Forum: Politik
Frankreich im Visier der NSA: die düperte Grande Nation
REUTERS

Das geht gar nicht! Jetzt erlebt auch die Grande Nation Frankreich, was es heißt, vom Freund und Partner ausspioniert zu werden: Der US-Geheimdienst NSA hat den Élysée abgehört.

Seite 19 von 29
fritzyoski 24.06.2015, 19:06
180. Technologisches Neuland

Zitat von pledi
Es ist doch die erste Pflicht, eines Staates sich gegen Spionage zu schützen. Dies erfordert Technologien wie Verschlüsselung, aber auch besondere Hardware, am besten aus eigener Herstellung.
Wenn man nicht mal einen Flughafen in der Hauptstadt bauen kann, Gewehre die geradeaus schiessen, Hubschrauber die fliegen koennen und das Internet technologisches Neuland ist dann ist High Tech Hardware wohl doch ein wenig zu anspruchsvoll. Vielleicht 2 Blechdosen mit einer Strippe dazwischen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konstrukteur 24.06.2015, 19:10
181. schön Rosninen gepickt

Zitat von hman2
"Nur" die Krim. Ist ja auch "nur" ein Bruch des Völkerrechts. Die Krim-Flotte war vertraglich perfekt abgesichert und hatte gesicherten Status auf x Jahrzehnte hinaus. Eine Natoerweiterung gibt es nicht, von daher muss auch nichts davor beschützt werden.
Janukowitsch war ein demokratisch gewählter Präsident dessen Politik den Amis nicht gefallen hat, bereits (durch Mithilfe der EU) vermittelte Annähreung durch Neuwahlen wurden durch die Proteste des Maidan (nachgewiesen durch Amerikaner angeheizt) im Keim erstickt. Das Zustandekommen und Bestehen eines Vertrages basiert auf einem einheitlichen und von beiden Vertragsparteien akzeptierten Rechtssystem, und das die neue ukrainische Regierung auf diesen Vertrag gepfiffen hätte, kann nicht bestritten werden.
Immer die Frage stellen was wäre passiert wenn der einzig ganzjährig eisfreie Hafen der USA durch einen Regierungsumsturz gefährdet worden wäre- genau das gleiche, auch wenn US indokrtinierte Trolle diese Frage NIEMALS beantworten werden und sie als fiktional abtun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doofnuss 24.06.2015, 19:12
182. ich frag' ja nur!

zitat:
""Frankreich ist zum Protektorat der USA verkommen", so ein Kommuniqué von Frankreichs Souveränisten"

und wie sieht es mit der souveränität des wiedervereinigten und "BEFREUNDETEN" (!!!) deutschlands aus, wenn es um hiesige aktivitäten des französischen geheimdienstes geht?

von den anglo-amerikanischen schlapphüten (gchq, nsa et al)sowie putins kundschaftern, den anderen ehemaligen (???) besatzern, weiß mann und frau "es" ja sowieso - nicht wahr?... .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politschnucki 24.06.2015, 19:14
183. Oh,Schreck

auch die Grande Nation. Hallo, schon vor ca. 15 Jahren hat ein ehemals amerikanischer Geheimdienstverantwortlicher darüber ein Buch veröffentlicht. Snowden war nicht der erste mit diesen Infos, nur auf anderem und umfangreicheren Niveau. Der Amis ging dafür fast 15 Jahre dafür hinter Gitter. Bitte jetzt nicht wie die Jungfrau quitschen, die das erste Mal staunt, als ein Mann zu ihr kommt. Alle, aber auch alle in der Politik, im Militär etc. haben schon seit Jahren gewusst, spätestens seit dem 11. September:Nie wieder allein beim Telefonieren, Mailen ..in den USA wird seit dem jeder Briefumschlag eingescannt ...und bitte daran erinnern, dass mit den technischen Mitteln im Kalten Krieg die Ami Jungs in Deutschland jeden Brief, der aus der Zone kam, dorthin ging oder Ostblockstaaten geöffnet hat, Millionen Telefongespräche wurden damals schon abgehört. Und da ist Hollande jetzt sauer? Herrlich, der beste Witz in unlustigen Zeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LouisWu 24.06.2015, 19:14
184. Falsche Adresse

Es ist der Job jedes Geheimdienstes, wirklich alle und jede Information zu sammeln. Man weiß ja erst hinterher, ob sie nützlich ist oder nicht. Die Unterscheidung zwischen "Freund" und "Feind" zeigt sich erst bei der Nutzung der Infos. Das war schon immer so und ist kein Merkmal unserer Zeit und die Unterschiede zwischen den Diensten ergeben sich nur aus ihren unterschiedlich ausgeprägten Möglichkeiten.

Wer jemanden beschimpfen möchte, sollte sich an unsere Regierung halten. Sicher hätten wir die technischen Fähigkeiten/Möglichkeiten, alles fast unknackbar zu verschlüsseln. Aber äußert man diesen Wunsch, dann stellt man schnell fest, dass die eigene Mischpoke das gar nicht so gerne möchte, denn viele "Dienste" (auch die Polizei) ist auf die Infos aus Telefon- und I-Net-Abhörung angewiesen und möchte sich die Nutzung nicht so gerne nehmen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#001 24.06.2015, 19:15
185.

Zitat von pledi
Ich sage doch nur, was selbstverständlich ist. Es kann sich ja jeder selbst ein Bild machen; insbesondere, wenn man aus der EDV-Branche ist. Außerdem gibt es ausreichend einschlägige Literatur. Ob man mich diskreditiert, ist mir egal. :-)
Ganz so einfach ist es aber nicht. Die wie Sie es nennen einschlägige Literatur war vor Snowden bekannterweise als Verschwörungstheorien verschrieen. Umso erschreckender übrigens für mich, wenn es für Sie selbstverständlich ist. Genauso so stelle ich mir vor, dass das 3. Reich möglich war. Gleichgültigkeit, Unwissenheit und Unterwürfigkeit.

Jetzt stellen Sie sich vor, es gibt eine Software, die frei verfügbar ist und mit der man sich in US-amerikanische Rechner hacken kann, indem man zum Beispiel die Kamera und den Ton aktivieren kann. Und jetzt stellen Sie sich vor, dass würden ein paar Millionen Bürger der EU nutzen. Was für ein herrlicher Spaß, den Amis ist es egal, die haben ja nichts zu verbergen und was die Privatspähre betrifft, ist denen ja offensichtlich auch alles egal.

Wenn es diese Software gäbe und sie fleißig genutzt würde, was glauben Sie, was in Amiland los wäre ... und Sie können schlecht ein paar Millionen EU-Bürger in Haft nehmen. Haha.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaporix 24.06.2015, 19:16
186.

Zitat von #001
Es gehört zur Routine der Geheimdienste NSA und GCHQ, zu diskreditieren, verleugnen, lächerlich zu machen und zu manipulieren. Foristen wie Sie kann ich nicht im Ansatz mehr ernst nehmen. Das wird vielen anderen auch so gehen. Also sparen Sie sich die Mühe, Ihr Engagment ist sinnlos.
Ich finde es auch befremdlich, wie die Zahl der superschlauen Abwiegler, Beschwichtiger, Relativierer und "aber-die-Anderen-machen-es-doch-auch-Sager hier plötzlich ansteigt. Da müssen wohl ein paar Auftragsschreiber einen oder gar mehrere Zweitaccounts angelegt haben, auch die russophoben Atlantiker kochen kräftig ihr Süppchen mit, obwohl sie nur am Rande betroffen sind (oder doch nicht?).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LouisWu 24.06.2015, 19:19
187.

Zitat von fritzyoski
...Vielleicht 2 Blechdosen mit einer Strippe dazwischen.
Zu unsicher. Mit einem Laser kann man die Schwingungen der Strippe problemlos - und mit guter "Sprachqualität" - abhören...;))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mk1964 24.06.2015, 19:21
188. Was ist daran überraschend?

"Spionage unter Alliierten ist schlicht nicht hinnehmbar"

Was haben die Franzosen dann in den 1-Klasse-Bereichen der AirFrance-Maschinen gemacht? Immer dann die Mikrofone abgeschaltet, wenn deutsche Siemens-Manager auf dem Weg zu Vertragsverhandlungen waren?

So ein Quatsch! Alle Staaten spionieren und wenn das unserer Kanzlerin oder dem französischen Präsidenten nicht klar ist, dann sind die fehl am Platz.

Und warum soll es schlimmer sein, wenn "Freunde" spionieren? Spionage durch Feinde ist viel gefährlicher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cult 24.06.2015, 19:21
189. geistesgrößen

wo sind denn die europäischen it experten? müßte doch möglich sein, die nsa auszuspionieren, regierungsgeheimnisse zu erfahren und die amerikanische wirtschaft auszuspähen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 29