt denn noch übrig von unserer geliebten Meinungsfreiheit? Wir sollten endlich unsere Freiheit nicht nur als Selbstverständlichkeit hinnehmen, sondern dafür stark eintreten. Wir müssen auch unsere Politiker in die Pflicht nehmen unser höchstes Gut zu verteidigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 29 von 36