Forum: Politik
Frankreich und die Europawahl: Macron und der rote Dany gegen Merkel
AFP

Daniel Cohn-Bendit sollte neuer französischer Umweltminister unter Emmanuel Macron werden. Daraus wurde nichts. Die beiden Politiker arbeiten aber offenbar schon an einem neuen Projekt: der Europawahl.

Seite 1 von 4
quatermain4000 04.09.2018, 10:20
1. rote Dany?

Am Dany ist schon lange nix mehr rot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 04.09.2018, 10:29
2. Schönes Indiz dafür...

...wie verzweifelt Macron mittlerweile sein muß angesichts rasantem Vertrauensverlust und miesen Umfragewerten bei Frankreichs Wählern, wenn er sich freiwillig jemanden ins Kabinett holen möchte, den er nach spätestens 3 Monaten wieder feuern müsste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noch_ein_forenposter 04.09.2018, 10:39
3. Kampf zwischen Progressiven und Populisten?

Naja, Macron ist doch selbst ein Populist. Allerdings kein besonders erfolgreicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marialeidenberg 04.09.2018, 10:42
4. Dany, Le Rouge, ist schon lange kein Aushängeschild mehr, jedenfalls

keines, das Lust auf mehr macht. Theorieverliebt, daher für praktische Regierungsarbeit nicht zu gebrauchen; seine Kindersex-Ansichten (oder mehr?) sind auch nicht gerade förderlich. Macron versucht vielleicht, mit Dany ein paar Alt-68er-Stimmen einzufangen. Hat er das tatsächlich nötig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ezechiel 04.09.2018, 10:43
5. Was beide eint .......

Was beide eint ist die Auffassung, dass Deutschland viel mehr Geld in die EU-Kassen geben muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freier.Buerger 04.09.2018, 10:47
6. wer ist wer

Wer ist nun konservativ und wer steht was neues? Wer steht für den Westen und die Ideen der 70er..80er und ist es nicht konservativ, dieses irgendwie über die Zeit retten zu wollen? Bitte liebe Grüne macht mal Platz für was neues. Macron und Kurz brauchen neue Gegner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paysdoufs 04.09.2018, 10:48
7. Puuuh

Was ein Glück! Den Dampfplauderer DCB muss ich wirklich nicht täglich sehen und hören. Reicht schon wenn er ab und zu von FranceInfo eingeladen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aussenminister 04.09.2018, 10:50
8. Dann

Dann versucht es halt überall, soll sich ein Beispiel an Joschka nehmen, abgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 04.09.2018, 10:54
9. Macron...

...ist Geschichte. Bei der nächsten Wahl ist er weg vom Fenster....der bekommt keine 20% mehr....und diesmal werden die Franzosen sich nicht mehr von Sprüchen wie: Wenn ihr Macron nicht wählt kommt Le Pen dran....einschüchtern lassen....denen ist zwischenzeitlich alles lieber als Macron.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4