Forum: Politik
Frankreichs Sozialisten: "Die Lage ist übel"
REUTERS

Frankreichs Sozialisten blicken in eine düstere Zukunft: Nach dem Debakel bei den Präsidentschafts- und den Parlamentswahlen zerlegt sich die Partei. Ein paar Unerschütterliche versuchen den Neuanfang.

Seite 5 von 5
Bananenschale 28.12.2017, 02:28
40. Nocheinmal

Zitat von nico_frank
... Was mich also am aller meisten empört, ist die Dummheit eines Teils meiner Mitbürger, die heute noch diese SPD – Clique wählen. ...
Welche Alternative steht zur Verfügung?

Meint denn irgendjemand, daß z.B. die Linkspartei anders agieren würde? Z.B: In einer rot-rot-grünen Koalition hat die Linkspartei die Privatisierung der Wasserwerke in Berlin mit verantwortet. GLEICHZEITIG erhob sie im Bundestag die Stimme gegen die Privatiseirung öffentlichen Eigentums. Also das selbe wie bei den Sozen: Links blinken, rechts fahren.

Es steht somit keine Alternative zur Verfügung! Wenn man wählen geht, dann wählt man also GEGEN etwas. D.h. z.B. gegen die FDP oder gegen die AfD. Und diesem Zusammenhange gibt man u.U. den Sozen eine Stimme. Ja, was denn sonst?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bananenschale 28.12.2017, 02:36
41. Hä?

Zitat von micromiller
von unserem St. Martin...unfähig einzusehen, das man seine Grenzen der Fähigkeit weit hinter sich gelassen hat. Es reicht einfach nicht, so einfach ist es! Die SPD gebraucht dringend eine innere Revolution! Junge INTELLIGENTE, also nicht die Schaumschläger und Machtopportunisten sondern ... den Helmut Schmidt... der so viele begeistert hatte, einen klaren, kühlen Visionär, dem auch nie im Leben das Wohl der illegalen Wirtschafts- flüchtlinge wichtiger war als das der Deutschen Mitbürger...Wacht endlich auf Genossen... Ihr seid die SPD Deutschlands!! und hoffentlich auch die SPD der irgendwann demokratisierten Vereinigten Staaten von Europa nach dem erfolgreichen Modell der USA!
Helmut Schmidt ... Visonär ...? Helmut Schmidt: "Wer Visonen hat, sollte zum Arzt gehen."

Junge intelligente Menschen engagieren sich für ihre eigenen Pfründe. Es geht nun einmal nicht zusammen: Jung, intelligent und sozial - zumindest dann nicht, wenn man bereits etwas aufzugeben hat. Wer sozial eingestellt ist, hat nichts und/ oder ist nicht intelligent genug mehr zu erreichen.

Was ist bitte die "SPD Deutschlands"? Gibt es auch eine "SPD Österreichs"? Sie müßten schreiben "Ihr seid die SPD, die Sozialdemokraten Deutschland!" Die Vereinigten Staaten von Europa nach dem "erfolgreichen" Modell der USA bleiben uns bitte erspart.

Ist Ihr Post ist Ironie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bananenschale 28.12.2017, 02:44
42. Wirr

Zitat von spontifex
Herrgottnochmal, nein, die Katastrophe ist doch, dass Leute wie Sie einfach nicht kapieren, dass der, der die menschliche Gesellschaft will, die männliche überwinden muss. Das verlangt das politische Grundsatzprogramm aller westeuropäischer Sozialistinnen und Sozialisten, ganz zu schweigen von der Schutzmacht USA.
Vom Bullshit, auf den Sie verlinken mal abgesehen, möchte ich einen Beweis dafür sehen, daß eine matriachalische Gesellschaft humaner ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Francois S. 28.12.2017, 04:02
43. 'In Frankreich sei nicht das Problem, daß die Hollande Regierung

den Sozialismus schlecht umgesetzt habe, sondern daß sie ihn gemäß der Lehre treu umgesetzt habe. ' Frei nach einem bekannten Philosophen der derzeit im Weißen Haus residiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 28.12.2017, 05:10
44. Daumen hoch

Zitat von matt4866
Neben unbezahlbaren & blumigen Versprechen und der internen Streiterei der PS gibt es viel breitere "europäische" Linien: Die großen Volksparteien in vielen Kernstaaten der EU zerlegen sich als Erfüllungsgehilfen einer abgehobenen technokratischen Elite, die konsequent am Volk vorbeihört. Ob es um Flüchtlinge, die richtige Art der Euro-Rettung, die Identität einer freien, demokratischen Gesellschaft, sozialpolitische Maßnahmen oder die Beschränkung von Meinungsfreiheit geht: es reicht in einer Demokratie nicht aus, die Wähler zu beschimpfen; man sollte versuchen, die Dinge zu erklären. Dabei fallen einem dann vielleicht auch Themen auf, die man sich selbst nicht erklären kann, und die dann auch nicht umgesetzt werden sollten. Ist doch ganz einfach, oder? Dann bleiben Volksparteien auch Volksparteien. Diese Politik hat den Brexit hervorgerufen, und die Entfremdung in der EU so stark beschleunigt, das dieses große europäische Friedenswerk in Gefahr gerät. Das West- und Osteuropa sich heute wie Fremde anschauen, ist traurig - dafür in arroganter Form nur im Osten die Verantwortung zu sehen, ist destruktiv.
Ein wirklich toller Beitrag! Das Problem mit der Arroganz liegt in dem Hund begraben
Wegen dem Arroganz werden dieses Politiker ihren Beitrag lediglich zur Kenntnis nehmen in allerbester "Mutti Manier"

Bis es eventuell zu spät ist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 28.12.2017, 13:02
45.

Zitat von Bananenschale
Helmut Schmidt ... Visonär ...? Helmut Schmidt: "Wer Visonen hat, sollte zum Arzt gehen." Junge intelligente Menschen engagieren sich für ihre eigenen Pfründe. Es geht nun einmal nicht zusammen: Jung, intelligent und sozial - zumindest dann nicht, wenn man bereits etwas aufzugeben hat. Wer sozial eingestellt ist, hat nichts und/ oder ist nicht intelligent genug......
Nein keine Ironie, nur die Hoffnung, dass die jungen Eliten der Partei nicht warten bis es zu spät ist. Es gibt auch in Österreich eine vergilbte SPÖ. Wir sind an der Schwelle einer riesigen industriellen Revolution, die Millionen von Arbeitsplätzen frisst, leider auch die von Facharbeitern, da ist muss man weit über den Tellerant denken können, um zeitig die richtigen politischen Weichen zu stellen. Das US Modell ist sehr demokratisch, lässt alle politischen Facetten zu und hat genug Mechanismen um Auswüchse zu korrigieren. Allein der öffentliche Kampf um die Spitzenumenierung und die Begrenzung der Amtszeit des Präsidenten sind schon heute nachahmenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 28.12.2017, 16:07
46. Die Politik und die Macht

Wer nicht begreift, dass die eigentliche Macht nicht bei der Politik liegt, sondern bei der Wirtschaft, wird mit Wählen auch nie etwas erreichen. Denn eine Parlamentsmehrheit/Regierung braucht das Volk auf der Straße, um GEGEN die Wirtschaftsmacht etwas durchzusetzen.
Es hilft nicht, wenn man sich "sozialistisch" nennt und keine Kraft hat, in diese Richtung irgendetwas durchzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5