Forum: Politik
Frankreich und die Europawahl: Macron und der rote Dany gegen Merkel
AFP

Daniel Cohn-Bendit sollte neuer französischer Umweltminister unter Emmanuel Macron werden. Daraus wurde nichts. Die beiden Politiker arbeiten aber offenbar schon an einem neuen Projekt: der Europawahl.

Seite 2 von 4
patsm 04.09.2018, 10:58
10. Hört sich gut an

Aktuell werden die Weichen, insbesondere die rechtlichen Rahmen, für das zukünftige Europa gestellt. Hier wird auch das deutsche Schicksal liegen.
Ich hoffe es wird grün, nachhaltig und nicht kapitalistisch geprägt sein. Wirtschaft ist ein wichtiger Aspekt, sie kann aber langfristig nur der gesamten Gesellschaft dienen. Für mich sind die populistischen Bewegungen bereits eine Art Klassenkampf. Es verwundert mich nicht, dass der Nährboden bspw im Osten gegeben ist. Wenn ich zum Beispiel eine Immobilie in München vor 20 Jahren besessen habe, bin ich heute Millionär ohne etwas dafür zu tun. Im Osten kann man teilweise froh sein, wendet Wert erhalten wurde.
Denke Merkel ist grundsätzlich eine verantwortungsvolle Person, könnte mir aber vorstellen, dass Macron und Cohn Bendit mehr bewegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vondech 04.09.2018, 10:58
11. Macron, eine Gefahr für Deutschland in der EU

Macron kämpft mit allen, lauteren und unlauteren Mitteln um den Ausbau der franz. Vorherrschaft in der EU.
Mit der Sprache (für 67 Mio. Franzosen und an die 100 Mio. Deutsch sprechenden) haben es die Franzosen
schon geschafft, ebenso bei dem Wählerschlüssel und der Direktorenbesetzung in der Kommission. (Von den 31
Generälen (Direktoren) haben die Franzosen 5 mehr als wir). Von der EZB ganz zu schweigen.
Nun haben sie sich die Franzosen (Macron) die Möglichkeit geschaffen, dass ihre Fraktion auch Mitglieder aus anderen EU-Länder stimmberechtigt aufnehmen kann. Eine Mehrheit droht. Jedenfalls geht nichts mehr an Frank-
reich vorbei. Das gilt auch durch die hinterhältige (Hollande) Mittelmeer-Anrainer-Vereinigung in der EU unter Frankreichs Führung. Und nun noch die EU-Militärallianz. Natürlich unter Frankreichs Führung. Zum Schaden der Nato und zum Vorteil für Frankreichs Rüstungsindustrie. Erste Mrd.-Aufträge sind erteilt, mit starker finanzieller Beteiligung Deutschland. Klein-Angela bekommt Küsschen. Und nun will Macron auch noch eine deutsche Mithaft für seine Arbeitslosen, eine Bankenunion (Transfers ohne Ende) einen Finanzminister mit Etat, einen Investitionsfonds mit großen deutschen Lastenanteilen. Teils schon von Angela positiv aufgenommen, darum wieder Küsschen für Angela, Lob von den linken Medien , sämtlich naiv ohne Ende und entsprechend Merkel mit manipulierten oder unterdrückten Nachrichten unterstützend. (Brief der 154 Spitzenökonomen). Alles gegen die Maastricht Bestimmungen. Nicht nur die Rechten verstoßen gegen Gesetze, Merkel und die Linken noch mehr. Ein Fall - Fälle von Betrug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 04.09.2018, 11:08
12. Den Krawall

Daniel Cohn-Bendit als Politiker zu bezeichnen hat schon ein gewisses Geschmäckle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolantik 04.09.2018, 11:09
13. Überschätzter Cohn-Bendit

Ob das wohl alles stimmt? Cohn-Bendit wurde immer überschätzt, er hat eben nicht das Zeug zu einem Ministeramt. Viel reden und nichts beschicken, das ist das Fazit über diesen selbst verliebten, alten Mann. Da hat es Fischer besser gemacht, immerhin hat er es bis zum Aussenminister geschafft.
Macron hätte sich keinen Gefallen getan, diesen abgehalfterten Grünen ins Kabinett zu holen, da gibt es bestimmt fähigere Leute in Frankreich, die das Metier beherrschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 04.09.2018, 11:24
14. Ein Widerspruch in sich selbst

DCB soll die Macron-Liste bei der Europa-Wahl anführen? Dann müsste Macron aus der EVP aussteigen. Mit wem sollte seine Partei dann im europäischen Parlament koalieren? Mit der immer kleiner werdenden Fraktion der Sozialisten? Mit den Grünen? Wer sollte der Kandidat für den Kommissionsvorsitz die Junckers-Nachfolge werden? DCB? Nein, soweit wird Macron sich bestimmt nicht ins Abseits bewegen. Das ist bloß der Traum eines alternden Clowns namens Daniel Cohn-Bendit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e.pudles 04.09.2018, 11:41
15. Der rote Dany

ist ein Grüner der noch heute die, von hauptsächlich den Deutschen, vergessenen Ideale und Ziele im Sinn hat. Er will die grünen Ideen der Anfängerzeit auch heute noch umsetzen. Zwar nicht mehr so extrem, sondern der Zeit angepasst. Er will nicht Sozial, Aussen oder Wirtschaftspolitik betreiben. Klar hat auch er einige abstrus übetriebene Vorschläge, doch gerade auf dem Gebiet dass er vertritt muss man halt manchmal übertreiben um dann einen etwas kleineren Erfolg zu haben.
Was Merkels Traum Kandidat Weber anbetrifft, ist sie sich hoffentlich klar darüber, dass dann die EU aus Bayern regiert wird und zwar von ihren den beiden ärgsten Widersachern Seehofer und Söder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMyGosh 04.09.2018, 11:46
16.

Oh là là... Froooonkreiiiiisch spielt mal wieder Salonkomödie à la Feydeau? Was wird denn gegeben - "Die Katze im Sack" oder "Der Floh im Ohr" ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stepanus34 04.09.2018, 11:53
17. Der rote Dany...

...aha. Lest mal das:

http://m.spiegel.de/spiegel/vorab/paedophile-hatten-gruene-staerker-unterwandert-als-bisher-bekannt-a-899286.html

Oder das:

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/cohn-bendits-paedophile-aeusserungen-danys-phantasien-und-traeume-12164560.amp.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Heubach 04.09.2018, 12:04
18. Das letzte Aufgebot

Herr Macron ist endgültig demaskiert. Dass er nur ein politischer Überflieger ist, war schon lange klar. Wer Herrn Cohn-Bendit als "Retter" braucht, mit dem ist wahrlich kein Staat mehr zu machen. Weder in Frankreich und schon gar nicht in Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Heubach 04.09.2018, 12:08
19. Das letzte Aufgebot

Herr Macron ist endgültig demaskiert. Dass er nur ein politischer Überflieger ist, war schon lange klar. Wer Herrn Cohn-Bendit als "Retter" braucht, mit dem ist wahrlich kein Staat mehr zu machen. Weder in Frankreich und schon gar nicht in Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4