Forum: Politik
Frankreich und der Front National: "Unser Land macht uns Schande"
DPA

Die Strategie ist aufgegangen: Unter Marine Le Pen verkneift sich der Front National antisemitische Parolen - und triumphiert bei den Regionalwahlen. Pascale Hugues, Französin in Berlin, schämt sich für ihr Land.

Seite 1 von 6
nomadas 10.12.2015, 18:20
1. Oh la, la

Ja, mon dieu, was würden "Marthe & Mathilde" dazu sagen? Auch ich als Frankreichliebhaber und dem Elsass eng verbunden, bin en choc! Merde alors! Nur eines ist aber auch klar, es ist die Folge des totalen Versagens der Eneasten. noblesse n`oblige pas - LG an Colmar, chère Pascale

Beitrag melden
Klaus100 10.12.2015, 18:21
2. Mit Recht

Sie verklärt offenbar immer noch ihre französische Heimat. Dabei ist der französische Nationalismus in seiner übelsten Form nicht neu. Schon seit Jahrzehnten ist er in der Mitte der Gesellschaft angekommen- Mit Deutschland sowieso kein Vergleich. Vielleicht sollte sie sich der Tatsache bewußt sein, dass es sich um ein sehr ernste Problem handelt-

Beitrag melden
_unwissender 10.12.2015, 18:21
3. Hübsch gesagt ...

"Die Jungen heute haben genug von den Streitereien zwischen linkem und rechtem Lager. Von den Korruptionsskandalen und der Unfähigkeit der Parteien, das Land zu reformieren."

Das ist der Punkt! Wozu Lager, wenn sich beide in der Unfähigkeit doch so sehr gleichen?
Und das ist wohl in einigen Ländern so.
Ausweg? Ein Ausweg wie in Griechenland? Ist auch kein Weg!

Beitrag melden
joG 10.12.2015, 18:22
4. Es ist halt schon so.....

.....aber die traditionellen Parteien haben so viel Eu an der Bevölkerung vorbei, mit falschen Behauptungen begründet die Völker mit schlechten Verträgen geschädigt, dass niemand rechten Verstands ihnen trauen könnte. Und wen will man wählen, wen man sich nicht zur Immer Tiefen Union zwingen lassen will?

Beitrag melden
epigone 10.12.2015, 18:29
5. Tschuldigung,

aber Frankreich hat sich schon immer primär mit sich selbst beschäftigt, sich als Grande Nation gefeiert und andere Nationen und Kulturen ignoriert oder geringschätzig auf sie herabgeblickt.

Lange war es in Frankreich typisch, jeden Touristen, der nicht Französisch konnte, entsprechend abschätzig zu behandeln. Wenn das Land jetzt auch politisch deutlicher sein Gesicht zeigt, dann ist das letztlich nur konsequent und bleibt in der Linie:

Lieber nationalistisch, protektionistisch, ausländer-avers und antieuropäisch - denn an den Problemen sind ja immer die Anderen schuld und die Lösung besteht ja immer nur in der Rückbesinnung auf die (nationale/kulturelle) Stärke des Landes.

Dumm nur, dass das in Wirklichkeit falsch ist: Frankreich ist verkrustet, das Bildungssystem im Eimer, der Arbeitsmarkt überreguliert, die Integration der Zuwanderer misslungen (eigentlich nie gewollt gewesen), die Wirtschaft staatlich geknebelt und die Politik reformunfähig. Was übrigens auch le Pen nicht ändern wird.

Beitrag melden
ollux 10.12.2015, 18:31
6. Der Erfolg der Front National

ist dem kompletten Versagen der etablierten Parteien geschuldet. Das ist aber in Frankreich nichts Neues. Da reicht es nicht, dass Madame Pascale Hugues, Französin in Berlin, sich für ihr Land schämt.

Beitrag melden
Minster 10.12.2015, 18:35
7.

Ach kommen Sie. Die Franzosen sind die Ersten, deren Nationalstolz quasi überschäumt wenn man versucht mit den Leuten auf Englisch zu kommunizieren oder freundlich nach einer Bank (Geld!) fragt und dann keiner weiß wo eine ist, obwohl die keine 300m entfernt ist.

Man kann das ja auch irgendwie mit Lokal Patriotismus erklären, aber insgesamt machen die Franzosen außerhalb Paris keinen so netten Eindruck auf Ausländische Besucher. Ob Tourismus Gebiet oder nicht.
Zudem sind die Sozialen Probleme allgemein in Frankreich bekannt und bisher sind alle Staatsmänner Souverän dran gescheitert.

Das sich das irgendwann auf schaukelt und in eine Partei wie FN "endet", war doch zu erwarten.

Insofern nimmt alles seinen gewohnten Gang. Da brauchen Sie sich eigentlich für zu schämen. Vielleicht nur, das Sie vergessen haben, dass ein netter Hollande die Probleme in Land nicht einfach weg lächeln kann.

Beitrag melden
in_peius 10.12.2015, 18:43
8. Als Exil-Deutscher...

empfinde ich ähnlich, wenn ich den Rechtsruck in der deutschen Bevölkerung vernehme. Nur dass es bei diesen bizarrerweise relativierend als "besorgten Bürgern" Euphemierten (dies selbstverständlich nur von denjenigen, die die Shoah nie verstanden haben, insb. nicht den elementaren Beitrag, den die bürgerlichen Eliten und Beamten zu ihr beigetragen haben) mitnichten um Existenzängste geht, wie dies bei den jungen Franzosen der Fall ist. Diese Rechten sorgen sich um ein Abschmelzen ihres Wohlstandes, nicht mehr. Die AfD wird wählerstimmentechnisch sicherlich nicht in Regionen des Front National gelangen. Die Flüchtlingsheime brennen dennoch, die Schlägertruppen maschieren und in den sozialen Medien wird konsequent jede verleumderische und hetzerische Vollunwahrheit dankend bejubelt, solange sie sich gegen Muslime wendet. Ich habe mir abgewöhnt, in Kategorien wie Scham oder Schande zu denken. Es ist schlicht Ekel, der mich erfüllt.

Beitrag melden
chwe 10.12.2015, 18:44
9. Wieso verkneift sich ?

vielleicht ist Frau Le Pen auch einfach nicht Antisemitisch eingestellt. Interssanterweise liegt der FN bei den Juden in Frankreich hoch im Kurs - die scheinen eher andere Bedrohungen zu sehen.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!