Forum: Politik
Forderung der CDU: "Verbindliche Preisempfehlung" statt CO2-Steuer
Getty Images

Mehr Solarenergie und CO2-Zertifikate für den Verkehr fordern die CDU-Vorsitzenden von Niedersachen und Baden-Württemberg. Thüringens CDU-Chef fordert dagegen ein Gesamtkonzept zum Klimaschutz.

Seite 2 von 2
bit2018 01.06.2019, 17:42
10. Schwachsinn

Die verbindliche Preisempfehlung
Ja was jetzt, verbindlich oder Empfehlung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rawe6661 01.06.2019, 22:24
11. Zertifikate

Wenn wir endlich auf Zertifikate umstellen, muß man zwingend die Steuer oder Subvensionierung reduzieren, sonst funktioniert das nicht. Für alle die dies mit den Zertifikaten negativ sehen. Es gibt genausoviele Zertifikate wie ein Land in der jeweiligen Periode max CO2 emitieren darf, nächster Start 2021. Damit passiert folgendes, wenn ich viel Zertifikate brauche (Kaufen), werde ich in CO2 reduzierende Massnahmen investieren um meine Kosten zu reduzieren. Ich spare also Kosten und mein Invest rendiert sich, somit ist zu erwarten das immer zuerst in Massnahmen investiert wird die die höchsten Kosten verursachen. Letztlich reduziert sich hier auch die Menge an CO2, bei der nächsten Periode nheme ich weitere Zertifikate aus dem Markt die Kosten steigen weiter und weitere Akteuere investieren um die Kosten zu senken. Wenn ich dies auch bei Heizöl und Sprit umsetze wird auch der Privatmann Kosten reduzieren. Somit ist dies die schnellste und nachvollziehbarste Art CO2 zu reduzieren und letztlich auch die Kostenneutralste. Zertifikate und keine Steuer die sorgt immer nur für soziale Ungerechtigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haichen 02.06.2019, 09:08
12. Empfehlung und verbindlich

Das schliesst sich doch aus und erinnert mich doch stark an die soo erfolgreichen freiwilligen Selbstkontrolen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2