Forum: Politik
Frankreich im Visier der NSA: die düperte Grande Nation
REUTERS

Das geht gar nicht! Jetzt erlebt auch die Grande Nation Frankreich, was es heißt, vom Freund und Partner ausspioniert zu werden: Der US-Geheimdienst NSA hat den Élysée abgehört.

Seite 1 von 29
titus_pullo 24.06.2015, 16:11
1. Hoffentlich.....

setzt sich bald die Erkenntnis durch, dass diese Ausspionierei von Freunden letztendlich mehr Schaden den eigenen Interessen zufügt als den eigentlichen feindlichen Zielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claudia_D 24.06.2015, 16:11
2.

Wieso jetzt erst? Der BND hat die Franzosen doch auch ausspioniert auf Anweisung der NSA...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
honey_d 24.06.2015, 16:11
3. Natürlich nur begrenzt

"Die Agenten haben zwar keine Staatsgeheimnisse abschöpfen können..."
natürlich nicht, da haben sie jedesmal rechtzeitig abgeschaltet, wenn es zu geheimnisvoll wurde, logisch. Sind schließlich Freunde.

Woher kommt eigentlich diese nette Behauptung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claude 24.06.2015, 16:12
4. Vergleich der Reaktionen

Politiker und Wirtschaft ausgespäht ? Da wird es doch interessant sein, in den nächsten Tagen die Reaktionen und Massnahmen in Frankreich, mit denjenigen in der BRD zu vergleichen.
Werden die Franzosen die USA ebenfalls um Erlaubnis fragen, den Sachverhalt aufklären zu dürfen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Unternehmerunternimmtwas 24.06.2015, 16:12
5. Die Empörung der Regierenden ist groß

wenn sie selbst ausspioniert werden, bei der eigenen Bevölkerung sind sie da rücksichtslos. Wenn man allerdings, so wie das Kanzleramt und der BND in Deutschland, fremde Länder dabei unterstützt die eigene Industrie und Bürger auszuspionieren, dann ist das mehr als schändlich. Durch diese Beihilfe zur Spionage sind vermutlich Milliarden an Unternehmensvermögen in Form von Know how ins Ausland transferiert worden. Es wurden Aktionäre, Unternehmer und Arbeitnehmer gleichsam hiervon massiv geschädigt. Dies muss Konsequenzen haben. Wer jetzt als Unternehmer noch eine Parteispende abgibt, handelt gegen das Interesse des eigenen Unternehmens oder seiner Gesellschaft. Statt dessen sollten diese Beträge in EDV-Sicherheit investiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blindgaenger 24.06.2015, 16:16
6. Nicht die duepierte

soll es lauten sondern: die "totalitaere Hegemonialmacht".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 24.06.2015, 16:17
7.

Langsam kommt es bei den Medien an, welche Hauptaufgabe die NSA hat. In der Hauptsache Wirtschaftsspionage. Daneben etwas die "befreundeten" Politiker ausspähen und möglichst oft Terroristen als Grund für das grenzenlose Abhören nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hesse 24.06.2015, 16:19
8. Dass Kinder ich auf einfache Weise gut...

.....beschäftigen können ist bekannt. Aber Politiker ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christomuc22 24.06.2015, 16:19
9. Sternstunde

Jetzt könnte man vielleicht eine Sternstunde in der Politik erleben - vielleicht springen die Franzosen ja anders um als die Regierung/Person Merkel, welche ja auch jahrelang ausspioniert wurde und dem Amerikaner zum Dank wieder untertänigst hinterherhechelt...

Was kam eigentlich auf deutscher Seite bei diesem masslosen Spähangriff der Amerikaner haraus?

Nichts bisher - demjenigen der am besten nachfragte, dem hängte man einen Päderastenskandal an und ruinierte diese Person lebenslang.
Snowden gilt der dt. Bundesregierung nach offizieller Lesart als unglaubwürdig, Snowden bekommt KEIN Asyl in Deutschland (dabei würden sich das über 60% der Bundesbürger wünschen!) und Merkel regiert windelweicher den je in den Tag hinein und spielt die "Mutti" der Nation...

Es ist zum davonlaufen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29