Forum: Politik
Frankreichs Präsident Hollande: Fehlbesetzung im Elysée
AFP

Bauern gehen auf die Barrikaden, Unternehmer verweigern Beiträge, Fußballprofis drohen wegen der Reichensteuer mit Streik: In Frankreich herrscht Krisenstimmung. Präsident Hollande verliert an Ansehen und Autorität.

Seite 14 von 15
james-100 31.10.2013, 19:38
130.

Zitat von skywalker1609
Eher damit, dass mit der Wahl von Frau M. verhindert werden kann die Eskapaden der Sozialromantiker zu vermeiden, welche über kurz oder lang eben diese französischen Verhältnisse zu uns überschwappen lassen würden...
Weit über eine Billion für Zockerbankster und Sie labern etwas von Sozialromantiker. Da die Bankenrettungspaketen ja den Reichen und Aktionären zu Gute kommt, sind das natürlich Investionen, die über Steuererhöhungen von den Normalbürgern eingetrieben werden. Hauptsache die Reichen müssen nichts zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbins777 31.10.2013, 19:42
131. Falsch

Zitat von hatorihanzo
Frage: Was ist gerecht daran, wenn ich z. B. 200.000 Euro im Jahr als Anwalt verdiene und auf die "zweiten" 100.000 Euro 65.000 Euro Steuern entrichten soll? Zusätzlich zu den ca. 35.000 auf die ersten 100...Also gebe ich exakt die Hälfte ab, die Hälfte meiner gesamten Arbeitszeit soll ich für die Allgemeinheit, nicht für meine Familie oder mich selbst arbeiten? Damit Frau Wagenknecht das Geld dann an ALG-II Empfänger umleiten kann, die nie einen Finger krumm gemacht haben, aber 1050 Euro Harzt IV kriegen sollen? Das hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun, nur mit Neid...
Das Harz4 Empfänger nie einen Finger krumm gemacht haben ist eine bösartige Unterstellung.
Die Steuer sollte dazu genutzt werden vernünftig bezahlte Arbeitsplätze zu schaffen. Es versickert aber in's Niemandsland.
Selbst wenn sie nur 100.000€ jährlich erhalten würden wäre das dass 5fache von dem was ich erhalte. Klingt nach Neid, ist es nicht.
Wenn Sie nicht so viel für die Gesellschaft arbeiten wollen so steht es Ihnen frei nur 100.000€ zu wirtschaften, so haben andere Anwälte die Möglichkeit auch an 100.000€ zu kommen.
So haben Sie und andere Anwälte viel mehr Zeit für Ihre Familie und sich. Wenn das nicht positiv ist?!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield53 31.10.2013, 19:45
132. mmm

Zitat von Alex8
Wie kann man nur derart unverbesserlich und lernresistent sein? Kommunismus und Sozialismus haben bis jetzt noch jeden Staat in den Untergang getrieben. Es wird keine Leistung mehr erbracht, wenn diese nicht belohnt wird. Es gibt keinen Fortschritt und keine Investionen. Aber Hauptsache man hat seine Prinzipirn verteitigt. Und sei es wider jeder Vernunft und Weitsicht.
Also sind die Politiker der USA alle unverbesserliche Kommunisten?
Wenn die ihren Forumsbeitrag lesen könnte es eng werden.

Denn die Ami´s haben nunmal den höchsten Steuersatz, welche i.d. Regel anstandslos gezahlt wird, ansonsten werden sie vom Staat gejagt und was noch viel, viel schlimmer ist, geradezu schlimmkommunistisch, die spenden ausserdem von ihren "restlichen" Vermögen auch noch Millionenbeträge jedes Jahr für die Allgemeinheit.

Wenn das rauskommt, alles Kommunisten in den USA.

Was bei uns mit "reichen" Steuersündern passiert, Schwamm drüber, eine Krähe hackt der Anderen kein Auge aus.

Soziales Gewissen und Verantwortung für die Allgemeinheit sollen wahrscheinlich nur die zeigen, welche jedes Jahr um ihre Eurominibeträge angebettelt werden, für die Allgemeinheit, von ein paar Alibi-Schecks grosser Konzerne und Banken in lächerlicher Höhe mal abgesehen.

Aber keine Angst, es wird sich schon nichts ändern für die armen Leistungsträger, die Mehrheit der Normalverdiener und Underdogs in die Wahlschlacht gegen die Steuererhöung mitzuschleifen, hat saugut geklappt und die bald regierenden Abgesandten der Wirtschaft und der Leistungsträger werden es schon richten.

Die Dummen da unten werden es spätestens mit einer saftigen Mehrwertsteuererhöhung, umfassende Streichungen im Sozial-, Gesundheits-, Bildungsbereich und kapitalen Engergiepreissteigerungen in den nächsten Monaten erfahren.

Aber die sind ja selbst dran schuld, brauchen ja nicht für den Hungerlohn arbeiten, können sich ja was Anderes suchen.

Wer will, der kann, unsere Lebenslüge!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ja_bitte 31.10.2013, 19:46
133. Hört doch einfach auf.

Dieses Hollande Bashing geht mir sowas von auf die Nerven, das kann ich hier gar nicht mehr in Worte fassen. Schon wieder ein Bericht, in dem der Eindruck entsteht, die Ökosteuer wäre von dieser Regierung eingeführt und dann wieder aufgegeben worden. Es ist ein Sarkozy-Steuer.
Und was die Leonarda-Affäre angeht: in Deutschland würde sich die Kanzlerin gar nicht äußern weil das kalte deutsche Volk null interessiert ist an solchen gesellschaftlichen Problemen. Jeden Tag gibt es einen Leonarda-Fall in Deutschland und es lässt das deutsche Volk kalt. Schämt euch was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbins777 31.10.2013, 20:10
134. Whow

Zitat von rosenvater
Wenn beide Partner vollzeit arbeiten, sind die 100.000 schnell verdient. Macht für jeden 50.000,-- p.a. Das würde ich nun nicht gerade als "reich" bezeichnen. Das sind ca. 44% der Erwerbstätigen. Voll- und Teilzeit für darunter Löhne nicht berücksichtigt.
In welchem Bundesstaat Deutschland verdient man im Monat 4166,666>€ ? Ich ziehe sofort dahin.
In der Betriebsstätte in der ich Arbeite hat der Sanierer gesagt das wir im Vergleich SEHR GUT verdienen.
Ich erhalte knapp unter 3.000€ Brutto monatlich. Weihnachtsgeld gab es die letzten Jahre nicht, Urlaubsgeld wird gezwölftet weil sie uns 15% unseres Lohnes kürzen und dadurch sich die abgezogene %Zahl auf 9,15% verbesseret. Augenwischerei, klar. Deswegen stehen wir kurz vor der Pleite, die Löhne sind zu hoch.
Der Sanierer alleine geht mit 50.000€ monatlich nach Hause obwohl die Fa. am Tropf hängt.
Das zählt natürlich nicht. Neeeeiiiinnnn

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbins777 31.10.2013, 20:32
135. Es fehlt an Verstand

Zitat von hatorihanzo
Sie würden demnach ein solches Gehalt ablehnen, wenn sich die Gelegenheit böte es zu verdienen? z. B. als talentierter Musiker oder Autor, als Anwalt oder Wissenschaftler, als Rock- oder Filmstar?
Solche HOHE Gehälter (Gagen/Tandiemen/Honorare) sollte es überhaupt nicht mehr geben.
Das ist doch was den Verdruss der minimal Gehaltsempfänger ausmacht.

Das Geld muss besser verteilt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbins777 31.10.2013, 20:40
136. Nein!!!

Zitat von nono79
Ich bin selber Student und war/bin bisher immer ein absoluter Geringverdiener. Mindestlohn finde ich beispielweise gut. Aber einen Steuersatz von 75% Einkommenssteuer plus anschließend Mehrwertsteuern, xyz-Steuern und Vignetten....das ist doch KRIMINELL.
Das Land ist marode geworden weil die Spitzenverdiener das Geld irgendwo verstaut haben.
Sie haben es über viele Jahre von Ihren Mitmenschen bekommen/genommen. Es muss zurückgeführt werden damit das Land wieder agieren kann. Die konnen auch nicht mehr als Trinken Essen und Vögeln. Wenn es wieder gut geht müssen die Regeln anders gestellt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loddarcontinua 31.10.2013, 21:16
137. Eigentlich ist Hollande

Zitat von sysop
Bauern gehen auf die Barrikaden, Unternehmer verweigern Beiträge, Fußballprofis drohen wegen der Reichensteuer mit Streik: In Frankreich herrscht Krisenstimmung. Präsident Hollande verliert an Ansehen und Autorität.
zu bedauern. Er wird in die Zange genommen, einerseits ist er seinen 18 Millionen Wählern verpflichtet, anderseits zwingen ihn die EU, der Euro, Merkel...das Kapital zur leistungslosen Vermehrung desselben Grausamkeiten an seinen Wählern zu verüben... Nun sind die Franzosen nicht solche Kälber wie die Deutschen, die sich klaglos - alternativlos! - in die Schlachthäuser des Finanz-Kapitals führen lassen....Es kann spannend werden. Immer mehr französische Ökonomen bevorzugen der inneren 25% Abwertung (=Lohn-, Renten und Sozialleistungskürzungen...) die äußere, heißt Austritt/Sprengung der Eurozone....schon einmal haben die Franzosen das alte, verknöcherte Europa wohltuend überrascht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fathge 01.11.2013, 01:45
138. Back to Sarkozy

Den fand ich deutlich sympathischer und er kann wenigstens sich mit der Merkel einigen. Merkozy, a besoin la vie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 01.11.2013, 06:56
139. Der Ehrenwerte Hollande ist kein Sozialromantiker sondern Realist

Zitat von james-100
@skywalker1609 Weit über eine Billion für Zockerbankster und Sie labern etwas von Sozialromantiker. Da die Bankenrettungspaketen ja den Reichen und Aktionären zu Gute kommt, sind das natürlich Investionen, die über Steuererhöhungen von den Normalbürgern eingetrieben werden. Hauptsache die Reichen müssen nichts zahlen.
Die Politik widmet sich jetzt der Aufgabe, die Lasten der Banker auf
die Allgemeinheit zu verteilen. Die Leitlinie: "Keine Macht den
Dummen" wurde in den Finanzinstituten misachtet zu Lasten
der Allgemeinheit, die für die aufgelaufenen Schulden jetzt
haftbar gemacht werden soll.

Es könnte nach Vorschlägen des IWF auf eine Banker-Soli
Zusatzsteuer von 10% sowie eine Zwangsabgabe von 10% auf
Bankguthaben hinauslaufen. Das erscheint mir recht ausgewogen
zu sein. Ein Lastenausgleich nicht nur über das Geldvermögen
sondern über alle Vermögensarten, einschließlich der Sachwerte,
wäre hingegen viel gerechter.

Hollande hat andere Vorstellungen, er will die Reichen noch viel
stärker belasten. Gerecht wäre das! Aber wie auch immer das alles
am Ende des Tages von der Polutik geregelt werden wird.
Das gemeine Volk wird wohl einen ordentlichen "Haircut"
bekommen, es soll relativ stärker als die Reichen belastet werden.

Diese unsoziale Absicht scheint nicht nur für die Neoliberalen
sondern für die Politik generell alternativlos und systemrelevant zu
sein! Wer in diesem Zusammenhang noch von Sozialromantik
spricht, ist ein Dummschwätzer oder etwas noch viel Schlimmeres!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 15