Forum: Politik
Forumsdebatte zu Sarrazin: "Ade Meinungsfreiheit"

Thilo Sarrazin provoziert - auch die SPIEGEL-ONLINE-Leser: Mehr als 12.000 Beiträge sind in den Foren zusammengekommen. Viele kritisieren Sarrazins polemische Wortwahl, doch es gibt auch viel Zustimmung. Und Empörung über die Entscheidung der Bundesbank, ihren Vorstand zu feuern.

Seite 11 von 134
R Panning 04.09.2010, 10:43
100. x

Zitat von christof52
Nun werden wir mit der ehem. DDR immer mehr vereinigt - jetzt auch bezüglich der Meinungsfreiheit! Dort, in der Ehemaligen, konnte man nämlich auch immer die eigene Meinung gefahrlos äußern - solange sie linientreu war...
Sicher - in der DDR hätte man ja auch Sarrazins Buch veröffentlicht und das Ding dan quer durch ie ganze Presse diskutiert. Egal ob nun verrissen oder ernsthaft begutachtet.
In der DDR hätte Sarrazin keine Interviews mehr gegeben und ganz sicher auch kein Geld mehr mit seinem Buch verdient. Er hätte seinen Posten quasi über Nacht verloren und hätte auch nicht - wie hier und heute - Das ganze vor Gericht anfechten können.

Dieser Blödsinn daß Sarrazin hier "auf Linie" benracht werde soll ist derart schwachsinnig, daß es langsam weh tut. Der Mann hat einen Job bei der Bundesbank für den er mehr als 200.000 EUR bekommt. Dafür erwarte ich daß er sich um seinen JOB kümmert. Wenn ihn die Integration mehr interessiert, soll er sich einen solchen Job bemühen. (Rasieren nicht vergessen) und dann mal zeigen, was er kann.

Da er selbst nicht auf die Idee kommt sich von seinem offenbar zu bequemen Bundesbankersessel zu erheben um genau das zu tun, hilft die Bundesbank ja nun nach. Das muß ja nichts schlechtes sein.

Er kann ja nun Vollzeit Bücher schreiben und damit Geld verdienen. Offenbar finden solche in D reißenden Absatz.

Also - wo wird der Mann Mundtot gemacht? Das ganze Gegenteil ist der Fall. Ihm wird die Möglichkeit gegeben MEHR zu sagen.

Beitrag melden
christian.stuermer 04.09.2010, 10:43
101. Umfragewerte

Die Zustimmung lag anfangs bei 92 %. Jetzt ist sie schon unter 50 % gefallen und sie wird noch weiter fallen und dann ins Gegenteil umschlagen. Und das ohne, dass sich an Sarrazins Meinung und der Einstellung des Volkes dazu signifikant was ändert. Besser geht's doch nicht.

Beitrag melden
Wolfgang >60 04.09.2010, 10:44
102. Der Überbringer der schlechten Nachricht ist...

Im Forum - im Netz generell – erleben die Medien jetzt am eigenen Leib das gleiche Phänomen, das die Politik bei Stuttgart 21 oder anderen Gelegenheiten schon kennen gelernt hat:
Die Bevölkerung entzieht sich dem vorgegebenen Wunschdenken, bildet sich eine eigene Meinung; denn Medien und Politik haben den Bezug zur gelebten Realität verloren.
Diese Entwicklung kehrt man nicht um, indem man Sarrazin kalt stellt, sondern nur durch Änderung des eigenen Verhaltens!
Das Buch ist nicht die Ursache, aber der Auslöser!

Sysop-Kommentare oder Einspieler fungieren als Instrument der Diskussionslenkung:
Bei der Münchner Runde war es ein „Bericht“ in Tonalität und Bildsprache einer Wochenschau, wie man sie nur aus Diktaturen kannte; so wurde Stimmung gegen Sarrazin gemacht.
Gleichzeitig wurde ein TED mit einer weichgespülten Fragestellung geschaltet; dennoch votierten 90% für die Thesen von Sarrazin!
Moderatorin und politisch korrekten Diskutanten entgleisten die Gesichtszüge!
Bei Hart aber Fair wurde Sarrazin mit einem aus dem Zusammenhang gerissenen Satz eines am nächsten(!) Tag erscheinenden Artikels einer Intelligenzforscherin konfrontiert, um ihn damit als widerlegt darzustellen. Liest man den Artikel in der ZEIT im Original, fällt auf, dass die Autorin bezüglich der Intelligenzunterschiede vieles von dem bestätigt, was Sarrazin mit seinen Aussagen bezüglich Intelligenz behauptet hat. Der zitierte Einleitungssatz wirkt irgendwie als Fremdkörper: Wer denkt da nicht an Manipulation?
Dennoch lag die Zustimmung für Sarrazin bei 84%!

Wann begreifen die Medien – SPON, aber auch die selbsternannten Revolutionswächter in den Foren - endlich: hier äußern sich weder Rechtsradikale noch steckt rechtsradikales Gedankengut in den Köpfen; hier äußern sich Bürger, die die Manipulation durch das System korrekter Journalismus satt haben!
Die Parteien werden, die Politik wird es bei den nächsten Wahlen verstärkt spüren...

Beitrag melden
berns 04.09.2010, 10:46
103. Presse unterstützt Rechtsextremismus

Die Möglichkeit, das dieser rechtsradikale Volksverhetzer seine schlimmen Behauptungen und Lügen verbreiten darf, ist ein Armutszeugnis für den SPIEGEL und alle damit befassten Medien.

ALLE Menschen sind Menschen. Sarazins im Nazijargon aufgestellten Behauptungen und das Angstmachen vor der angeblichen "Überfremdung" gehört strafrechtlich vefolgt.
Wer, wie Sarazin, mit dreisten Lügen anderen Menschen unterstellt, sie wären wegen mangelnder Intelligenz und wegen Unfähigkeit, sich zu "integrieren" Schmarotzer, dem muß sein öffentliches Auftreten verboten werden. Das hat nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, sondern Sarazins Äusserungen sind menschenverachtend und volksverhetzend und daher eindeutig grundgesetzwidrig.

Beitrag melden
J_Müller 04.09.2010, 10:48
104. .

Zitat von raka
... Wer eine gute Zusammenfassung der Gedankenwelt Sarrazins möchte, lese den Artikel seiner Laudatorin Necla Kelek. >>>
Eine lesenswerte Gedankensammlung, denn diese Dame hat sein Buch gelesen, im Gegensatz zu vielen seiner (Sarrazins) Kritiker, die nur reflexartig auf ihn einprügeln.

Ich frage mich, was die Politik antreibt dies zu tun ? Ist es die Erkenntnis, in der Frage der Einwanderung im Kontext der Entwicklung unserer implodierenden Sozialsysteme versagt zu haben ? Neidet sie seine plötzliche "Popularität" ?

Beitrag melden
Sapienti sat est 04.09.2010, 10:49
105. Das wird sich erst ändern...

Zitat von Togo10
Ich kann Ihnen nur in allen hier aufgeführten Punkten recht geben. Die Umfrage pro Sarrazin werden jetzt wahrscheinlich von kontrollierten Medien nach unten geschraubt und total verfälscht. Das schlimmste an der Gesamtsituation wird sein, dass jetzt ganz schnell der Wirbel um diese grosse Problematik aus der Presse verschwindet, und in 4 Wochen spricht kein Mensch mehr über die Thesen des Herrn Sarrazin und alles läuft weiter aus dem Ruder weil es wieder keinen der Politiker interessiert, da unsere Politiker lieber die Jagd nach ihren hoch dotierten Pöstchen betreiben. Wir hören in der letzten Zeit nur noch von innerpolitischen Streiteren, Wahlbetrug und anderem Unsinn, regiert wird überhaupt nicht mehr, es läuft auch alles ohne unsere Bundesregierung, ob das schon jemandem aufgefallen ist ?!
...wenn underer Volksvertreter wirklich in Gefahr sind von den Wählern von den Fleischtöpfen gestoßen zu werden!
Sie werden erleben wie hurtig die wirklichen Probleme angefasst werden wenn ein erklecklicher Teil dieser Damen und Herren vor einem Macht- und Einfluss- und Privilegienverlusst stehen!!! Die Wette gilt!? (-;

Beitrag melden
Kampfbuckler 04.09.2010, 10:49
106. Amtsträger gegen den Willen des Volkes

Der gegen den Willen des Volkes von Mutti ins Amt gemauschelte Wulff bestätigt schon zu Beginn seiner Amtszeit all jene eindrucksvoll, die von ihm und seinen Fähigkeiten nichts halten und noch nie was gehalten haben, wie mich zB.

Beitrag melden
R Panning 04.09.2010, 10:49
107. x

Zitat von Ichbinsleid
Natürlich darf Herr Sarrazin sein Buch veröffentlichen aber er wird dafür bestraft. Das ist die Einschränkung der Meinungsfreiheit und ich frage mich wo das dann aufhört.
Der Mann hat einen Job bei der BB um den er sich zu kümmern hat. Wenn er dafür 200.000+ EUR bekommt, erwarte ich Überstunden als die Regel. Wenn er dann noch zeit hat sich zu völlig anderen Themen Gedanken und Recherchen zu leisten die in einem Buch münden, dann sollte er sich einen anderen Job suchen. Hätte er ein Buch über Bargeld oder einen seiner ehemaligen anderen Aufgabenbereiche geschrieben - OK.

Aber so?

Er kann doch nach Neuköln zu seinem SPD Kollegen gehen un dort in der Verwaltung arbeiten, Bücher schreiben und Deutschland wachrüteln. Aber dann müßte er ja echt in die Niederungen des Tagesgeschäfts herabsteigen. Dafür ist er sich zu fein. Dann müßte er auch differenzieren und könnte nicht so einen pauschalen Quark raushauen.

Zitat von
Die Kluft zwischen Volk und den Politikern wird immer deutlicher und nimmt beängstigende Formen an.
...und die Immigration ist da sicher nicht das einzige Thema.

Zitat von
Noch einmal, ich freue mich wirklich über jeden Migranten der hier seine Heimat findet und sich integriert und damit einen positiven Beitrag zu unserer Gesellschaft leistet. Die die es nicht tun wollen, oder uns und unsere Gesellschaft ablehnen, sind aber in ihren Heimatländern besser aufgehoben.
Das Problem sind doch aber auch die, welche längst Deutsche Staatsbürger sind. Wohin schicken Sie die denn zurück? Das ist eines der Dinge, die Sarrazin scheinbar völlig unberührt lässt. Er argumentiert abgehoben irgendwo ganz oben. Für die Leute die sich echt mit den Problemen auseinadersetzen müssen, dort wo sie anfallen, ist sein Buch KEINE Hilfe. Ganz im Gegebteil.

Beitrag melden
VPolitologeV 04.09.2010, 10:50
108. Meinungsfreiheit

Wenn T.S. seine Privatmeinung äußert, wird er aufgrund seiner "exponierten Position in der Öffentlichkeit" deswegen fertiggemacht, entlassen. Seine geäußerte Privatmeinung ist in einigen Punkten polemisch und verallgemeinernd.
Reaktion: Teile der Öffentlichkeit protestieren gegen den Abschied von der Meinungsfreiheit.

Wenn ein Bewerber einen "lustig" gemeinten Kommentar in einem Web2-Netwerk postet oder ein nicht ganz sachliches Facebook-Profil hat, wird er nicht genommen. Mitarbeiter, die sich im Netz nichtkonform präsentieren, haben ein Problem. Angehende Ethiklehrer werden deswegen herauskomplimentiert.
Reaktion: Teile der Öffentlichkeit finden das vollkommen in Ordnung, für einen Job muß man ALLES geben.

Preisfrage: Wieviele Forumsteilnehmer vertreten fröhlich beide Positionen?

Ich halte nicht viel von TS Meinung, aber ihn deswegen rauszubügeln ist eine peinliche politische Taktik.

Beitrag melden
TC Matic 04.09.2010, 10:50
109. ...

Zitat von Wer ich wirklich bin
Schade eigentlich, dass Spon nicht die geografische Zugehörigkeit der Abstimmer veröffentlicht. Der Spiegelfechter hat nämlich eine durchaus interessante Entdeckung gemacht: kommen aus der . :) Auch interessant: In repräsentativen Umfragen erntet Sarrazin die höchsten Zustimmungsraten von Anhängern der FDP. (Die haben noch Anhänger?!)
Die westdeutschen Kritiker brauchen Neukölln gar nicht, die haben ihre eigenen Islamghettos: DU-Marxloh, Köln (mehrere Stadtteile), um nur zwei Beispiele zu nennen.

Beitrag melden
Seite 11 von 134
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!