Forum: Politik
Frankreichs Präsident auf Tour: Die Ferien des Monsieur Hollande
AFP

Das Land in der Krise - und der Regierungschef liegt auf der faulen Haut? Undenkbar, findet Frankreichs Präsident Hollande. So gibt sich der Sozialist geschäftig, stets um das Wohl seiner Landsleute bemüht. Die Strategie markiert eine radikale Abkehr von der Praxis seiner Amtsvorgänger.

Seite 1 von 3
mps58 06.08.2013, 09:22
1. Showeinlagen statt Krisenlösung

Diese aberwitzige Showeinlage soll nur seine Unfähigkeit verschleiern, die Probleme des Landes wirklich anzupacken. Von Strukturreformen ist man weiter entfernt denn je. Er scheint lediglich darauf zu hoffen, dass eine kommende Rot-Grüne Regierung in Deutschland mittels deutschem Geld seine überbordenden Sozialhaushalte und seine extreme Staatsquote bezahlt. Naja, vielleicht sollte er es zur Rettung von Frankreich besser erst mal mit einem Veggie-Day versuchen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paris75001 06.08.2013, 09:50
2. Frankreich versinkt

Weil Hollande und seine Unfähigentruppe agieren. In deren Köpfen ist die Welt noch im Manchester-Kapitalismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischamai 06.08.2013, 10:14
3. versagen auf ganzer Linie

Viele meiner französischen Freunde können sich in diesem Jahr keinen Urlaub am Meer leisten.Der Konsum und die Wirtschaft liegt am Boden.Unfassbar wie man ein Land nur innerhalb weniger Monate so wirschaftslähmen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watchtower 06.08.2013, 10:19
4. Wer so viel wirtschaftspolitischen Mist produziert...

braucht erst recht eine Auszeit, um das Chaos zu verlangsamen. Die Blaupause seiner Politik ist übrigens bei unseren Sozis, Linken und Grünen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Konradii 06.08.2013, 10:20
5. Das letzte Ass im Ärmel...

Zitat von mps58
Diese aberwitzige Showeinlage soll nur seine Unfähigkeit verschleiern, die Probleme des Landes wirklich anzupacken. Von Strukturreformen ist man weiter entfernt denn je. Er scheint lediglich darauf zu hoffen, dass eine kommende Rot-Grüne Regierung in Deutschland mittels deutschem Geld seine überbordenden Sozialhaushalte und seine extreme Staatsquote bezahlt. Naja, vielleicht sollte er es zur Rettung von Frankreich besser erst mal mit einem Veggie-Day versuchen..
Das letzte Ass im Ärmel von Hollande ist eine rot-rot-grüne Bundesregierung, die das eigene Volk verrät! Da haben Sie ganz recht.

Gott bewahre!Oder wer auch immer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zünsler 06.08.2013, 10:28
6. Ihr seit mir die Richtigen ...

Strukturreformen, wo sind sie denn geblieben in all den Jahren von Chirac und Sarkozy. Und überhaupt: was gibt es denn zu reformieren an den Strukturen aus den Jahrzehnten rechter Präsidenten und Regierungen? Das gleiche dumme Geschwätz wie in Deutschland nach 16 Jahren Kohl damals. Und der blöde Schröder fällt auch noch darauf rein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
notbehelf 06.08.2013, 10:36
7. Wandel

Zitat von Zünsler
Strukturreformen, wo sind sie denn geblieben in all den Jahren von Chirac und Sarkozy. Und überhaupt: was gibt es denn zu reformieren an den Strukturen aus den Jahrzehnten rechter Präsidenten und Regierungen? Das gleiche dumme Geschwätz wie in Deutschland nach 16 Jahren Kohl damals. Und der blöde Schröder fällt auch noch darauf rein!
Nur eines ist stetig: der Wandel. Der hört niemals auf, deswegen muss es IMMER Reformen geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zünsler 06.08.2013, 10:44
8. Ja, ja Notbehelf...

warum nur wird dieser Wandel immer nur bei angeblich linken Regierungen eingefordert und warum ist es dann so erstaunlich still wenn die Rechten wg. dem Geplärre gegen die Linken wieder an die Macht gekommen sind? Siehe Deutschland, siehe Griechenland, siehe Frankreich (vor Hollande), siehe Spanien. Warum ging es denn da nicht in wenigen Tagen nach Regierungsübernahme wieder nach oben? Na? Eben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wowiweg 06.08.2013, 10:46
9. Le President Hollande

Zitat von sysop
Das Land in der Krise - und der Regierungschef liegt auf der faulen Haut? Undenkbar, findet Frankreichs Präsident Hollande. So gibt sich der Sozialist geschäftig, stets um das Wohl seiner Landsleute bemüht. Die Strategie markiert eine radikale Abkehr von der Praxis seiner Amtsvorgänger.
ist DAS große Vorbild für die grünrotroten Genossen.

Jeder, der vor der Wahl wissen möchte, wie würden Trittin, Gabriel und Gysi das Land regieren, braucht nur über den Rhein zu schauen. Die Schulden dort explodieren, der Staatsapparat wird bis zum Bersten aufgebläht, die Jugendarbeitslosigkeit galoppiert, die Produkte sind nicht weltmarktfähig, der Mittelstand wird ausgequetscht, verhöhnt und am Ende aus dem Land getrieben.

Wer das so nicht glaubt, braucht sich nur kritisch die "Leistungsbilanz" von Frau Kraft in NRW anschauen. Da läuft die Frankophilisierung des Landes schon seit Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3