Forum: Politik
Folgen des Koalitionsvertrags: Schäuble muss 2014 mehr Schulden machen
AP/dpa

Es geht um rund acht Milliarden Euro. Die Bundesregierung muss nach Informationen des SPIEGEL im kommenden Jahr mehr Schulden machen als geplant. Mit dem Geld sollen Beschlüsse des Koalitionsvertrags finanziert werden.

Seite 1 von 4
king_pakal 29.12.2013, 16:58
1. --

Zitat von sysop
Es geht um rund acht Milliarden Euro. Die Bundesregierung muss nach Informationen des SPIEGEL im kommenden Jahr mehr Schulden machen als geplant. Mit dem Geld sollen Beschlüsse des Koalitionsvertrags finanziert werden.
Mehr Schulden? Nach den ganzen Wirtschaftsjubelmeldungen der letzten Monate dachte ich wir könnten mal langsam daran denken die Schulden abzubezahlen? Oder ist es doch nicht im Interesse der Regierung die Schulden zurückzubezahlen? Dann verstehe ich aber die ganzen Hinweise ob unseren Schuldenstand nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreasjilg 29.12.2013, 17:04
2. Alle Politiker rund um den Globus

können wirklich nur eines; mehr Geld ausgeben als sie einnehmen und neue Schulden machen. Abe, Obama, Merkel, davor Koizumi, Bush, Schröder, davor...
Wo sind die neuen, verantwortungsvollen Politiker ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naklar? 29.12.2013, 17:17
3. Selten so gelacht ...

... Schäuble und Nachfolger werden jedes Jahr neue Schulden machen müssen. Es wird ja gerne und viel über die Rentenlasten geredet. Die enormen Pensionslasten erwähnt hier keiner. Verwunderlich, da man eine Pension der Größe "X" durchaus mal 2 oder mal 3 als Rentenwert rechnen kann. Oder anders ausgedrückt eine Durchschnitts-Pension/Monat dürfte der Rentenhöhe von der 2 bis 3-fachen Durchschnitts-Rente/Monat entsprechen. Oder noch anders ausgedrückt. 1-Pensionär dürfte eine monatliche Pension erhalten in Höhe von wie 2 bis 3-Renten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimba_2014 29.12.2013, 17:20
4.

Zitat von sysop
Es geht um rund acht Milliarden Euro. Die Bundesregierung muss nach Informationen des SPIEGEL im kommenden Jahr mehr Schulden machen als geplant. Mit dem Geld sollen Beschlüsse des Koalitionsvertrags finanziert werden.
Und das in wirtschaftlich noch relativ guten Zeiten!
Unsere Politiker kommen vom Schuldenmachen einfach nicht los, eher legt sich ein Hund einen Wurstvorrat an, als das ein Politiker keine neuen Schulden macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luenesir 29.12.2013, 17:25
5. Politiker und Geld

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass kaum ein Politiker verantwortungsbewusst mit Steuergeldern umgehen kann. Fehlinvestitionen und -kalkulationen und dagegen kaum eine Prüfungsinstitution mit Veto-Recht. Erst hinterher wird vieles gerügt, doch ohne Konsequenzen für die Verantwortlichen. Da gäbe es noch viel zu tun.

Bei der jetzt anstehenden zusätzlichen Neuverschuldung ist deutlich die Unfähigkeit der Genossen von der SPD zu erkennen, mit Geld umzugehen. Das konnten sie noch nie. Es wird nicht bei der aktuell zusätzlichen Verschuldung bleiben. Denn es wird ein entscheidender Fehler gemacht. Es wird völlig ignoriert, das die Wirtschaft momentan ungewöhnlich floriert und wir eine hohe Beschäftigungsquote haben. Doch das kann sich sehr schnell ändern. Die Konjunktur ist immer ein auf und ab und Europa, insbesondere der Euro, ist noch lange nicht auf Dauer stabil. Im Gegenteil! Neue Mitgliedsländer ab 1.1.14 können schnell zu neuen "Problemkindern" werden und dann sieht alles plötzlich wieder anders aus. Wir sollen dann die Wahlgeschenke finanziert werden?

Ich bin sicher, dass auf die Wähler in dieser Legislaturperiode noch deutliche Belastungserhöhungen zukommen werden und neue geschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 29.12.2013, 17:27
6. ............

Ja Herr Schäuble, Sie sollten der deutschen Bevölkerung endlich mal reinen Wein einschenken.
Oder wollen Sie einfach so weiter lügen und falsche Versprechungen machen ?
Die Bürger haben das Recht zu erfahren, was mit ihnen geschehen soll !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ShieTar 29.12.2013, 17:41
7.

Zitat von king_pakal
Oder ist es doch nicht im Interesse der Regierung die Schulden zurückzubezahlen? Dann verstehe ich aber die ganzen Hinweise ob unseren Schuldenstand nicht.
Natürlich nicht, zurückzahlen von Schulden hilft niemandem: Weniger Staatsausgaben fehlen der Wirtschaft als Einnahmen, und mit weniger Neuemissionen von Staatsanleihen fehlen den Lebens- und Rentenversicherungen verlässliche Anlagen.

Es ist lediglich von allgemeinem Interesse, keine exzessive Zinsen auf die Anleihen zu zahlen, also möglichst exakt auf dem Inflations-Niveau zu verzinsen damit die Anleihe nicht zum Umverteilungs-Instrument verkommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luny 29.12.2013, 18:04
8. Neuverschuldung

Zitat von luenesir
Bei der jetzt anstehenden zusätzlichen Neuverschuldung ist deutlich die Unfähigkeit der Genossen von der SPD zu erkennen, mit Geld umzugehen.
Hallo Luenesir,

an der Neuverschuldung ist höchstens zu erkennen, daß zu wenig
für die Infrastruktur getan wurde.

Die Mehrausgaben entstehen angeblich dafür:

"Mit den zusätzlichen neuen Schulden will Schäuble Beschlüsse des Koalitionsvertrags finanzieren, etwa Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur."

Was das mit der SPD zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht.

LUNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansiii 29.12.2013, 18:15
9. Und ewig grüßt das Murmeltier

Oh welche Überraschung?! Wer hätte denn schon DAMIT rechnen können. DAS kam jetzt aber total unerwartet!! Seit etlichen Jahren schon verschiebt sich der ausgeglichene Haushalt und der Abbau von Schulden doch schon immer wieder auf den Sanktnimmerleinstag. Aber mehr ausgeben als man hat hat in Griechenland ja auch so gut funktioniert. Zumindest so lange bis die Erkentnis kam, dass man Schulden auch tatsächlich zurück zahlen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4