Forum: Politik
Forumsdebatte zu Sarrazin: "Ade Meinungsfreiheit"

Thilo Sarrazin provoziert - auch die SPIEGEL-ONLINE-Leser: Mehr als 12.000 Beiträge sind in den Foren zusammengekommen. Viele kritisieren Sarrazins polemische Wortwahl, doch es gibt auch viel Zustimmung. Und Empörung über die Entscheidung der Bundesbank, ihren Vorstand zu feuern.

Seite 15 von 134
herr-paul 04.09.2010, 11:13
140. @ bittrich

Zitat von bittrich
Das Wichtigste zuerst: Diese Leute sind nicht unsere Mitbürger, weder staatsrechtlich noch rein sachlich betrachtet! Sie leben nach einem uns fremden, nämlich nicht abendländisch-freiheitlichen Gesellschaftsmodell. Sie lehnen in der Mehrzahl unser Gesellschaftsmodell ab, dies beinhaltend auch die Entwicklungen zur Unreligiösität. Sie leben neben uns, nicht mit uns. Das kann und wird auf Dauer nicht gut gehen. Es hat noch nirgends auf der Welt und in der Geschichte fuktioniert. Es wird einen Kampf der Kulturen geben und den müssen wir gewinnen. Je länger wir warten, je schwieriger und blutiger wird es.
Danke dafür, dass Sie mit Ihrem Beitrag zeigen, dass Sarrazin am meisten Zuspruch aus Neonazi-Kreisen erhält bzw solchen, die den Neonazis ideologisch nahe stehen.

Auch wenn es Ihnen nicht gefällt: die allermeisten Migranten in Deutschland sind Ihre Mitbürger, mit denselben unveräußerlichen Rechten ausgestattet wie alle anderen Menschen auch.

Beitrag melden
Originalaufnahme 04.09.2010, 11:14
141.

Zitat von walsi911
(...) Das Bevölkerungsgruppen, dazu zählen die Juden auch, gemeinsame Gene teilen. Anhand derer sie sich auch unterscheiden lassen. Das ist keine positive oder negative Bewertung, das ist eine neutrale Feststellung.
Wenn Sie glauben, dass diese Feststellung im Rahmen Ihrer Veroeffentlichung neutral ist, wuerde ich Sie als reichlich naiv bezeichnen.

Beitrag melden
schlaubär1 04.09.2010, 11:14
142. Ade Meinungsfreiheit

Ich finde es äusserst erschreckend, dass man unbequeme Wahrheiten in Deutschland nicht mehr aussprechen darf.
Das zeigt mir das die Ausländer jetzt schon über gewaltige Macht verfügen.

Beitrag melden
raka 04.09.2010, 11:15
143. .

Zitat von nixi40
... 1. Es geht NICHT um Meinungsfreiheit: Die wird Herrn S. nicht beschnitten. Es muss nur klargestellt werden, dass Meinungen immer auch ihren gesellschaftlichen und politischen Platz haben. ...
So, so. Meinungen sollen also "immer auch ihren gesellschaftlichen und politischen Platz haben".
Da verschlägt es einem ja die Sprache.

Das ist DDR pur, das könnte Mahmud Ahmadinedschad gesagt haben oder Kim Jong Il aus Nord Korea oder ... oder ...
Wer sich an die gesellschaftlichen und politischen Sprachregelungen hält, der darf also nach Ihrer Auffassung frei seine Meinung sagen?

Demokratie lebt von der Diskussion und die Diskussion lebt davon, dass Gegensätze diskutiert werden, und zwar gerade Meinungen, die man selbst für komplett falsch hält.

Ein Trauerspiel, dass man das 60 Jahre nach Gründung der Bundesrepublik noch erklären muss. Nicht nur Ihnen, selbst unsere Politikerkaste hat da Nachhilfe nötig.

Beitrag melden
gd01 04.09.2010, 11:16
144. auf den Punkt gekommen

Zitat von Danny Wilde
... *und, wie vor 2 Tagen von mir auf arte gesehen, ebenfalls islamische Soziologinnen in Frankreich, die vorbehaltlos pro Kopftuchverbot, pro Burkaverbot, pro Minarettverbot stimmen, WEIL sie Muslimas sind und trotzdem die auf dem Vormarsch befindliche radikale (und, nebenbei: hochpolitische!, Stichwort: Scharia) Koran- ind Hadithenauslegung ablehnen. .............. Und @ecua: Sie haben es gut. Ich muss mein Spiegel-Abo loswerden. Gar nicht so einfach das!
so ist es!
das - und die skandalöse, zutiefst undemokratische Einflußnahme von Frau Merkel und großen Teilen der Regierung und Opposition - hat Wirkung gezeigt, viele sind aufgewacht.

Beitrag melden
rkinfo 04.09.2010, 11:16
145. Staatsstreich der Sesselfurzer

Genau wie Thilo S. selbst meutert eine Bevölkerung die sich jenseits der Arbeitswelt nicht mehr einbringt in die Gesellschaft.
Die konsumieren die Angebotes des deutschen Staates und seiner ehrenamtlichen Unterstützer wie in Vereinen.

Die aktuelle Eskalation bei Thilo S. ist nur der bisherige Höhepunkt eines moralischen Zerfalls der Gesellschaft.

Der Ruf nach 'Meinungsfreiheit' ist außerdem der typ. Schlachtruf von Extremisten die sachlich nichts drauf haben.

Das Buch von Thilo S. ist über Vertriebskanäle erhältlich. Allerdings ist der Verkaufserfolg doch mäßig angesichts von über 50 Mill. Sympathisanten. Aber 450 Seiten zu lesen ist dem gemeinen Sesselfurzer dann doch zu viel Arbeit - schließlich gibts den teurer Flach-LCD erst mal abzuschauen.

Würde Thilo 20 Mill. verkaufen und davon je 5€ Anteil erhalten wären dies 100 Mill. € vor Steuern.
Die Bundesbank bringt ihm bis Mai 2014 aber nur 1 Mill. € ein.

Ich gönne ihn durchaus diese 100 Mill. € - aber nicht die kostenlose Meinungshoheit per Diffamierungen von Minderheiten.

Beitrag melden
Ent0n 04.09.2010, 11:17
146. keine Meinungsfreiheit vorhanden

Ich bin recht amüsiert darüber wie die Sarazin-"Affäre" in der Öffentlichkeit verläuft. Schließlich ist der "Thilo" ja schließlich nicht der erste Politiker der sich massiv im Ton vergriffen hat. - Aber da sich der Herr Sarazin anscheinend einen sehr Wunden Punkt herausgesucht hat, der so oderso in unabsehbarer Zeit zu massiven Problemen (politisch und gesellschaftlich) führen wird, sehen wir ja in wie weit die Meinungsfreiheit in Deutschland vorhanden ist.
Wir erinnern uns an einen wetternden Roland Koch, nur um ein Beispiel für Politiker zu nennen die sich im Ton vergriffen haben.

Ich finde es sehr traurig zu sehen, wer sich auf einmal alles einmischt um unbequeme Debatten aus dem Weg zu räumen, anstatt eine sachliche Diskusion zum laufen zu bringen. - Hier erhält Michel Friedman meine Besondere Aufmerksamkeit:
Ein "ehemaliger" Zuhälter wettert gegen einen Politiker, der nur seine Meinung Kund tut. Es ist ja sehr fraglich warum man die Meinung eines solchen "gesellschaftlichen Vorbilds (für Jung und Alt", wie Friedmann, eine Meinung zugesteht.
Sarazin hingegen nicht.

Aus meiner Perspektive ist unsre Meinugnsfreiheit auf dem besten Weg abgeschafft zu werden, auch wenn dies vermutlich relativ ungewollt geschieht.
Desweiteren halte ich eine Debatte über künftige Immigration von hohem Belang (ich könnte jetzt auf mehre Beispiele geben, jedoch gehört dies nicht in diesen Artikel).

Ich wage zu bezweifeln, dass jedoch eine solche Konversation zwischen Volk/Politikern zustande kommen wird. Vermutlich werden die Probleme der BRD weiter totgeschwiegen, Meinungen zensiert, Politiker grundlos aus den Ämtern gedrängt, bis wir vor "ernstzunehmenden" Problemen stehen.

Beitrag melden
kein Ideologe 04.09.2010, 11:17
147.

Zitat von R Panning
Wo ist denn das Multi-Kulti? Das ist nahezu Monokulti. Wenn hier Leute von Multi-kulti reden, scheinen sie immer nur die Ausländischen Kulturen zu meinen.
gut beobachtet, ist mir gar nicht aufgefallen. Ich freu mich ja auch gelegentlich am bunten Kulturgemisch zu irgendwelches Stadtteilfesten. Aber wenn ich so an den Karneval der Kulturen denke, bajuwarisches oder friesisches Brauchtum war da deutlich unterrepräsentiert.

Beitrag melden
rosebud55 04.09.2010, 11:17
148. Manipulation

Zitat von Togo10
Ich kann Ihnen nur in allen hier aufgeführten Punkten recht geben. Die Umfrage pro Sarrazin werden jetzt wahrscheinlich von kontrollierten Medien nach unten geschraubt und total verfälscht.
Zitat von SPON
Thilo Sarrazin provoziert - auch die SPIEGEL-ONLINE-Leser: Mehr als 12.000 Beiträge sind in den Foren zusammengekommen. Viele kritisieren Sarrazins polemische Wortwahl, doch es gibt auch viel Zustimmung.
Es war eine überwältigende Zustimmung für Sarrazin!
Es sind eher wenige die seine polemische Wortwahl kritisieren, sehr oft nur als vorausgeschicktes oder beiläufiges Zugeständnis an die PC.

„doch (Relativierung) es gibt auch (Relativierung) viel (mutig) Zustimmung (auch durch den hartnäckigsten Ideologen und dem eingeschüchtertsten Redakteur nicht mehr zu leugnen“

Die Resonanz ist im Sinne des Polit-Medialen Kartells geschönt dargestellt in dem Artikel.
Bei „Hart aber fair“ wurde die Resonanz ebenso durchsichtig manipuliert dargestellt.

Aber immerhin es bewegt sich was! Lassen wir sie ihr Gesicht wahren und langsam zurückrudern.

Beitrag melden
frubi 04.09.2010, 11:18
149. .

Zitat von dienstleister
Wer seine Ignoranz so weit heraushängen lässt wie eine Frau Künast, die den Islam in unsere Gesellschaft integrieren will, wird feststellen, dass dies auf eine Islamisierung unseres Landes hinausläuft, denn der Gläubige lässt sich von Ungläubigen nicht vorschreiben, nicht nach seinem Glauben zu leben. Wenn dies die Grünen wie auch Frau Merkel, Herr Gabriel und alle anderen Ahnungslosen in politischen Ämtern und Redaktionsstuben wollen, dann sollen sie es offen sagen.Dann wird es einen deutschen Geert Wilders mit einer großen Anhängerschaft geben.
Die katholische Kirche schließt Homosexuelle auch mehrheitlich aus und fördert auch noch Kindesmissbrauch indem Täter nur versetzt anstatt angezeigt werden. Diese Institution hat auch nicht viel mit unseren (angeblich vorhanden allgemeingültigen) Werten zu tun. Was machen wir mit diesen Radikalen, die zudem noch von unseren Steuergeldern gefördert werden? Ich als Konfessionsloser und nicht Gläubiger finde das unverschämt. Entweder die passen sich den Werten dieser Gesellschaft an oder die kriegen keine Kohle mehr. Das wäre dann doch der selbe Brei wie bei den Migranten um mal in die Verallgemeinerungskiste des Herrn Sarrazins zu greifen.

Wir könnten auch gleich weitere Parallelgesellschaften auflösen. Was ist denn mit den Superreichen? Den Milliardären, die sich in riesigen Gutshäusern und Golfplätzen abschotten. Die nehmen auch nicht an der Gesellschaft teil (und wieder eine Verallgemeinerung). Aber Hauptsache, die Mittelschicht und Unterschicht schlagen sich die Köpfe ein.

Beitrag melden
Seite 15 von 134
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!