Forum: Politik
Frankreich und die Europawahl: Macron und der rote Dany gegen Merkel
AFP

Daniel Cohn-Bendit sollte neuer französischer Umweltminister unter Emmanuel Macron werden. Daraus wurde nichts. Die beiden Politiker arbeiten aber offenbar schon an einem neuen Projekt: der Europawahl.

Seite 4 von 4
seine-et-marnais 04.09.2018, 13:50
30. Murphys Gesetz gilt auch für Macron und Merkel

Heute morgen
in Frankreich: die ersten Umfragen nach denen Macron schlechtere Zustimmungswerte hat als der Rantanplan-Präsident Hollande; die Kabinettsumbildung erzwungen durch Hulots Rücktritt, findet statt, die Sportministerin tritt zurück, vielleicht wird auch die Kulturministerin zurückgetreten (kein Tippfehler um das Wort rausschmeissen zu vermeiden) ebenso wie Landwirtschaftsminister Travert, unser Glyphosat-Lobbyist. Wobei bei den Staatssekretären zur Zeit etwa 20% ehemalige? Lobbyisten sind, ein Rekord in der V Republik. Den Bock geschossen hat Macron bei einem Lobbyisten-Treffen mit Frankreichs Jägermeister, dem Chef der Jäger in Frankreich ,wobei Macron in der Ruralität punkten wollte. Offenbar war das Zeugs zu stark, Alkohol und Drogen gefährden ihre Gesundheit, steht überall zu lesen, und Lobbyismus ist eine Droge für die Demokratie.

Und in Deutschland, dem Präsidenten bleiben wohl die Feine Sahne Fischfilets im Hals stecken, extrem links gewürztes passt nicht zum empfindlichen demokratischen Magen, und der demokratische Hals weigert sich diese weiterzulassen. Vor allem aber, die AfD liegt zum ersten mal 'offiziell' in Umfragen vor der SPD. Die 'vermerkelte SPD' geht den Bach runter.
In dieser Situation kann Merkel nun keineswegs Macron zuliebe die EVP in die Luft jagen. Weber ist ja von der CSU, also der Koalitionskrach wäre vorhergesagt, und Cohn-Bendit als christlich-demokratischen Kandidaten anzukündigen, das heisst die CDU-Liste halbieren bei den EU-Wahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chimonanthus 04.09.2018, 13:58
31. @ 27 seine-et-marnais

Zitat von seine-et-marnais
Der Gang vor die Wähler wird für Macron und Merkel 2016 zum Kreuzweg, Die selbsternannten Progressisten haben nämlich ein Problem, in ihrer Neuerungswut haben sie die Sozialstruktur ihrer Staaten zerstört um Wirtschaftswachstum......
"Der Gang wird....für Macron und Merkel 2016 zum Kreuzweg"?
Bin ich meiner Zeit weit voraus? MDR;-)))
Der Rest CQFD - sans intérêt;-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kochra8 04.09.2018, 15:13
32. Waagrecht und freier Fall

Für wen entscheidet sich das Kapital? Dieses versuchte noch immer, aus dem Altbewährten die beste Gewinnmaximierung zu erzielen, bevor der Konservatismus versank. Erst dann notgedrungen, setzte man auf die neue Progressivität. Frage also: erstmal also einen Rechtsschwenk? Auch aus dem anschliessenden Chaos nämlich läßt sich erwirtschaften, der neuen (vermeintlichen) Ordnung zudienend...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMyGosh 05.09.2018, 08:46
33.

Zitat von seine-et-marnais
Haben Sie die letzten beiden Wochen mal ins frz Fernsehen geschaut oder eine frz Zeitung gelesen. Macron geht gerade den Bach runter, und die letzten Umfragen sehen ihn schlechter als Hollande. Er hat die Franzosen als 'Refraktäre Gallier' bezeichnet, das ist Macronscher Humor, und sich einen Tag später qausi entschuldigt. Reformen ja, aber nicht so wie Macrons komplexes Denken es sieht, da läuft gerade alles, aber auch wirklich alles aus dem Ruder.
" Er hat die Franzosen als 'Refraktäre Gallier' bezeichnet "; will sagen "bockige/ störrische Gallier " - die Anspielung auf Astérix und Obélix ist unüberhörbar. Frankreich verweigert sich den Reformen, dem Wechsel, den Macron anscheinend will. Das aber ist nichts wesentlich Neues – der Franzose war schon immer Frondeur, will sagen aufsässig, scharfer Kritiker der Regierung et ainsi de suite...


https://www.delitdimages.org/gaulois-refractaires-au-changement/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4