Forum: Politik
Forensische Analyse: Russland hat offenbar Satellitenbilder zum MH17-Abschuss manipul
REUTERS

Russland macht noch immer Kiew für den Abschuss von Flug MH17 verantwortlich. Doch die Fotos, die ukrainische Luftabwehrsysteme in dem Absturzgebiet zeigen sollen, sind offenbar gefälscht. Laut Experten hat der Kreml mit Photoshop manipuliert.

Seite 1 von 40
t-eitsch 01.06.2015, 04:43
1. überraschung!

mal ehrlich, wer hat diese theorien denn für voll genommen?

Beitrag melden
Watson Crick 01.06.2015, 04:51
2.

So langsam dürften auch dem letzten Verschwörungstheoretiker die rationalen Argumente ausgehen, falls jemals welche vorhanden waren. Aber zur Not stellt man Bellingcat einfach als prowestliche, US-unterwanderte Organisation dar, dann passt das Weltbild wieder...

Beitrag melden
andrejung1 01.06.2015, 05:10
3. Merkwürdig

Würde so etwas wirklich getan würden und ist das gesetzlich erlaubt?

Beitrag melden
der_Russe 01.06.2015, 05:37
4. Wen...

...interessieren denn noch Detailnews in diesem schmutzigen Interessenkrieg? Die Frage ist doch eher, wann und wer stoppt diesen Wahnsinn in der Ukraine? MH-17 war bedauerlicherweise zur falschen Zeit am falschen Ort - abgeschossen wurden sie von Interessensalven aus Ost und West! Mögen die Opfer und ihre Angehörigen Frieden finden und nicht daran verzweifeln, dass sie für Nichts gestorben sind.

Beitrag melden
melmag 01.06.2015, 05:39
5. Photoshop?

Da sollte Adobe mal die Lizenz überprüfen. Sollte nicht schwierig sein... einfach unter KGB suchen.

Beitrag melden
arawnblackheart 01.06.2015, 05:46
6. Russland wird das immer leugnen.

Das ist der zweite Flugzeugabschuss. Die haben offensichtlich Spass an sowas. Die werden auch nie die Hinterbliebenen "Entschädigen" das ist bieder der Natur.

Beitrag melden
Zaunsfeld 01.06.2015, 05:54
7.

Wenn die russische Propaganda schon anfängt von "russischen Ingenieuren" zu schreiben, kann man bereits anfangen zu lachen. Die guten russischen Ingenieure sind alle längst im Westen. Die haben sich mit ihrem KnowHow bereits in den 90ern nach Westen abgesetzt, wo sie mit ihrem Wissen Geld verdienen konnten. In Russland sind doch nur die zurückgeblieben, die für eine gut bezahlte Tätigkeit im Westen nicht fähig genug und nicht geeignet genug waren.

Beitrag melden
tailspin 01.06.2015, 06:04
8. Na, dann ist ja alles geklaert

Die wissenschaftliche Methode: Hier sind die Fakten. Welche Schluesse konnen wir daraus ziehen?
Die politische Methode: Hier sind die Schluesse. Welche Fakten koennen wir nutzen, um die Schluesse zu unterstuetzen?

Bei all dieser Unsicherheit, wer zum Teufel ist Bellingcat? Ich glaube sowieso nichts mehr, was nicht direkt und ohne Umwege aus dem US Ministry of Truth kommt.
Wie, das gibts nicht mangels Masse?

Beitrag melden
Daddeldi 01.06.2015, 06:13
9. Waren es nicht ...

... die Russen, die kurz nach dem Absturz angeblich auf Basis von Radardaten eine merkwürdige Kursabweichung des Flugzeuges präsentierten, die sich mit keinen, über ADS-B empfangenen Flugdaten deckte?

Beitrag melden
Seite 1 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!