Forum: Politik
Fragestunde mit Merkel im Bundestag: "Ich komm' ja wieder"
CLEMENS BILAN/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Ins Schwitzen kam sie nicht - und das lag auch am mitunter umständlichen Vorgehen der Abgeordneten: Eine Stunde lang parierte Angela Merkel Fragen im Bundestag. Die Opposition muss noch üben.

Seite 3 von 4
gantenbein3 06.06.2018, 20:30
20. Auf solche Regularien

Zitat von friedrich.grimm@gmx.de
Wie auch, bei derart ausgesuchten Regularien.
hätten sich selbstbewusste Abgeordnete gar nicht eingelassen. Ich habe Schäuble beobachtet. Der hat meistens unter sich geguckt und in sich hineingelächelt. Lammert hätte vermutlich vor Wut gekocht. So ändern sich die Zeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cruisemissile 06.06.2018, 20:32
21.

Na ja, bei vorher eingereichten Fragen und ohne Nachfragen, dazu noch den eigenen Klatschverein im Rücken, war das für Merkel eher ein Spaziergang. Merkel hätte nach jeder Frage auch ein Weihnachtsgedicht aufsagen können, der Beifall ihrer CDU wäre der gleiche gewesen. Nette Inszenierung, mehr nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimak 06.06.2018, 21:05
22. Eine Stunde lang parierte Angela Merkel Fragen im Bundestag.

Fragen sind nicht zum parieren da, sondern zum Beantworten !
Sie ( und der ganze Rest der da gewählt wurden) endlich aufhören Fragen zu parieren und Antworten liefern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abudhabicfo 06.06.2018, 21:05
23. Vereinbarungen des Koalitionsvertrages als Punkte

Die GroKo II hat einen Koalitionsvertrag, welcher teils ambitionierte Ziele enthält. Wenn man nur diese Punkte abfragen würde (bsp. Internet), dann würde der Wähler in 3 Jahren nicht überrascht sein, dass die meisten Ziele nicht erreicht wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lhsmz 06.06.2018, 21:08
24. Die Abgeordneten haben es ja gewollt..

... Also haben sie die Fragestunde auch bekommen, nur man sollte auch plazierte Fragen stellen können.
Das Ergebnis war wieder einmal eine "Stunde der Kanzlerin" ..... sie ist halt nur hier in diesem Forum angreifbar unter zu Hilfe ellenlanger Beiträge, wie immer zu allen Themen hier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimak 06.06.2018, 21:08
25. Die Wähler?

Zitat von zensurgegner2017
"Ich frage mich immer öfter, wer diese analoge Rentnertruppe im Amt hält"
Die Industrie, die ihre Gewinne maximieren ohne zu investieren, und das Volk, das unfähig ist sich was anderes zu wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
badharzburg 06.06.2018, 21:13
26. Kuschelweich

Eine Erkenntnis brachte die Befragung: Opposition ist in diesem Hohen Hause über die Jahre hinweg zum Fremdwort mutiert.
Handzahmer gehts kaum. Alle vier Monate gibt sich Majestät die Ehre und bestimmt weitestgehend die Regeln-für lächerliche 60 Minuten und ohne Nachfragemöglichkeit. Ich fass es nicht. Wie mit Daunenfedern geworfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 06.06.2018, 21:25
27. Eine Lachnummer

Schon die Zusammensetzung der Fragesteller war eine Farce. Die wohlgesonnenen Unions-Mitglieder als eingeschworene Klatsch-Riege nahmen ihre Sache ernst. So gelang es unserer Dauer-Bundeskanzlerin immer wieder, sich heraus zu reden und auf die gestellten Fragen nicht entsprechend einzugehen; Merkt ja eh' keiner! Und dann muss man auch nicht sinnvoll antworten. Kinderarmut? Ach was? Dafür gibt es allgemeine Antworten, die keiner Überprüfung standhalten würden. Das ist das, was sie am besten kann. "Ich komme wieder!" Hoffentlich nicht. Bewahrt uns von diesem Schauspiel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WolfThieme 06.06.2018, 21:32
28. Hornberger Schießen

Dass die Bundeskanzlerin nach 12 Jahren Regierungszeit eine solche Veranstaltung mühelos abreitet, hat wohl niemand überrascht. Und wer in der Opposition fällt mir ein, der sie hätte in Verlegenheit bringen können? Niemand. Ruhet sanft. Der Demokratie hat das nicht geholfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 06.06.2018, 21:42
29. Eine Farce

Wurden ungemütliche Fragen gestellt, wurden sie von der GroKo verlacht. Angela Merkel konnte wie immer rumeiern. Einmal im Monat eine Fragestunde würde ich befürworten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4