Forum: Politik
Fraktion oder Kabinett: Genossen planen Gabriels Karriere
DPA

Die SPD-Spitze macht sich Gedanken, welche Rolle der Parteichef in einer schwarz-roten Regierung anstrebt. Weil er im Poker mit der Union geschickt agierte, wünschen sich einige Sozialdemokraten Sigmar Gabriel als Fraktionschef.

Seite 1 von 23
blurps11 28.11.2013, 15:51
1.

Die SPD hat von ihren Kernforderungen doch praktisch gar nichts durchgesetzt. Das nennt sich heute also "geschickt verhandelt" ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geistigmoralischewende 28.11.2013, 15:52
2. Was wird er denn jetzt?

Superminister oder Partei und Fraktionschef?
Super Gabriel wird vielleicht alle 3 Funktionen ausüben.
Damit die Genossen vor ihrer Koalitionsentscheidung nicht verprellt werden, ist diie Personalentscheidung eben streng geheim.
Wenn er den Koalitionsvertrag rot angestrichen hat, liegt hier wohl eine gewisse Fabenblindheit vor. Rosa, maximal und nur mit viel Alkohol und gutem Willen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xjout1986 28.11.2013, 15:53
3. Und weiter geht das gleichgeschaltete, mediale Trommeln

für die undemokratischste und ungerechteste Regierung, die die Bundesrepublik Deutschland jemals gehabt haben wird!

Daß Ihr dabei gleichzeitig Eurem Untergang entgegenschreibt, merkt Ihr nicht mal. So lustig! :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aberliner123 28.11.2013, 15:57
4. Gabriel

ist ein kluger kopf ,der nicht weiss das er klug ist .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 28.11.2013, 16:01
5. Mich wundert nichts mehr

Zitat von sysop
... wünschen sich einige Sozialdemokraten Sigmar Gabriel als Fraktionschef.
Ja, selbstverstaendlich. Es geht immer auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zurueck. Die Periode, in der charakterstarke und visionaere Persoenlichkeiten Politik gemacht haben, ist wohl endgueltig vorbei.

Diese Leute mag es noch geben, aber sie werden von den real existierenden Institutionen und Mechanismen in der Politik nicht angezogen.

Herr Gabriel, genauso wie die Frau Merkel, ist fuer mich der personifizierte, selbstversorgende Opportunismus. Passt ja prima zusammen, das Paar. Wer glaubt, mit solchen Figuren die Gesellschaft vorwaerts bringen zu koennen, oder auch nur zu stabilisieren, muss noch viel lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donald_rumsfeld 28.11.2013, 16:03
6. Machtgeil ohne Ende

Der Mensch ist "das Fähnchen im Wind". Die Meinung die gerade Wählerstimmen verspricht vertritt er. "120Km/h Tempolimit auf der Autobahn" hat er doch im Wahlkampf vom Stapel gelassen. Ist nicht so gut angekommen bei den Wählern! Würde mich interessieren ob er heute noch zu dieser Aussage steht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horatio333 28.11.2013, 16:03
7. Da hat der Spiegel

doch mal eine schöne Aufgabe. Die Ministerwünsche stehen doch unter Garantie schon fest. Also: Ran an die Recherche und für mehr Transparenz sorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo1 28.11.2013, 16:05
8. Das ist keine Geheimhaltungsstrategie, das ist taktieren, vertuschen, und eines .....

Zitat von sysop
Die SPD-Spitze macht sich Gedanken, welche Rolle der Parteichef in einer schwarz-roten Regierung anstrebt. Weil er im Poker mit der Union geschickt agierte, wünschen sich einige Sozialdemokraten Sigmar Gabriel als Fraktionschef.
.....und eines ehrlichen Politikers unwürdig. Wenn Gabriel für die GROKO werben will, dann muss er doch offen und ehrlich alle Karten auf den Tisch legen!
Gabriel will, dass die Basis die Katze im Sack kauft, und dafür den Seeheimern mit der Zustimmung zur GROKO die Ministerposten sichert. Und wenn sich diese SPD Basis diese Verarschung auch noch gefallen lässt, dann wissen die Wähler auch, was sie von diese Basis zu erwarten haben.

Da muss doch jetzt ein Aufschrei durch die Basis hallen, oder die Basis schickt Gabriel den Koalitionsvertrag ungeöffnet zurück. Aber wenn die SPD Basis diese Demütigung auch noch kampflos von Gabriel hin nimmt, dann wissen wir auch, warum Merkel nur mit der SPD koalieren will.
Unter Blinden ist die Einäugige Königin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unixv 28.11.2013, 16:06
9. Keine der Kernvorderungen ...

wurde auch nur im Ansatz erfüllt, da soll die SPD-Basis für diesen Pfusch stimmen?

Leider müssen wir seit Schröder, bei der SPD auf alles gefasst sein, Sozialdemokraten sucht man dort wohl vergebens. Die sind alle mit beginn der WSAG aus der SPD ausgetreten, hoffentlich planen die verbliebenen Genossen für den Herren Gabriel und seinen .... Kollegen, einen Rücktritt!

Rentenkürzung und Betrug durch Riestern!
Ausbeutung durch Leih/Zeitarbeit mit und ohne Werksvertrag!
Kürzung in allen Bildungsbereichen, natürlich nur für die Armen!
Mindestlohn der den Namen nicht verdient!
Finanzierung die mehr als fragwürdig ist!
was für eine großer Wurf, euer Koalitionsvertrag! aber .... ppsssstttt ..... es gibt fette Posten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23