Forum: Politik
Forderung nach neuen Sanktionen: Merkels Russland-Dilemma
REUTERS

Neue Sanktionen gegen Russland wegen des Syrien-Kriegs? Kanzlerin und Außenminister dürften daran kein Interesse haben. Schon die Sanktionen wegen der Ukraine-Krise sind in Union und SPD umstritten.

Seite 1 von 17
Nonvaio01 09.10.2016, 19:36
1. wie waere es denn

mal mit Sanktionen gegen die USA? Ohne die USA wuerde in der region noch frieden herrschen

Beitrag melden
Giesinger 09.10.2016, 19:38
2. Mindestens die Sanktionen verlängern

Etwas anderes würde man in Moskau zurecht als Belohnung und Erfolg ansehen. Wenn eines Tages Moskau sich sichtbar bewegt, kann man das ja neu bewerten.

Beitrag melden
vervin 09.10.2016, 19:39
3.

Die internationale Kritik ist Putin sowas von egal. Nur weitere Sanktionen können ihn daran verhindern, weitere Kriege anzufangen. Seit 2008 hat Putin schon 3 Kriege mit zehntausenden Toten angefangen. Wann soll das ein Ende haben? Dass die SPD gemeinsam mit AfD Putin unterstützt, ist eine Schande für diese ehemalige Volkspartei. Die Genossen haben sich dem ehemaligen SPD-Bundeskanzler folgend gewissenslos an Putin verkauft.

Beitrag melden
ulrich_loose 09.10.2016, 19:42
4. Wie fast schon üblich

müsste Merkel da einen Alleingang starten - in der EU dürfte es dafür keine Mehrheit mehr geben...

Beitrag melden
hankc 09.10.2016, 19:45
5. Sanktionen wegen Syrien?

Bevor Russland dort die Initiative ergriffen hat waren täglich irgendwelche islamistischen Halsabschneider in den Nachrichten, die mit abgeschnittenen Köpfen Fußball gespielt haben.
Wünschen sich unsere Politiker diesen Zustand wirklich zurück?
Wenn der Westen und die arabischen Verbündeten ihre Unterstützung der Terroristen beenden würden, wäre morgen Frieden in Syrien.
Die meisten unserer Politiker scheinen den Bezug zur Realität schon vor langer Zeit verloren zu haben.

Beitrag melden
deutscher-spion 09.10.2016, 19:45
6.

Es ist ziemlich irrelevant, was deutsche, nicht regierende Politiker fordern. Über die Sanktionen entscheidet auch nicht mal BK Merkel, sondern alle EU-Länder bzw deren Vertreter. Und ich hoffe, sie entscheiden richtig - Ende der Sanktionen!!!

Beitrag melden
kalim.karemi 09.10.2016, 19:47
7. Erklärungen bitte

Syriens Armee steht gegen IS Terroristen, dieser ganze Krieg wurde von islamischen Gruppierungen unterschiedlicher Interessenlage vom Zaun gebrochen, verständlicherweise sind ein grossteil der syrischen Bevölkerung nicht daran interessiert, zukünftig unter der Fuchtel der Scharia zu leben. Ich frage daher, was ist denn die Erwartungshaltung der USA und der 'guten' im Konflikt bezüglich des Ausganges? Ganz vorn scheint ja zu stehen, Assad loszuwerden, warum? Das Ergebnis ist keine Bundesrepublik Syrien, sondern Chaos, Tod und Clanwirtschaft a la Afghanistan, Lybien, etc. Was wird in Sachen Aleppo erwartet? Das die syrische Armee kampflos das Territorium räumt, den IS sich dort, als Geschwür im syrischen Landesinneren, festsetzen lässt? Verhandlungen, mit 20 Parteien? Lachhaft die Vorstellung! Putin unterstützt die legitime Regierung des Staates Syrien im Kampf gegen Terroristen, wir sind dazu zu feige oder nicht in der Lage. Zivilisten könne Aleppo verlassen, oder werden sie von den 'Freiheitskämpfern' daran gehindert? Mir graut bei der Vorstellung, Terroristen versuchen in Deutschland einen gottesstaat zu errichten und die sog. internationale Gemeinschaft ist der Meinung, die BW dürfte diese Menschen nicht bekämpfen sondern hat gefälligst zu verhandeln.

Beitrag melden
danduin 09.10.2016, 19:48
8. Putin muss doch einwickelbar sein

Es kann doch nicht sein dass der einzige Anknüpfungspunkt mit Putins Russland Wirtschaftspolitik ist, und die Wirtschaft zu bestreiken die einzige Option ist mit Russland zu verhandeln. Also so unterschiedlich sind die Kulturen auch nicht.

Beitrag melden
Pfaffenwinkel 09.10.2016, 19:48
9. Sanktionen gegen Russland

bringen gar nichts, am wenigsten Syrien. Es verhärtet nur die Fronten. Besser: Auf Putin zugehen und verhandeln.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!