Forum: Politik
Folgen des Koalitionsvertrags: Schäuble muss 2014 mehr Schulden machen
AP/dpa

Es geht um rund acht Milliarden Euro. Die Bundesregierung muss nach Informationen des SPIEGEL im kommenden Jahr mehr Schulden machen als geplant. Mit dem Geld sollen Beschlüsse des Koalitionsvertrags finanziert werden.

Seite 2 von 4
Phildemos 29.12.2013, 18:16
10. Falschaussage

"Die Summe an neuen Krediten ist gerade noch mit der Zielvorgabe der Großen Koalition vereinbar, im neuen Jahr einen strukturell ausgeglichenen Haushalt vorzulegen - also einen Etat, bei dem abgesehen von Konjunktureinflüssen die Einnahmen die Ausgaben decken."

Diese Aussage erscheint falsch. Da wir eine Hochkonjunkturphase haben mit den historisch höchsten Steuereinnahmen, würde ein strukturell ausgeglichener Haushalt real einen hohen Überschuss bedeuten!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-129820260737547 29.12.2013, 18:18
11.

Zitat von lupenrein
Ja Herr Schäuble, Sie sollten der deutschen Bevölkerung endlich mal reinen Wein einschenken. Oder wollen Sie einfach so weiter lügen und falsche Versprechungen machen ? Die Bürger haben das Recht zu erfahren, was mit ihnen geschehen soll !
Nach meinem Verständnis sollen nicht die Politiker bestimmen, was mit dem Volk passiert, sondern das Volk soll bestimmen und die Politiker sollen ausführen, sind also Erfüllungsgehilfen.

Aber es ist schon interessant zu sehen, wie wir langsam "umerzogen" werden und es gar nicht merken. Das gab es schon einmal unter dem Motto: Führer befiehl, wir folgen Dir!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Progressor 29.12.2013, 18:19
12. Jo, nun wissen wir es

Man hat sich gefragt, woher das gute prognostizierte Wachstum für Deutschland im Jahre 2014 herkommen sollte. Nun wissen wir es: Mit den so schon geplanten 25 Milliarden kommen nun noch einige dazu. Das letzte Wort wird es wohl auch nicht bleiben. Diese Beträge langen für die Prognose aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
women_1900 29.12.2013, 18:26
13. Wie jetzt?

noch vor kurzem, also vor dem Mitgliederentscheid der SPD zur GroKo, sprudelten die Steuereinnahmen nur so und alles war locker flockig davon zu finanzieren? Was ist nur passiert, daß diese Quelle so abrupt versiegt? Achja, die GroKo ist unter Dach & Fach, danach kann schon mal der Fluß der Steuereinnahmen zu einem Rinnsal werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Otto Reutter 29.12.2013, 18:52
14. Die Lösung ist so nah !

Die letzte Mehrwertsteuererhöhung ist schon 7 (in Worten: sieben) Jahre her. Für Vergessliche: damals wurde sie in der ersten Groko(tz)-Koalition von 16 auf 19 von P€€r S. "angepasst". Die Ösis und Italiener haben schon jetzt 20 (ermäßigt 10 % !). Da jeder Prozentpunkt ca. 8 Mrd. in die Kassen spült, ist noch viel Luft nach oben. Die Skandinavier sind bereits bei 25 %, verwenden aber viel Geld für soziale Investitionen in IHREN Ländern. Jede Wette: für die nächste Rettungsaktion sind wir für die heilige Kuh Europa mit ihrem Spielgeld dabei - darauf einen Ouzo (aber nur den für die BESTEN Freunde)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-126521672352922 29.12.2013, 19:39
15. Panikmache oder was?

Nach den Wohltaten, die die GrKo beschlossen hat hoert man von allen Wirtschaftsweisen das Deutschland wieder auf den Stand vor der Agende 2010 zurueckfallt, also wieder zum kranken Mann Europas wird. Unter anderem soll auch die Rente mit 63 ein Grund sein, wann hoert man denn einmal das Zeitbombe ist und dann auch ein Grund fuer den kranken Mann "Deutschland" ist?? Scheinbar sind unsere Wirtschaftsweisen auch Profiteure von Pensionen und halten sich mit Kommentaren zurueck. Die Renten sind an allem schuld. Laecherlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas58 29.12.2013, 20:26
16. so war es schon immer

Jahr für Jahr erleben wir das Gleiche. Der Apparat kommt niemals mit
dem vielen Geld aus, was uns abgepresst wird. Jeder Normalsterbliche
könnte mit so einer Haushaltspolitik nicht lange überleben !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ashrak2013 29.12.2013, 21:49
17.

Im Grunde war es abzusehen, zumal wir ja Konjunkturell alles überstralen. Eigentlich sollten damit die Steuereinnahmen ausreichen.

Was passieren mag wenn die Konjunktur wieder Erwarten absäuft, was aufgrund bisherigen Prognosen eigentlich immer der Fall war, das Prognosen nicht zutreffen.

Und wenn wir angeblich schon so lange ein Konjunkturhoch ja sogar Boom nicht ausgeschlossen, was passiert denn wenn nun die 7 Magere Jahre kommen. Gar nicht auszudenken.

Beim Fussball ohne Zuschauer spricht man von Geisterspiel, hie wohl eher ein Geisterhaushalt wo ohne Geld was aufgestellt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael200669 30.12.2013, 23:04
18.

Zitat von luenesir
... Bei der jetzt anstehenden zusätzlichen Neuverschuldung ist deutlich die Unfähigkeit der Genossen von der SPD zu erkennen, mit Geld umzugehen. ...
Wissen sie, wie sehr diese Aussage einfach nur noch nervt, weil sie einfach stimmt. Egal wie oft sie wiederholt werden.

Im Durchschnitt hat die CDU/FDP in allen Flächenbundesländer und dem Bund die Hauptverantwortung fürs Regieren und auch für die Schulden. Unter Helmut Kohls Regierung, wo ja auch die FDP und CSU dabei waren, sind die Bundesschulden derartig explodiert. Da sind die SPD und Grünen regelrechte Waisenknaben gegenüber. Genauso in den Bundesländer.

Und die meisten Sozialgeschenke sind nicht von den Sozis vergeben worden, sondern von den Konservativen und den Liberalen. Erst durch die SPD und Grüne kam es zu, Teils massiven Sozialabbau. Vor allem für die unteren Schichten wurden Leistungen reduziert oder sogar gestrichen. An die Sozialgeschenke der gehobenen ist man so gut wie gar nicht ran gegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinung2013 30.12.2013, 06:52
19.

Zitat von spmc-126521672352922
Nach den Wohltaten, die die GrKo beschlossen hat hoert man von allen Wirtschaftsweisen das Deutschland wieder auf den Stand vor der Agende 2010 zurueckfallt, also wieder zum kranken Mann Europas wird. Unter anderem soll auch die Rente mit 63 ein Grund sein, wann hoert man denn einmal das Zeitbombe ist und dann auch ein Grund fuer den kranken Mann "Deutschland" ist?? Scheinbar sind unsere Wirtschaftsweisen auch Profiteure von Pensionen und halten sich mit Kommentaren zurueck. Die Renten sind an allem schuld. Laecherlich.
Es gibt keine Rente mit 63 für ALLE, die Rente mit 63 soll es nur für einige wenige geben. Dies belastet garantiert NICHT den Haushalt, da aus der Rentenkasse finanziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4