Forum: Politik
Frankreichs Sozialisten: "Die Lage ist übel"
REUTERS

Frankreichs Sozialisten blicken in eine düstere Zukunft: Nach dem Debakel bei den Präsidentschafts- und den Parlamentswahlen zerlegt sich die Partei. Ein paar Unerschütterliche versuchen den Neuanfang.

Seite 2 von 5
jubelyon 27.12.2017, 18:40
10. Abgewickelt

Wenn man einen farblosen Ideologen wie Hamon ins Rennen schickt, der mit der Utopie eines bedingungslosen Grundeinkommens hausieren geht, darf man sich nicht wundern, wenn man im Abseits landet. Dazu haben die "frondeurs" genannten Traumtänzer des linken Flügels erheblich zur Dekredibilisierung des frz. Sozialismus beigetragen. Bon débarras, wie der Franzose sagt (endlich sind wir sie los).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aopoi 27.12.2017, 18:42
11. Überall past der gleiche Stempel drauf

"Genosse der Bosse." Mit dem Mantra, "Sozial ist was Arbeit schafft", haben die Sozis ganz eindeutig die Seiten zu den Arbeitgebern gewechselt. Wer das nun nach so vielen Jahren immer noch nicht erkennt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herwescher 27.12.2017, 19:05
12. Sozialisten haben noch nie den Lackmustest bestanden ...

... und dieser heißt "Regieren" ...

Ausgestattet mit einer komfortablen Mehrheit, hatte man die eigenen Sprüche für bare Münze genommen und zu realisieren versucht ...

Das fuhr das Land so an die Wand, dass es jedem Franzosen ins Gesicht sprang ...

Sie haben es - wie alle sozialistischen Regierungen in allen Ländern zuvor - gnadenlos versemmelt ...

Da sie - anders als bspw. das frühere Russland, die DDR und heute Venezuela - versäumt hatten, die Demokratie vollständig abzuschaffen, wurden sie vom Volk abgestraft ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 27.12.2017, 19:23
13. Hollande ist der ....Vorreiter....

von unserem St. Martin...unfähig einzusehen, das man seine Grenzen der Fähigkeit weit hinter sich gelassen hat.
Es reicht einfach nicht, so einfach ist es! Die SPD gebraucht dringend eine innere Revolution! Junge INTELLIGENTE, also nicht die Schaumschläger und Machtopportunisten sondern ... den Helmut Schmidt... der so
viele begeistert hatte, einen klaren, kühlen Visionär, dem auch nie im Leben das Wohl der illegalen Wirtschafts-
flüchtlinge wichtiger war als das der Deutschen Mitbürger...Wacht endlich auf Genossen...
Ihr seid die SPD Deutschlands!! und hoffentlich auch die SPD der irgendwann demokratisierten Vereinigten Staaten von Europa nach dem erfolgreichen Modell der USA!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archivdoktor 27.12.2017, 19:30
14. Ach ja.....

Da geht es unserer SPD noch richtig gut.....Wie lange noch?? Heute lst sie bereits auf 19% gefallen - und es wird garantiert nicht besser mit Schulz! Dafür wird schon Gabriel sorgen, desssen Fouls an der eigenen Partei immer unsportlicher werden.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lionel 27.12.2017, 19:39
15. Welcher Praktikant

hat den Artikel geschrieben, dass die Amtszeit von Mitterand von 1995 auf 1991 verkürzt wurde?





- - - - Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert.
K. Bonte/Redaktion

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matt4866 27.12.2017, 19:44
16. PS als Warnung für SPD & CDU

Neben unbezahlbaren & blumigen Versprechen und der internen Streiterei der PS gibt es viel breitere "europäische" Linien: Die großen Volksparteien in vielen Kernstaaten der EU zerlegen sich als Erfüllungsgehilfen einer abgehobenen technokratischen Elite, die konsequent am Volk vorbeihört. Ob es um Flüchtlinge, die richtige Art der Euro-Rettung, die Identität einer freien, demokratischen Gesellschaft, sozialpolitische Maßnahmen oder die Beschränkung von Meinungsfreiheit geht: es reicht in einer Demokratie nicht aus, die Wähler zu beschimpfen; man sollte versuchen, die Dinge zu erklären. Dabei fallen einem dann vielleicht auch Themen auf, die man sich selbst nicht erklären kann, und die dann auch nicht umgesetzt werden sollten. Ist doch ganz einfach, oder? Dann bleiben Volksparteien auch Volksparteien.

Diese Politik hat den Brexit hervorgerufen, und die Entfremdung in der EU so stark beschleunigt, das dieses große europäische Friedenswerk in Gefahr gerät. Das West- und Osteuropa sich heute wie Fremde anschauen, ist traurig - dafür in arroganter Form nur im Osten die Verantwortung zu sehen, ist destruktiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cheguevara_bayern 27.12.2017, 19:48
17. an Niko_Frank: Stimme Ihnen zu 100% zu

Zitat von nico_frank
Mal ehrlich, wie kann man sich noch einen so hohen Stimmanteil für die SPD von fast 20% erklären, wenn nicht dadurch, dass der deutsche Michel schlicht zu den dümmsten in ganz Europa gehört? Ein Jahrhundertwahldesaster nach dem anderen und das seit 2005. Klare Worte kamen auch von Steinmeier, Müntefui und Sigmar Gabriel in den Bundestagswahlkämpfen 2003, 2005, 20009 und 2013. Die Taten war aber dann genau das Gegenteil von dem was vor der Wahl versprochen wurde. Die Geschichte der SPD ist die Geschichte eines notorischen Lügners und Betrügers. Stets hat die SPD vor den Wahlen in 2002, 2005, 2009, 2013 und jetzt 2017 den Bürgern sozialdemokratische Politik zugesagt um nach den Wahlen genau das Gegenteil davon zu machen. Nehmen Sie das Wahlprogramm 2013 unter dem Banken Peer (SPD). Darin 14 zentrale Wahlversprechen. Davon umgesetzt 1,5. Den Mindestlohn und eine unbrauchbare Mietbremse. Was mich also am aller meisten empört, ist die Dummheit eines Teils meiner Mitbürger, die heute noch diese SPD – Clique wählen. Wenn dies mal wieder aus dem erneuten Jahrhundert-Wahldesaster personelle und sachliche Konsequenzen ausbleiben, dann sollte die SPD aus der Parteienlandschaft in Deutschland endgültig verschwinden. Kein Mensch braucht eine solche Partei.
Sie hätten zusätzlich noch die sozialen Grausamkeiten der SPD aus ihrer Regierungszeit auflisten können. Diese Partei hat ihre Wählerschaft betrogen und belogen und wird trotzdem noch mit 19% gewählt, unglaublich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gersois 27.12.2017, 19:51
18. Mitterrand

.. hat doch massive sozialistische Politik gemacht. Das sei allen hier in Erinnerung gerufen, die über die rechte Politik der Sozis jammern. Er hat verstaatlicht, den Staat verschuldet und die Wirtschaft ruiniert. Mitterrand hat die Basis für die wirtschaftliche Problem Frankreichs gelegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 27.12.2017, 20:13
19.

Zitat von nico_frank
Der deutsche Michel gehört zu den dümmsten in ganz Europa....
Haben Sie eine Erklärung, warum das so ist und warum mit solchen Leuten die Deutsche Wirtschaft weltweit Spitzenleistung erreicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5