Forum: Politik
Folgen der US-Sparpolitik: FBI verordnet allen Mitarbeitern zehn Tage Zwangsurlaub
REUTERS

Das FBI muss sparen, mit drastischen Folgen: 2014 will die US-Bundespolizei alle Büros für zehn Tage schließen. Nur in Notfällen sollen die Beamten an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Die Führung der Behörde warnt vor den Folgen für die innere Sicherheit.

Seite 4 von 8
parasitär 13.09.2013, 12:16
30. Asien finanziert die USA

Zitat von muellerthomas
Wodurch hat China die USA in der Hand?
Allein China mit ca. 1,2 Billionen Dollar nur bei Staatsanleihen.Der chinesische Bestand an US Devisen ist ungefähr so hoch wie das Haushaltsdefizit der USA.Wenn sich die Chinesen aus dem Dollar zurückziehen,haben die Amerikaner ein großes Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uezegei 13.09.2013, 12:16
31.

Nun ja, das FBI ist ja nur die föderale Behörde und nicht für die tägliche Sicherheit auf den Straßen zuständig, somit werden nicht gleich die Verbrecher auf den Tischen tanzen. Und falls doch: da ist es doch ein Segen, dass alle Amis Waffen besitzen und sich im Zweifelsfall selbst über den Haufen schießen. Das gibt dann Zustände wie in Syrien.
Ob China dann wohl friedensstiftend in die USA einmarschiert??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heimerdinger23 13.09.2013, 12:18
32.

Wer brauch schon das fbi/die Justiz, wenn man die NSA hat die alles überwacht und gigantische summe an staatsgeldern bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epic_fail 13.09.2013, 12:19
33.

Leute, es ist nicht die Entscheidung der Regierung, die Beamten 10 Tage in Urlaub zu schicken, sondern die alleinige Entscheidung der FBI-Chefetage. Das hat den Touch, als seien die Damen und Herren bockige Kinder, die keinesfalls wollen, dass man ihnen das Taschengeld für die nächste Woche kürzt, weil bei den Eltern das Geld knapp wird.

Fakt ist: Auch das FBI muss lernen, sich den Gegebenheiten anzupassen. Nahezu alle Beamten gleichzeitig in Urlaub zu schicken ist eine einfache, aber doch sehr, sehr amateurhafte Entscheidung. Sowas muss man nicht noch verteidigen!

Mich persönlich würde es als U.S. Bürger überhaupt nicht schocken, denn für die Inlandssicherheit ist die CIA zuständig, nicht das FBI. Das FBI ist ermittelndes Organ, wenn das Kind im Brunnen liegt. Die Präventionsaufgabe gehört dem CIA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Horatio Caine 13.09.2013, 12:21
34. Ach das geht schon...

Zitat von Rollkofferträger
Spinnen die? Der NSA-Datensauger läuft unvermindert, nach Syrien will man am liebsten heute statt morgen eine Armada von Marschflugkörpern (schweineteuer) schicken aber für das FBI soll das Geld nicht reichen? Was für Zustände in diesem Land...
..solange das FBI noch den Eigentumsschutz der Reichen und Superreichen gewährleisten kann.

Der Eklat beginnt erst dann, wenn es selbst das nicht mehr kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uezegei 13.09.2013, 12:24
35.

Zitat von muellerthomas
Hätte Obama also besser weiter die Diktatoren im Nahen Osten stützen sollen?
Und, was ist das Ergebnis?
Leben die Iraker nun friedlicher miteinander, ist das Land sicherer?
Geht es den Menschen in Afghanistan besser?

Der "Demokratieexport", mit dem die Einsätze fälschlicherweise begründet wurden, fand nie statt, das war auch nie das Ziel.

Und wenn schon, haben Sie, haben wir, hat irgendjemand von uns unter Saddam persönlich gelitten? Ich nicht.
Ist nicht mein Bier, war es auch nie, wird es auch nie sein, mich in die inneren Angelegenheiten souveräner Staaten einzumischen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 13.09.2013, 12:26
36.

Zitat von statussymbol
Ihr Posting richtet sich zwar nicht an mich, aber das ist das was ich herausfand. Immerhin 15% die in Armut leben
Nicht wenig, aber weit entfernt von 60%, zumal auch in Deutschland im Jahr 2010 rund 15% der Bevölkerung unter der Armutsgrenze lebten.



Zitat von
China ist ein sogenanntes "Schwellenland", bei dem weite Teile und besonders die ländliche Bevölkerung unter einfachsten Verhältnissen und in Armut lebt.
Ja und? Ich habe China angeführt, weil China weltweit am meisten exportiert. Man könnte auch sagen, dass die USA mehr exportieren als Deutschland und weit mehr als fast alle anderen Staaten. Offenbar stimmt die Behauptung also nicht, dass dort so wenig produziert wird.


Zitat von
Sie können sich aber auch mal die Frage stellen wieso das viel kleinere und mit viel weniger Einwohnern bevölkerte Deutschland - samt seiner "sozialistischen Politik" (aus Sicht vieler Amis) nahezu exakt das gleiche bzw. mehr exportiert als die USA.
Das ist tatsächlich eine berechtigte Frage. Die deutsche Exportquote ist ungewöhnlich hoch - was jedoch nicht unbedingt positiv ist. Insofern ist Deutschland aber auch kein guter Vergleichsmaßstab.


Zitat von
Obama hat Diktatoren im Nahen Osten "gestützt"? Haben Sie da weitere Informationen?
Obama eben nicht, sondern die USA bisher. Insbesondere mit Ägypten hat man prima zusammengearbeitet.


Zitat von
Im Falle des Iraks hätte man das "absetzen" des Diktators Saddam Hussein übrigens im nachhinein aber lieber gelassen.
Das kann man bei Assad vielleicht auch sagen. Der Punkt ist doch aber, dass man Obama/den USA so oder so einen Vorwurf daraus macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.schrader 13.09.2013, 12:29
37.

Zitat von muellerthomas
Woher haben Sie diese 60%?... Erstaunlich dass die USA trotzdem ähnlich viel exportieren wie das viel größere China.... Hätte Obama also besser weiter die Diktatoren im Nahen Osten stützen sollen?
@ MüllerThomas
es lohnt sich nicht, über derartige Postings ein Wort zu verlieren. US-Bashing ist hier im Forum Standard und die, die am meisten über Amerika lamentieren, kennen das Land nur aus billigen Krimiserien in den Prekariatssendern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 13.09.2013, 12:58
38.

Zitat von sysop
Das FBI muss sparen, mit drastischen Folgen: 2014 will die US-Bundespolizei alle Büros für zehn Tage schließen. Nur in Notfällen sollen die Beamten an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Die Führung der Behörde warnt vor den Folgen für die innere Sicherheit.
Selbst die Paranoia-Hauptstadt der Welt kratzt an den Grenzen ihrer Brieftasche. Aus irgendeinem Grund finde ich das ein klein wenig beruhigend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linus65 13.09.2013, 13:11
39.

Zitat von sysop
Das FBI muss sparen, mit drastischen Folgen: 2014 will die US-Bundespolizei alle Büros für zehn Tage schließen. Nur in Notfällen sollen die Beamten an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Die Führung der Behörde warnt vor den Folgen für die innere Sicherheit.

kann man das nicht auch mal bei der Army einführen ? - Könnten viele Länder auf der Welt wenigstens 10 Tage mal wieder "durchatmen" ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8